1639/18: Positionen: Wann ist das Ende von Deep Purple? – Von 1968 bis 20….?


Deep Purple „The Surprising“ Official Music Video – „inFinite“ Gold Edition out November 17th, 2017

INFINITE: Unendlich! (Albumtitel des aktuellen Albums von Deep Purple)

Gestern am 02.02.18 war Deep-Purple-Schlagzeuger Ian Paice eins von zwei deutschen Konzerten spielen, als Drummer einer Band namens Purpendicular, benannt nach einem Album von Deep Purple. Und um es kurz zu machen, beabsichtige ich nicht, hier eine ausgefeilte Konzertrezension zu schreiben. Aus gutem Grund.

Was ich aber zusammenfassen kann, ist meine große Verehrung für den Drummer Ian Paice, dessen Schlagzeugspiel mich gefühlt schon immer begleitet hat. Und ich habe nicht wenige, sondern etliche Versuche unternommen, diesem Mann das Wasser zu reichen. Zwecklos. Eins hat sich nie geändert: Ian Paice blieb immer um etliches besser als ich am Schlagzeug. Dass er nicht nur Deep Purple gemacht hat, was wir wenn wir ehrlich bleiben durchaus als ausreichend beschreiben könnten, nimmt nicht Wunder. Denn er hat mit allen Großen gespielt, und nicht nur mit Paul McCartney, David Gilmour und George Harrison. Das fange ich jetzt nicht an, leichtenhaft auseinander zu fleddern.


Deep Purple too old to Rock’n Roll? ROCK ANTENNE Interview

ROCK ANTENNE – Am 23.02.2017 veröffentlicht
Ian and Roger stopped by and talked about why they hate the word „last“, what they looking forward to in the not to distant and even in the distant future and the also tell us, why soundtechnicians never count to 3. These guys are not only legends but hilarious 🙂

Der beste Rock – Nonstop!
http://www.rockantenne.de

Der Schlagzeuger Ian Paice ist sicherlich auch eine Stilikone, in hohem Maße wiedererkennbar und raushörbar.

Da ist diese Brise Jazz, ein Paice-artiger und typischer Shuffle seinerseits und die Leichtigkeit rasend schneller Stickings, wäre er als Vogel wohl ein Strandläufer, so kann man ohne Übertreibung sagen, ist er ein Trommeltomläufer sondergleichen. Einst munkelte man, The Animal aus der Muppet Show hätte praktisch auch Anleihen an Ian Paice genommen. Warum nicht?

Smoke On The Water oder Child in Time?

Alles schon mal gehört. Mein allererster Auftritt lange bevor ich überhaupt ein Instrument in die Hände nahm, erfolgte in den Siebzigern des letzten Jahrtausends als schrecklicher und vollkommen ungeübter Sänger einer Spontancombo, deren Namen für einen Abend ich vergaß, mit Detlef S. an der Gitarre und Silvio A. an den Drums und wir gaben Smoke On The Water, den Song, der seit Erfindung des Gitarrenriffs als Inbegriff des Vorhaben steht, Gitarre spielen zu lernen.

Ja, richtig, da gab es auch den Peter Bursch.

Aber Rockmusik machen, bedeutete zuerst Smoke On The Water.

Nichts anderes.

Um auf das Thema des Videos oben zurück zu kommen, werde ich wohl weinen, wenn Deep Purple Schluss macht.

Danke, Ian Paice, für diesen besonderen Abend am 02.02. in Neuruppin.

Schreibe einen Kommentar