Archiv der Kategorie: BandSoziologie

1030/14: Der Band-Soziologe: Vom “Arsenal der Waffen” eines Musikers und ihrem angemessenen Einsatz

Steve Gadd zeigt den Mozambique-Drumgroove “Wir sind für vieles offen. Alles was in Richtung Rolling Stones geht, ist gut.” (Antwort eines 60 Jahre alten Rockmusikers auf eine Kleinanzeige) In der Band von Jimi Hendrix waren die Verhältnisse geklärt. Er war … Weiterlesen

Veröffentlicht unter BandSoziologie | Verschlagwortet mit , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

1017/14: Band-Soziologie: Eine Suada auf die Sängerin, das rücksichtslose Stück

Die nachfolgende Geschichte ist natürlich frei erfunden. Ähnlichkeiten mit dem wirklichen Leben? Wo denkste hin? Haha, das wäre ja irre…. Die Hauptstadt heißt Tirana, nicht Tirada, in Albanien. Eine Tirade von Hass gegen die Rücksichtslosigkeit und Ignoranz der Sängerin. Gegen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter BandSoziologie | Verschlagwortet mit , , , | Hinterlasse einen Kommentar

1011/14: Band Soziologie: Warum man sich gern an Led Zeppelin erinnert und an ihren Song “Communication breakdown”

Die Band hat sich gefunden. Nun wird gearbeitet. Schon seit geraumer Zeit ist das immerwährende Sessions machen auf Dauer unbefriedigend. Es soll auch mal irgendwas auf die Bühne. Nicht so was, wo die Leute nachher sagen, gut, dass es das … Weiterlesen

Veröffentlicht unter BandSoziologie | Verschlagwortet mit , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

821/13: Positionen: Hellseherische Fähigkeiten treiben mich stets ein paar Tage zu früh #Band-Soziologe

Im Kontext einer Bandsituation ist der Spruch “Irgendwas ist immer” eventuell kein Aphorismus im Sinn von “Wir werden immer irgendwie schaffen, miteinander zu spielen, egal was wolle”, sondern als “Defätismus” im Sinne von: “Es gibt immer einen Grund, warum es … Weiterlesen

Veröffentlicht unter BandSoziologie | Verschlagwortet mit , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

811/13: Positionen: Der Band-Soziologe spricht, wir werden uns finden!

Der Band-Soziologe spricht. Die Gruppe orientiert sich. Man steckt Plätze ab. Wo steht man selbst? Alles ist in der Findusphase. Sich finden, die Anderen finden. Vorpreschen, zurückstecken. Alles zumachen, sich selbst wieder zurücknehmen. Kommt dabei das raus, was wir gemeinsam … Weiterlesen

Veröffentlicht unter BandSoziologie | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar

727/12: MSP: Vom Alleinstellungsmerkmal musikalischer Konstellationen #Erkenntnisse

Chick Corea & Gary Burton – Eleanor Rigby(via youtube) Eine der höchsten Formen zu zitieren, ist das Eigenzitat, merke ich gerade und lächle in mich hinein: Just another memo to myself: Manche Musiker verbindet man mit Bezugspersonen und ihre Mitmusiker … Weiterlesen

Veröffentlicht unter BandSoziologie | Verschlagwortet mit , , , | Hinterlasse einen Kommentar

507/11: BandSoziologe: In der Ruhe liegt die Kraft. Aus einer Auszeit kann man schöpfen!

Paul McCartney – Wings Span (1/9) – via Youtube Das Bloggen über bandsoziologische Zusammenhänge ist in der deutschen Bloggerszene noch nicht allgemein bekannt. Eine rege Diskussion entbrennt nun hier und da über Sinn und Unsinn einer diesbezüglichen Berichterstattung, die naturgemäß … Weiterlesen

Veröffentlicht unter BandSoziologie | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

409/11: BandSoziologie: Die Trennung von Amt und Mandat und der Wunsch, Musik zu machen!

Es geht um den Fortbestand der handgemachten Musik, um nicht mehr und auch nicht weniger! Mit dem Wort “Compliance” lässt sich viel verbinden, in mannigfaltiger Hinsicht. Was den musikalischen Steckrahmen freiwilliger, unprofessioneller, aber gedeihlicher und vernünftiger musikalischer Zusammenarbeit angeht, kann … Weiterlesen

Veröffentlicht unter BandSoziologie | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

400/11: Lied des Tages: Helge Schneider singt “Dein ewiges Nein geht mir auf den Sack – Du Sau”

Baby, Baby, Dein ewiges Nein geht mir auf den Sack, Du Sau! Die Story von Jimmy und Sunny, einem Gitarristen und einem Schlagzeuger erzählt sich in mehreren Episoden, nicht nur in einer…. Wenn nur Du, mit Deinen Ansprüchen und dann … Weiterlesen

Veröffentlicht unter BandSoziologie, Video | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

391/11: BandSoziologe: Wir reden über Musik machen, von Freundschaft war nicht die Rede!

Wenn ich Musik mit anderen mache, dann haben wir eine gemeinsame Freundin. Sie heißt Musik! Nicht Petra, Susi, Hans, Horstpeter oder “Schätzelein”, sondern “Musik”. Musik ist meine Freundin, dann. Sie ist die einzige Freundin, die ich um ihrer selbst willen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter BandSoziologie | Hinterlasse einen Kommentar

390/11: BandSoziologe: Wie man eine Trennung aufarbeitet, das zeigt vieles…

Ein jeder nutze bitte seine Möglichkeiten. Wenn das Bandprojekt gescheitert ist, von dem du dir so viel versprochen hast, kommt die Zeit der Trauerarbeit. Nur wenn du trauerst. Denn nur dann gibt es einen Grund dafür. Sonst nicht. Vielleicht bist … Weiterlesen

Veröffentlicht unter BandSoziologie | Hinterlasse einen Kommentar

389/11: BandSoziologe: Im Feedback zu Artikeln wird Übereinstimmung deutlich!

Das ist eine interessante Zuschrift, die ich auszugsweise veröffentlichen möchte: Übrigens: Ich finde das Thema hoch interessant! Es gibt da auch ein Buch über die Petards, das vor langer Zeit mal ein mit der Band befreundeter Soziologe geschrieben hat. Leider … Weiterlesen

Veröffentlicht unter BandSoziologie | Verschlagwortet mit , , | 1 Kommentar

387/11: BandSoziologe: What to do & what not to do…Wie im Proberaum und zwischen den Proben..

“Tommy, nichts für ungut. Man sieht sich, falls man nicht erblindet.” (Endsatz eines Telefonats) Sagt jemand zu mir heute Morgen. Ich muss unweigerlich schlucken. Genau: Man muss den Tatsachen ins Auge blicken, aber haben Tatsachen überhaupt Augen? Was, wenn es … Weiterlesen

Veröffentlicht unter BandSoziologie | Verschlagwortet mit , | 7 Kommentare

385/11: Zitat des Tages: Über diejenigen, die etwas zu sagen haben!

Gerade und insbesondere in musikalischen Zusammenhängen ist der Disput mit den Mitmusikern gut und besitzt eine reinigende, klärende Wirkung! Ständige Rücksichtnahme auf andere, zur Bandarbeit divergierende Zusammenhänge verbietet sich. Man darf nicht schweigen, wenn etwas zu sagen ist und um inhaltliche Auseinandersetzungen (jetzt) … Weiterlesen

Veröffentlicht unter BandSoziologie, Gesagt ist gesagt! | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

384/11: BandSoziologe: Der Altersunterschied in der Band und Auswirkungen auf Konfliktfähigkeit

“Eine Erfolgsformel kann ich dir nicht geben; aber ich kann dir sagen, was zum Mißerfolg führt: der Versuch jedem gerecht zu werden.” #Herbert Bayard Swope (danke, Mae) Es meint einen Unterschied, allein wenn die Bandmitglieder in deiner Band unterschiedlichen Alters … Weiterlesen

Veröffentlicht unter BandSoziologie | Verschlagwortet mit , | 1 Kommentar

345/10: Band-Soziologe: Vom Wollen, Erfolg, Misserfolg usw…., wie professionell werden wir als Band?

Wie aber soll eine Band live spielen, unangenehmerweise für Geld?, wenn die Soziologie der Band es nicht zulässt? Wenn sich bereits bei der Androhung, erfolgreich auftreten zu sollen, Diskussionen um Spaß, Freude und Intensität eines starken gemeinsamen Auftritts entbrennen? Dem … Weiterlesen

Veröffentlicht unter BandSoziologie, Positionen, Unbearbeitet | Verschlagwortet mit , | 2 Kommentare

336/10: Band-Soziologe: Für Sessions gilt: Guter Common Sense, Spirit & geklärte Verhältnisse #Audiotipp

Ich rede für mich selbst, ich rede für mich selbst, ich rede für mich selbst, ich bin mein Radio, mein eigenes, universelles Radio! (etwas abgewandelte Lyricschnitte aus dem Song “Mein Radio” von Nina Hagen – Jesus, das stimmt!) Man könnte … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Audio-Paparazzi, AudioPodcast, BandSoziologie | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , | 3 Kommentare

284/10: Zitat des Tages: Irmin Schmidt (früher Can) sagte zum Zusammenspiel mit Musikern, die was können…

Ich bin gerne auf der Bühne, aber auch gerne im Studio und sitze auch gerne am Schreibtisch und schreibe für Orchester – wie vor zwei Jahren die Ballettmusik „La Fermosa“. Es gibt keine eindeutigen Vorlieben. Mit einem so fantastischen Trompeter … Weiterlesen

Veröffentlicht unter BandSoziologie | Verschlagwortet mit , , | 3 Kommentare