260/10: Personen & Porträts: Jede Menge Vögel unterwegs, aber nur wenige Hauptvögel! Interview

Banner Personen

Karl Johannes Schindler

Karl Johannes Schindler

Du sagst immer wieder das Du mich gerne hast
und ich bin so frei und glaub Dir das

Denn was Du tust und was Du sagst
das ist Propaganda – Propaganda durch die Tat!

Dann sagst Du das ich dich einenge
und die Liebe in starre Formen zwänge

dann seh ich dich lange Wochen nicht
du kehrst zurück sagst mir
Deine Freiheit liebend ins Gesicht

Progaganda durch die Tat – Songtext von 1979 (Quelle: hier)

Wenn Karl Johannes Schindler Gespräche führt, kann man etwas erwarten. Er führt seit geraumer Zeit eine Art von Hinterzimmergesprächen auf gut vorinformierter Ebene, die ihresgleichen sucht. Weil das nachfolgende Gespräch für die Berliner Musikszene interessant ist, hat uns Karl Johannes Schindler gestattet, das andernorts geführte Gespräch (im Yorckschlösschen) hierher zu übernehmen. Dafür herzlichen Dank!

Weiterlesen

259/10: Linktipp: Mieter machen in Aushängen gegen die Seventies mobil! Es droht ein Disco Inferno!


September – Earth, Wind & Fire (via Youtube)

 Trendbarometer: Was Disco Inferno Berlin angeht, geht der Trend zum Zweitkonzert.

Das kennt man ja vom Sarrazenen, dem ehemaligen Finanzsenator von Berlin: mit Minderheiten grollen und diese für gentechnisch verblödet erklären. Ähnlich ist die „Anschreibe“ eines Hausbewohners als Aushang zu verstehen, der einen Mitbewohner seines Hauses -unpassend- per Aushang auffordert, die Siebziger-Jahre-Kollektion nicht mehr so laut zu hören, das sei sein bekannter schlechter Musikgeschmack.

Weiterlesen

258/10: Lied des Tages: Mother Nature von „The famous, xtraordinary blackbirds.tv #prelistening

Banner Audio-Paparazzi

Diesen Song namens „Mother Nature“ hat die Band „The famous, xtraordinary blackbirds.tv“ am 28.08.2010 live performed. Wenn er euch gefällt, freuen wir uns. Ohne weiteren Kommentar weiter gegeben…

Mother Nature  – The famous, xtraordinary blackbirds.tv – via Divshare

257/10: Gigs, Reviews: Am 28.08.10 traten „The famous, xtraordinary blackbirds.tv“ erstmalig auf!

Der Schlagzeuger einer Liveband hat ein menschliches Problem: Er muss die Time richtig wählen, sie einhalten und dafür sorgen, dass die Band die Time nicht vergisst. Dass der Herzschlag eines Menschen in Aufregung -Lampenfieber- schneller ist, ist bekannt.  Als Schlagzeuger „mit Klick“ Livegigs zu bestreiten, kann daher eine erfolgreiche Strategie sein, die sorgfältig ausgesuchte, richtige Time in Sondersituationen wie diesen zutreffend zu erinnern! Zuverlässigkeit des Drummers.

Das ist ein heißes Eisen: Hinterher über ein Konzert etwas zu schreiben, bei dem man selbst als Strippenzieher mitgewürgt mitgewirkt hat. Nein, das geht eigentlich gar nicht. Zumindest muss der Leser dieser Zeilen das wissen, sonst ist das Marketing, Gefälligkeitsjournalismus, Zweckschreibe. Und deshalb wird es hier auch gar kein großes „Verhackstücken“ des Erstkonzerts der neuen Band The famous, xtraordinary blackbirds.tv geben. Also eine Konzertkritik, die keine wäre. Aber ein paar Informationen kann man schon anbieten. Und erneut ein großes Lob für die begeisternde, engagierte Arbeit anderer Menschen, die „ihr Scherflein“ beitrugen. Wie die Fotografin Gudrun Arndt.

Weiterlesen

256/10: Video/Audio: Engelstiere legen aktuell die „Unicorn Remixes“ vor, und davon Part 1 #Hörprobe

Banner Audio-Paparazzi

Plappernd geht die Welt zugrunde. In manchen Fällen reicht es aus, einfach mal die Fresse zu halten. Und zuzuhören. Z.B. dieser Musik!

Gido Ott und Andreas Raab arbeiten mit ihrer Formation Engelstiere, und damit irgendwie auch als „cutting crew“ an einem Filmmusikprojekt (by „cuttingfinefilms“).

Freunde der Nacht, es ist spät, wir fassen uns kurz: Das kann man sehr gut anhören. Deswegen gibt es das jetzt hier als „prelistening“ ansprechend präsentiert. Ein anderes Mal mehr über das Projekt, in erster Linie geht es um die Musik, und die kann man hier schon hören.  Gut anhören: Audiotipp.


Unicorn Remixes Part 1 – Andreas Raab, Gido Ott (via Youtube)

255/10: Historische Schmachtfetzen: 2002 traten Nina Hill & Rian Es als Gaststars im Quasimodo auf

Banner Legenden: Historische Schmachtfetzen

Rubrik: Was macht eigentlich Queen Yahna? Antwort: Zu wenig in Berlin! Ist aber immer wieder mal hier in Berlin!

Es war im Jahre 2002 zu Pfingsten. Das Abendprogramm war stimmig: Queen Yahna spielte im Quasimodo, ihre Band nannte sich seinerzeit Cosmic Funk Orchestra. Und so klang es auch. Am Schlagzeug Joe di Carlo aus New York, noch heute in Berlin sehr aktiv. Queen Yahna war seinerzeit noch überwiegend in Berlin und Umgebung tätig. Heute hat sie eine Vielzahl von Engagements auch anderswo, so z.B. in der Schweiz. Als besondere Attraktion: Nina Hill und Rian Es, beide begnadete Sänger(innen). Das Stück, das sie zum Besten gaben: Papa Was A Rolling Stone. Der Livemitschnitt davon ist hier unten eingefügt. Viel Spaß. Ein Stück lebendiger Berliner Live-Geschichte.

Weiterlesen

Echter Blackbird: Phil Spector

254/10: Leseempfehlung: Dur und Moll, und was Musiker auf ihrem Klo zu liegen haben #Basiswissen

Ein Stück wie „Smoke on the Water“ von Deep Purple, keine Frage, muss in düsterem g-Moll erklingen; das unbeschwerte „Ob-la-di, Ob-la-da“ der Beatles in B-Dur. Moll, so scheint es, ist wie gemacht fürs Grübeln und Brüten, Dur dagegen für Festmusiken und Kinderlieder, für Nationalhymnen und Stadiongesänge. Dur und Moll sind die Stimmungspole der abendländischen Musik.“ (DER SPIEGEL, Jahrgang 2008, Link am Ende des Artikels)

Bei nahezu jedem Musiker (zumindest männlichen Geschlechts) liegt immer eine Auswahl alter, abgegriffener Zeitungen auf dem Klo. Denn dort ist der Platz, an dem der Musiker den Lärm der Welt vergessen kann. Nirgendwo anders, damit das gleich klar ist. Ob der Lärm der Welt letztlich in Dur oder Moll stattfindet, das wiederum ist eine ganz andere Frage, zu der man bislang nichts Verallgemeinerndes sagen konnte. Konnte. Aber nun….

Weiterlesen

253/10: Video: HowTo be a good singer, wie man ein guter Sänger wird – Bobby McFerrin erklärt’s

Bobby McFerrin muss man niemanden mehr vorstellen. Das hier eingefügte Video finden wir für unsere Besucher interessant. Warum? Bitte selbst schauen. Kost nüscht.


Bobby McFerrin – Beatbox Interview 2010 – via Youtube

(Danke, Mica!)

252/10: Gigs, Preview: Programmposter 09/10.10 Yorckschlösschen #Dekovorschläge zuhause

Hoher Flirtfaktor: Lt. myspace-Profil ist das Yorckschlösschen noch (oder wieder?) Single. Also: ran an die Buletten! Die sind wohl hausgemacht dort!

Uihhh, das hat der Olaf Dähmlow aber fein hin gekriegt. Wer kennt das nicht: Zuhause sind die Wände kahl. Sogar aufm stillen Örtchen: alles gähnend leer. Um hier abzuhelfen, hat Olaf Dähmlow, Chef vom Yorckschlösschen jetzt einen Veranstaltungskalender im Posterformat zur Verfügung gestellt. blackbirds.tv stellt das Poster hier zum Download zur Verfügung und wünscht viele nette Abende an der Kreuzberger Yorckstr..

Weiterlesen

251/10: Gigs, Preview: Im Quasimodo ist im September 2010 was los! Frischer Wind!

Quasimodo - Liveticker

Niemand ist gern allein zuhause, und Berlin, das ist traditionell die Stadt der ungezählten Singles. Aber auch die Pärchen unter den Einsamen, die sich zu wenig zu sagen haben und letztlich sogar die glücklich Verheirateten müssen Erbsen zählen, um hier und da ein paar glückselig machende Momente abzugreifen.

Nach der Sommerpause startet das Quasimodo wieder umfassend durch. Der legendäre Auftrittsschuppen veranstaltet im September 2010 ein paar Highlights, und blackbirds.tv hat wieder rechtzeitig hingeschaut. Hier eine kurze Zusammenfassung:

Weiterlesen

249/10: Gigs, Preview: Cristina Perera tanzt uns einen im A-Trane, am Sonntag, den 22. August 2010

Beweg deinen Hintern. Und jetzt den Jesus Christus. Und jetzt den Mussolini! (D.A.F. Deutsch Amerikanische Freundschaft, 80iger)

Kaum einer von uns könnte voraussichtlich seinen Namen tanzen. Ganz anders Cristina Perera, Tänzerin, Choreografin. Sie bringt noch Yara Blümel (Tänzerin) mit und die beiden lassen sich instrumental begleiteten von Kevin Sholar (piano, electronics) und Ernst Bier (drums, electronics). Musik und Tanz, Tanz und Musik, das sind die zwei Elemente, die eigentlich unauflöslich zusammengehören. Sagen die Künstler selbst, und stimmt auch irgendwie. Im A-Trane geht’s los. Alle wesentlichen Infos sind aus dem der Einfachheit halber hier unten angefügten Veranstaltungsflyer (pdf) direkt zu entnehmen. Gutes Gelingen und wünscht blackbirds.tv

Und wenn’s richtig gut war, beantragen wir die Übernahme der Tänzerinnen für folgendes Event am Samstag, eine Woche „druff“.

248/10: Gigs, Preview: The Famous, Xtraordinary Blackbirds.tv am 28.08. in Zehlendorf, aber wo?

Am 28.08.2010 um 19 Uhr wird die neue Band „The famous, xtraordinary blackbirds.tv“ ihren ersten Gig veranstalten. Es ist ein Testgig. Gezeigt wird, zu was die Band fähig ist. Die Band bleibt mittelfristig keine Coverband, zunächst noch gespielte Coverstücke werden in der unmittelbar bevorstehenden Werkstattphase ab September 2010 nach und nach eliminiert. Am 28.08. allerdings wird man noch einige Klassiker der Welt-Musikgeschichte hören. Macht nichts. Dann weiß man wenigstens, wozu zu tanzen gut sein kann. Ab 2011 wird die Band mit komplett eigenem Programm auftreten.

Für die einen ist die andere Seite der Erde in Australien, für die anderen in Deutschland. Oder in Berlin, genauer in Berlin-Zehlendorf. „On the other side of earth“, das kann etwas mit dem Earth Song des verblichenen Michael Jackson zu tun haben, oder mit Mutter Nature (Mother Nature), ggf. etwas mit Mother´s Nature Son (Beatles). On the other side of earth, das ist nicht „the dark side of the moon“, auch wenn es zunächst ähnlich klingt.

Die vor kurzem neugegründete Berliner Band „The famous, xtraordinary blackbirds.tv“ hat sich vorgenommen, zu Berlins zweitbester Funkband der Welt zu werden. Die erstbeste Berliner Funkband der Welt ist ja bereits inthronisiert, digitale Detektive suchen auf dieser Website nach Auflösung von derlei Wirrnissen.

Weiterlesen

246/10: Gigs, Preview: Keith Tynes „Get here“ – Anspieltipp und Video #Tageslied

Una Gonschorr, Vorstandsvorsitzende

Una Gonschorr, Vorstandsvorsitzende

It´ll be uhhhhh baby!!! (Una Gonschorr) – Uhhhh & oooops, no doubt, sweetie …. (Tommy Tulip) – facebook-Pinnwanddialog about Keith Tynes

Keith Tynes ist ein US-Amerikaner, der in Berlin lebt und nicht wenig musiziert. Über das Lied „Get here“ sagt Una Gonschor präzise und kurz: „I love it“. Und da der Videotipp nun einmal in der Welt ist und Keith Tynes auch nachweislich singen kann, erlauben wir uns, ein bisschen Reklämlar (ikea-schwedisch für Werbung) für Keith & Konsorten zu machen. I saw it and -really- I loved that bullshit too…., so oder so ähnlich lässt sich der persönliche Erfahrungsbericht erlebnistherapeutisch verarbeiten.

Weiterlesen

245/10: Gigs, Preview: Am Sonntag, den 15.08.2010 findet Neukölln Flowmarkt statt #Livemusik

Die Veranstalter von Neukoelln-Flowmarkt beschreiben ihr Event, das morgen in der Zeit zwischen 10 und 18 Uhr am Maybachufer, zwischen Friedel- und Pannierstr. stattfindet, so:

am kommenden Sonntag lädt der Flowmarkt Nowkoelln wieder zum Bummeln ein.

Live on Flow-Stage:
12.00 : Trio Betuma – Kontrabass legere
14.00 : Sid, der Liedermacher & Taifun, der Trommler
15:30 : Francois Tendeng avec les enfants
16.30 : Rupert`s kitchen

Have a drink, eat a wurst, and listen to the nowkoelln sound.

Eure Nowkoellners“ (Zitat aus der Veranstaltungseinladung)

Und da uns aus der Gigliste bislang nur Taifun, der Trommler und Rupert’s Kitchen Orchestra bekanntgeworden sind, erlauben wir uns, auf den Gig hinzuweisen. Wer weiß, vielleicht sind ja auch die anderen Epigonen der Stadtkultur sehens- und hörenswert. Hoffentlich regnet es nicht.

Ansonsten sagt man über die:

Der Nowkoelln Flowmarkt bietet Second-Hand, Kunst, Musik und Fashion am idyllischen Maybachufer.  Jeden dritten Sonntag im Monat von 9h – 18h www.nowkoelln.de

244/10: Video: Jürgen Kerth – Hey, junge Mutti (von 1982)

Banner Personen

Zeitungsausriss über Jürgen Kerth (Quelle: awmusic.de)

Zeitungsausriss über Jürgen Kerth (Quelle: awmusic.de)

Jürgen Kerth ist ein DDR-Urgestein der Bluesmusik, oder sagen wir mal, eine Art musikalischer Kosmopolit mit starker Bodenhaftung im Bluesigen. Heute entdeckt und für gut befunden von einem Wessi (dem Autor), der das Stück sehr gut findet und auch stilistisch und insbesondere inhaltlich gar nichts an ihm auszusetzen hat. Für die Leser von blackbirds.tv festgehalten und auch für die eigene Erinnerung:

Weiterlesen

243/10: Gigs, Preview: Easy Goin´spielen am 15.08. im Englischen Garten Berlin #Tipps

Maja Joel

Maja Joel, Sängerin, Flötistin

Stil: Jazz und Weltmusik -Ort: Englischer Garten Berlin – Altonaer Str., Nähe U-Bahnhof  „Hansaplatz“ und S-Bahnhof „Bellevue“

Easy Goin´ am 15.08.10 um 19 Uhr

Es spielen:
Djatou Touré – Vocal
Maja Joel – Flute & Vocal
Veronika Vogel – Guitar & Vocal
Regis Molina – Alto Saxophone
Tal Balshai – Keyboard & Bass
Souleymane Touré – Drums

242/10: Personen & Porträts: Simon, the Russian lebt in Berlin mit vielen Katzen und macht Musik

Banner Personen

Simon The Russian lebt in einem Raum, der voller Katzen und Musikinstrumente ist, in Berlin. Manchmal greift er sich seine Gitarre und singt dazu, in Russisch. Es ist eine eigentümliche Musik, die da abläuft, aber sie hört sich gut an. Und deswegen stellen wir ihn hier und heute vor.

Weiterlesen

241/10: Gigs, Preview: Vom 10.08.-14.08. spielt die Ernst Bier-Mack Goldsbury Group im A-Trane

Ernst Bier (Foto: Jaroslaw Ilski)

Ernst Bier (Foto: Jaroslaw Ilski)

Seit 16 Jahren spielen sie zusammen. Die Besetzungen um die beiden „Stammeichen“ Ernst Bier (drums) und Mack Goldsbury (sax) wechselten während der Zeit. Es gibt eine lange Liste der mitwirkenden Musiker. Es sind unter anderem Herb Robertson, Frank Möbus, Ed Schuller und Mathias Bätzel, mit denen insgesamt schon vier CD’s entstanden sind.

Weiterlesen