1765/19: Positionen: Zur Musikmesse in Frankfurt/Main gibt es etliche übereinstimmende Beobachtungen! Sie löst sich langsam auf.

Jörg Fester (Bassist/Musiker) - Foto: Selfie 2019 (at Musikmesse FF/M) mit Dank für die Überlassung

Jörg Fester (Bassist/Musiker) – Foto: Selfie 2019 (at Musikmesse FF/M) mit Dank für die Überlassung

Na klar ist das alles eine Sache der Meinungen. Wir haben schon 2016 O-Töne hier berichtet, wo es sinngemäß hieß: Das geht demnächst den Bach runter. Da brauchst Du nicht mehr hinzugehen. Im Netzwerkrauschen ist seit dem vieles weitere zu hören und zu sehen. In Zeiten der Globalisierung setzt sich offenbar Anaheim in Kalifornien stark durch: Califonication. Yes.

Bassist und Musiker Jörg Feser beispielsweise berichtete mit Resümees seinerseits, Zitate:

Seit 2004 bin ich jedes Jahr ohne Unterbrechung auf der Musikmesse gewesen.

Entweder mit Markbass (* Hersteller) als Aussteller, weil ich dort gespielt habe oder als Besucher.

Dass sich die Messe in den letzten Jahren verändert hat ist klar und ich möchte hier auch gar nichts schlecht reden. Es ist nur so dass ich mir gerade schwer überlege, ob ich morgen hin gehe oder nicht.  Von daher die Frage an diejenigen von euch die dort waren: Wie ist eure Einschätzung? Lohnt es sich oder eher nicht? (via Facebook)

Bittersweeter Nachgeschmack dann nach dem Besuch:

Mein Eindruck von der Musikmesse 2019:  Nun, ich war gestern als Besucher auf der Musikmesse und wohingegen es am Tag danach sonst immer viel zu erzählen gab, wird mein Bericht dieses mal deutlich kürzer ausfallen. Wie dieser Oldtimer auf dem Foto, der an einem Messestand in Halle 4.0 zu sehen war, hat auch die Musikmesse ihre besten Tage lange hinter und der Lack ist ab.

Als Bassist gilt mein Hauptinteresse an so einer Messe nun mal Bässen, Bassverstärkern, Zubehör sowie den Treffen mit Freunden und Bekannten aus der Szene. Beide, die Aussteller, aber auch die Szene, sind auf der Messe praktisch nicht mehr präsent.

Zunächst hielt ich es für einen Scherz als Sebastian Nöcker (auf Facebook) schrieb, er habe insgesamt nur 5 Bässe auf der ganzen Messe gesehen, aber als ich vor Ort war, musste ich feststellen, dass es die Wahrheit ist.

Genau genommen bin ich noch nicht mal auf 5 gekommen. Darüber, ob nun zuerst die Besucher oder erst die Aussteller weggeblieben sind und was die Gründe dafür sind, wurde schon reichlich diskutiert, weshalb ich hier darauf verzichte.

Für mich jedenfalls war der Besuch auf der Musikmesse gestern ziemlich enttäuschend und deprimierend und ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass ich mich nächstes Jahr noch mal dazu aufraffen kann hinzugehen.

(Jörg Feser, via Facebook)

Und in der Tat.

Wir hatten bereits 2016 ähnlich berichtet. Jörg ist einer von Vielen, die dies Jahr von der Musikmesse relativ traurig zurückkehrten.

Weiterführend

* http://blackbirds.tv/?p=11193