1742/19: Lied des Tages: Es ist nie zu spät, in einer Sache falsch zu liegen. – Hey Man: Herzlichen Glückwunsch, Karl Schloz!

(Aufs Bild klicken!)

Text & Music Copyright 2011 Karl Schloz
Produced by Guy Sternberg, Lowswing Studio Berlin
Mastered by Darius van Helfteren, Amsterdam Mastering, Amsterdam
Karl Schloz-vox and guitars
Michael Kersting-drums
Ralph Grässler-bass
Mr. Unknown–piano and wurlitzer
Guy Sternberg-sound design

Karl Schloz (* 15. März 1971 in St. Louis, Missouri) ist ein US-amerikanischer, in Deutschland lebender Studio- und Jazzgitarrist.  It´s never too late (to be wrong). Karl Schloz, seit vielen Jahren in Berlin: Herzlichen Glückwunsch zu Deinem Geburtstag.

Bleib wie Du bist: Nicht nur ein unglaublich guter Musiker, sondern auch ein durch und durch netter, freundlicher Mensch, der an vielen tollen Projekten mitgewirkt hat und auch künftig der Berliner Musikszene als leuchtendes Beispiel für einen Musiker erhalten bleibt, der seinen ganzen Reichtum in den Dienst dieser wichtigsten Sache der Welt stellt: Die beste Musik.

Ich habe nie mit einem besseren Gitarristen gespielt und Musik gemacht, die Ehre gehabt, einen guten Musiker begleiten zu dürfen. Vielleicht mit einem Anderen. Das will schon was heißen. Du hast musikalisch die Mütze auf. Anders als die Men without Hats. With or without You? With! Unbedingt. Feiere und lass dich feiern, Karl.

Yours Tommy

Weiterführend

* Chest Fever by Karl Schloz Basement Band

1758/18: Personen: Zum 66. Geburtstag von Lüül – Von H.P. Daniels (Gastbeitrag) #Reissue (Original: 30.11.18)

Banner Personen

H.P. Daniels

H.P. Daniels

Heute, am 30. November 2018, ist der Berliner Musiker Lüül 66 Jahre alt geworden.
Und schon ist man wieder geneigt, auf den alten, ausgelutschten Spruch zurückzugreifen:
“Kinder, wie die Zeit vergeht …”

Hatten Lüül und ich uns nicht gerade noch an der Wurstbude der Taxihalte Trautenau getroffen? – Jahrzehnte her.

Und hatte ich nicht gerade erst ein kleines Porträt über Lüül für den tip geschrieben? – Das liegt zwölf Jahre zurück.

Haben wir nicht kürzlich erst Lüüls Sechzigsten ganz groß in der Wabe gefeiert? – Auch schon wieder sechs Jahre her.
Und die große Sause zu Lüüls Fünfundsechzigstem im Ballhaus Berlin? – Schon wieder ein Jahr vergangen …

Doch trotz der schnellen Jahre ist Lüül niemals stehen geblieben.

Auch im letzten Jahr war er ständig in Bewegung, ständig unterwegs … als Banjospieler der 17 Hippies … und in eigener Sache: Mit seinem neuen Album Fremdenzimmer oder mit Lesungen aus seiner Autobiografie: “ … und ich folge meiner Spur” … oder dem Buch über seine einstige musikalische Partnerin und Lebensgefährtin: “Nico — Im Schatten der Mondgöttin.”

Heute, zu seinem Sechsundsechzigsten, wünsche ich Lüül alles Gute, und erlaube mir, das oben erwähnte Porträt für das tip Magazin (Februar 2006) noch einmal zu veröffentlichen.
Wenn sich seitdem auch manches verändert hat (Lüüls Eltern sind im Jahr 2009 gestorben, Edgar Froese von Tangerine Dream 2015 … und Lüül wohnt schon lange nicht mehr in Kreuzberg) … so ist er doch eigentlich immer der Alte geblieben … voller Energie und voller ständig sprühender neuer Ideen …

Weiterlesen

1705/18: Video: Gebt mehr Liebe!


Give More Love (via YouTube)

78 Jahre alt tourt Ringo derzeit durch die Welt mit einer All Star-Band. So fühlt sich fit sein an. Wer kann sich als Sideman schon einen Steve Lukather als Gitarrist leisten? Ringo. Und einen Keltner und einen Bisonette an den Drums? Ringo.

Wir freuen uns für den freundlichsten und einen der besten, songdienlich spielenden Schlagzeuger aller Zeiten.

Liebe, Respekt und Frieden. All we need is love.