482/11: Interview: Sven Regener sagt, Kunst sei nicht verhandelbar #Linktipp

Es gibt diejenigen, die etwas schaffen und man mag darüber streiten, mit welchem Wert. Und es gibt diejenigen, die das goutieren, aber das mit ganz unterschiedlicher Intensität. Einige davon wollen immer mitreden, ohne selbst je vergleichbares geschaffen zu haben. Die weist ein Herr Regener gern in ihre Schranken, zu recht, wie der Berichterstatter meint!

Neulich lief mir irgendwo, ich erinnere nicht mehr wo, ein Video-Interview mit Sven Regener (Sänger Element of Crime) über den Weg und ich dachte, ja, der Mann hat Recht. Worum ging´s? Im Prinzip darum: „Wenn dir einer sagt, also die Musik, diese Platte, die du da gemacht hast, da mach doch mal das und das anders“, den ignoriere er. Damit könne er nichts anfangen. Denn er habe doch die Platte im besten Wissen selbst so gemacht, wie sie nun mal sei. Genau, des Künstlers Pläsir ist gleichzeitig auch seine Domäne, und damit möglicherweise nicht die Idealbaustelle eines mutmaßlichen Zuhörers, der ganz andere Vorstellungen hat. Und noch etwas begeisterte mich in seiner grundsätzlichen Klarheit.

Weiterlesen

465/11: Interview: Wolfgang Niedecken sagt, Rock´n Roll hätte ihn gerettet #Linktipp #Tagesspiegel

Wolfgang Niedecken ist eine Art Grand Seigneur der kölschen Mundart und immer noch aktiv. Es mag sein, dass das gar nicht stimmt, was Jethro Tull einst besangen, sie meinten, „too old to rock´n roll“ zu sein, aber leider auch „too young to die“. Gut, vertiefen wir das nicht weiter. Das Therapeuticum maximum holt Wolfgang Niedecken aus dem Rock´n Roll, wird im Interview deutlich, dass Nadine Lange vom Tagesspiegel führt.

Weiterlesen

459/11: Video: An der Popakademie Mannheim bildete sich eine Band namens „Marie & the Red Cat“


Marie and the red cat – Popakademie Mannheim – via Youtube (Ursprung: ARD)

Die rote Katze: Wir haben das auch mal ausdiskutiert. Man kann dazu kuscheln oder schnurren, oder die Krallen ausfahren und mal nen richtig guten Satz machen …. (Sängerin Lisa Marie Neumann, Marie & The Red Cat)

Und lassen wir die bewegten Bilder und die hörbaren Töne sprechen, sagen, deutlich machen, worum es dort geht. Ist wohl auch eine gute Idee: An der Popakademie studieren! Für alle, die noch jünger sind, und falls Ihr das erste Mal dort aufschlagt und euch wundert, was an der Außenfassade euch irgendwie bekannt vorkommt? ….Erkundigt euch! Damit die Erinnerung nach dem 08.12.1980 niemals stirbt.

438/11: Video: Was ist eigentlich „die alte Hure Neukölln“, ein Versuch, Antworten zu geben!

Die alte Hure Neukölln ist verliebt? Jedenfalls lässt sie sich von Restberlin nicht einfach ficken! Nicht einmal ins Knie! #Statusfragen

Kalle Kalkowski ist hier schon seit mindestens zwanzig Jahren -oder sind es dreißig?- bekannt. Gottfried „Kalle“ Kalkowski und sein Sohn Boris, Schlagzeuger, sagen „Du alte Hure Neukölln“, nicht negativ besetzt, sondern positiv besetzt. Die Hure wird gebraucht, sagen sie im Interview. Ergo wird Neukölln auch gebraucht? Na klar, was sonst. Rupert´s Kitchen Orchestra waren auch in der „engeren Auswahl“. Teile ihres Straßenvideos aus der Karl-Marx-Str. werden nun bei ZIBB im Fernsehen gezeigt. Zu recht. Supervideo.

Weiterlesen

433/11: Video: Rainald Grebe & das Orchester der Versöhnung liefern neuen Tonträger aus! #Tipps

Am Kollwitzplatz stehen die Volvos, vor der LPG stehen die Saabs. Die Mieten sind bezahlbar, denn ich kann sie ja zahlen! – Prenzlauer Berg, Rainald Grebe

Wenn du dich „brandenburg“ fühlst, ist schlecht. Daran schuld, dass dies eine Variante deines Lebens werden könnte, hat Rainald Grebe. Er besaß die Chuzpe, das „Beitrittsgebiet“ Brandenburg als Synonym für ein bestimmtes Lebensgefühl zu geißeln, ohne anklagende Worte, aber mit einem verschmitzten Grinsen hinter der rechten Gesichtsbacke links. Rainald Grebe ist auch irgendwie ein „Neue-Deutsche-Weller“ (nicht verwandt mit Paul Weller), ein Punk, ein stadtindianischer Häuptling mit possierlichem Kopfschmuck, seht selbst und schaut euch das Video an, aufgenommen vor ein paar Monaten in Berlin-Prenzlauer Berg. Womit schon das nächste Bild im Kopf entsteht: das von den Prenzelberger Schwaben? Hihi…

Weiterlesen

426/11: Interview: Küssen kann man nicht allein, sagt Max Raabe, aber das hat ihm Annette Humpe geflüstert. #SWR Interview


Banner Audio-Paparazzi

Max Raabe veröffentlichte am 28.01.2011 sein neues Album: „KÜSSEN KANN MAN NICHT ALLEINE“. So heißt das Werk, produziert und geschrieben von Annette Humpe und Max Raabe. (Zitat Homepage)


Max Raabe – Kein Schwein ruft mich an (via Youtube)

Wir haben ja so ganz unterschiedliche Kreise gehabt! (Max Raabe zum Tod von Bernd Eichinger)

Max Raabe, staatlich geprüfter Opernsänger, geht wieder mal auf Welttournee, vorher durchkreuzt er noch Deutschland. Der Mann hat Erfolg ohne Ende. Und zu recht. Max Raabe ist eine Ausnahmeerscheinung: weltweit! Ohne Übertreibung!

Und Annette Humpe sagte: Auf einer der Nummern fehlt der Pop, und wenn man schon mal mit ner Popproduzentin zusammenarbeitet….. (Max Raabe über seine Zusammenarbeit mit Annettte Humpe)

Denn was Max Raabe macht, sucht seinesgleichen. Wer eins seiner Konzerte sucht, erlebt eine einzigartige Melange aus Tradition, schwarz, weiß, altem Gesang, modernen Arrangements alter Bauart (!) und vieles mehr. Bilder und ein großes Kopfkino. Max Raabe erzählt im Interview mit dem SWR vieles von sich und seinen aktuellen Vorhaben. Und wir erfahren die Geschichte hinter diesem „Scheiß-Song“: Kein Schwein ruft mich an! Har har har…. Tipp: Anhören.

425/11: Interview: Gesprochen mit Joanna Zimmer #SWR Interview via ARD-Mediathek

Banner Audio-Paparazzi

Der erste Auftritt? Es war relativ selbstverständlich, auf der Bühne zu sein…. – Stevie Wonder hat etwas Unbefangenes, wie alles aussieht, so auf der Bühne…wenn man den Leuten sein Herz gibt, ist es relativ egal….(Joanna Zimmer, Interview)

Joana Zimmer ist eine blinde Sängerin mit erstem Wohnsitz in Berlin und einem ständigen Zuhause in New York. Früher wollte sie einen Porschefahrer heiraten, gibt sie bekannt. Daraus ist nichts geworden. Zu den musikalischen Aspekten ihres Schaffens sagt sie auch was. Und wie bekommt man einen Plattenvertrag? Der SWR hat sie interviewt. Unser Tipp: Anhören!

Das Interview ist hier verlinkt.

404/11: HowTo: Wie man Kreativität erzeugt – Video mit profund wirkenden Aussagen des Wissenschaftlers Prof. Peter Kruse

Er sprengt vermutlich die Fesseln zu kurz angelegten Denkens: Prof. Peter Kruse sagt der Kreativität, auf welche Weise sie sich entfalten könnte! Ein Kurzseminar philosophischer Art über Bandzusammensetzung, Bandarbeit, Nutzung von persönlichen Fähigkeiten und Ressourcen, abseits vom tumben Mainstream üblicher Lärmerei in unstrukturierten Bandzusammenhängen! Oder? Bzw: Was im wem steckt, könnte vielleicht von Anfang an ein Aufbruch in die kreative Schwärmerei sein! Das Plädoyer dazu von Prof. Peter Kruse.

Zur Frage, wie man Kreativität erzeugt und lebt, anstatt das abzutöten durch Nihilismus, Verweigerung und Kreativblockade, hier ein paar wissenschaftliche Aussagen, die verblüffen. Guter Mann, beeindruckend. Er sagt dem Phlegma des Banalen den Kampf an und weiß etwas über Schwärme von kreativen Gedanken, gepaart mit Zusammensetzungstheorien. Kurz gesagt hängt also der Erfolg eines Musikprojekts möglicherweise gerade auch und insbesondere von der persönlichen Zusammensetzung der Band ab. Und hier trifft nun zusammen, was zusammen gehört: denn wer in einer guten Band spielen will, sollte einiges davon wissen, wie man eine solche gut zusammensetzt. Jetzt kommt einem das erst einmal wie eine Kopfgeburt vor. Allerdings hat der Mensch ja, was ihm in dieser Frage weiterhilft: Brain. Die Gedanken werden es schon richten, vielleicht sind es ja schöpferische….? Har har, viel Spaß beim Nachdenken!

(Danke, Richard)

401/11: Laterne, Laterne, Sonne, Mond und Sterne, der Bi-Ba-Butzemann, die GEMA und Trallalala!

[audio:http://www.franz-de-byl.us/RadioEins/0810_kommentar.mp3]
Eingebunden über Website von Franz de Byl, Radio-Eins-Interview – Kommentar

banner AudioCreditsRadioeins, Interview

Von den in 2009 eingenommenen 840 Mio € Verwertungsgebühren sind 713 Mio € an die Rechteinhaber ausgezahlt worden. Das heißt, 127 Mio. Euro verschlingt der Verwaltungsapparat selbst! Tagesspiegel-Chefredakteur Lorenz Maroldt hat das auf Radio Eins kommentiert.

Tagesspiegel-Chefredakteur erzählt bisschen was über die Berliner Gefühlslage vor Weihnachten, bezogen auf die GEMA-Anwandlung, Weihnachtslieder mit GEMA-Gebührenpflicht zu belegen. Halleluja!

Danke, Franz de Byl, das für die Nachwelt aufgehoben zu haben.

340/10: Gigs, Reviews: Rolf Neetzel (g) + Ulrike Hofmann (voc) geben Klavier die Seele wieder, mit Kupferdraht!

„Kupferdraht ist ein wunderbares Material, man kann viel mit ihm machen. Es ist vor allen ein Verbindungselement.“ (sagt Ulrike Hofmann)

Darf man zwischen zwei Abschnitten desselben Satzes klatschen? Was aber sind Sätze in einer Installation namens Klang? Eventuell ein Satz mit X? Rolf Neetzel (Gitarrist, Berlin-Schöneberg) und Ulrike Hofmann (Theaterverlegerin, Berlin-Ebenda) haben Fahnen ausgerollt, die man nicht sieht. Klangfahnen sind´s.

In Berlin-Schöneberg leben und arbeiten seit je viele Künstler, Maler, Literaten und Musiker. Die Bildende Kunst hat mit der UDK (Universität der Künste) einen festen Standort in der Grunewaldstraße. 25 Galerien und Ateliers im weiteren Umkreis der Akazienstraße öffnen ganztägig ihre Pforten für die Liebhaber moderner Kunst. Jede Galerie und jedes Atelier bietet ein eigenes Programm. (Quelle: schoeneberger-norden.de)

Weiterlesen

332/10: Video: Christoph Schlingensief († 2010) interviewte mal den berühmtesten Ruhrpöttler der Welt!

Echoes: Christof Schlingensief "Kreisende Gedanken"


Teil 1/3: Helge Schneider, interviewt von Christoph Schlingensief (via Youtube)

Mein Idealzuschauer ist jung und weiblich, die ersten Reihen! Für mich und Buddy Casino ist das schön, ….unser Schlagzeuger kann nichts sehen, der ist ja schon älter, der sieht gar nicht in die erste Reihe! Die gucken dann so nett und lächeln. Für uns ist das schön, weil wir das so im Straßenverkehr gar nicht haben.

Dass sich Christoph Schlingensief  († 2010) und Helge Schneider schon seit Anfang der 80iger Jahre kannten, miteinander befreundet gewesen sind und sogar Filmprojekte gemeinsam am Wickel hatten, ist vielleicht gar nicht so bekannt, trifft aber zu. Helge Schneider im Interview, geführt, gesteuert und fragentechnisch entwickelt von Christoph Schlingensief.

Weiterlesen

330/10: Video: Das Crossoverprojekt Anna Loos zieht durch die Lande…als vierfaches Doppelpack #Silly

Was haben eigentlich Hans-Dietrich Genscher und Uwe Hassbecker gemeinsam? Zwei Dinge: Beide haben ihre Kindheit in Halle/Saale (Sachsen-Anhalt) verbracht. Beide rauchen aktuell nicht! Uwe Hassbecker schon immer!

Uwe Hassbecker und Anna Loos waren am 05.11.2010 in der RBB-Talksendung „riverboat“ und ein Videoschnipsel dessen ist über den „sillychannel“ per vimeo hier eingebunden. Was gibt es dazu denn zu sagen?

Weiterlesen

325/10: Personen & Porträts: LÜÜL macht eine Lesung, das nennt man „einen Arsch voll Geschichte“!

Banner Personen

Autobiographie "LÜÜL - ein Musikerleben...."

Autobiographie "LÜÜL - ein Musikerleben...."

Bitte notiert bei Interesse: 

Eine lebende Legende gibt sich die Ehre. Lüül alias Lutz Ulbrich erlebte alles aus erster Hand. 60er Jahre bis heute. Beat – Krautrock – Ex Velvet Underground Sängerin Nico – Neue Deutsche Welle – 17 Hippies. In seiner Lesung gibt er nun Auszüge aus seiner Autobiografie „Lüül – ein Musikerleben…“ zum Besten und unternimmt eine Zeitreise in die Gefilde deutscher Popmusik. Selbstironisch, humorvoll, offen und absolut unterhaltsam präsentiert der Berliner Musiker Anekdoten und Zeitdokumente aus seiner turbulenten Musikerkarriere. Eintritt € 7 – Veranstaltungsort: am Freitag, den 05.11.2010 um 20 Uhr Restaurant Theodor Tucher, WebsiteDeeplink (Achtung: Deeplinks funktionieren oft nach Ablauf der Veranstaltung nicht mehr)

Es ist die Zeit der literarischen Nachlese zu früher. Denn früher war früher und früher ist jetzt vorbei. „Ne, also Lüül ist mir lieber“, bei Radio Lora im Folkfenster, so leitet sich das Feature ein, dass wir hier der Einfachheit halber tonal-audiophil quietsch vergnügt eingebunden haben. Agitation Free hieß die erste Band von Lutz „Lüül“ Ulbrich. Chris Francke spaltet sich später ab und geht zu Tangerine Dream, dann lernt er Nico kennen, die Sängerin von Velvet Underground. Ash Ra Tempel, Manuel Göttsching, gemeinsamer Gitarrenunterricht, dann die Neue Deutsche Welle, das Rocktheater Reinecke Fuchs (unvergessen: Bruno Ferrari) und dann 1995 die Gründung der „17 Hippies“.

Weiterlesen

278/10: AudioPodcast: Am Sonntag, 19.09. um 20 Uhr sendet Radio TIC Berliner Szeneinfos! #Hörtipp

Banner Audio-Paparazzi

Jetzt: 19.09.2010 um 20 Uhr, das ist gleich!!

In Zusammenarbeit zwischen blackbirds.tv und Radio TIC entstand ein Porträt des Berliner Trompeters und Musikers David Skip Reinhart. Wer heute um 20 Uhr nichts besseres zu tun hat, kann den Radiostream anstellen und Informationen über Skip Reinhart und seine CD „Old enough to know better“ bekommen, sowie intensiv in die Scheibe reinhören. Viel Spaß! Und Grüße nach Hamburg zu Annette von Essen, die die Sendung verantwortet und moderiert.

205/10: Interviews: Gunter Hampel im Gespräch mit blackbirds.tv – Von der Welt, wie sie jetzt ist!

Gunter Hampel - Mo´Blow - Quasimodo

Gunter Hampel - Mo´Blow - Quasimodo

Am Rande eines Auftritts von Gunter Hampel als Gast der Berliner JazzFunk-Band Mo‘ Blow hatten wir Gelegenheit, ein bisschen mit dem älteren Herrn Jazzmusiker Gunter Hampel zu sprechen. Die Themen, die wir im Interview streiften, erschienen uns noch etwas unorganisiert und immerhin standen beide, Interviewer wie Interviewter, unter dem Eindruck eines soeben erfolgreich zu Ende gegangenen Gigs, der sehr gut verlaufen war. War das noch der Adrenalin-Kick, den Musiker nach dem Auftritt haben?

Weiterlesen