1674/18: Kritik: Ich mag Kritik nur wenn sie laut ist. Das gilt auch für den #Echo, einen Musikpreis, der m.E. abgeschafft gehört. #Echo2018

der Kritiker: MRR in jungen Jahren!


VALENTEANO – Ein und Alles

Das wesentliche Kriterium dafür, einen Echo für das Album oder den Hit des Jahres zu erhalten, ist nicht eine herausragende künstlerische Leistung, sondern die nackten Verkaufszahlen. Der Echo prämiert den kommerziellen Erfolg eines Werkes, nicht jedoch künstlerische Qualität. (aus Wikipedia, deutsch, über den Echo) – Und bitte seid vorsichtig: Das Lesen dieses Artikels kann Ätzspuren verursachen.

Wir müssten den Echo abschaffen oder seine Kriterien wert- und nachhaltig ändern oder die Gesellschaft abschaffen oder ihr Kaufverhalten betreffend die Musik wert- und nachhaltig ändern. Welches von beiden ist egal: Was zählt, ist nur das Ergebnis.

Ich heute Morgen am frühen Morgen, mit nachhängenden Nachtgedanken bzw. nachthängenden Nachgedanken, wie herum ist auch hier egal. Allein das Ergebnis zählt. Hier nun noch eine Aufzählung von Für und Wider zu diesen einleitenden Gedanken, eine Art Zusammenfassung meinerseits vorgenommener Stellungnahmen, nachgeordneter Kommentare und aufgeschnappter Widerworte von Menschen, im Wesentlichen auf Facebook.

Danke an alle, die sich beteiligt haben.


VALENTEANO feat. Dominic Miller – Die Rinden meiner Zeit

Ich wurde gefragt: Hast Du noch Träume? – Ich antwortete: Ich schreibe gerade eine Zusammenfassung der Diskussion zum Echo 2018. Darin träume ich noch. Ja. Von einer besseren Welt, in der Hass-Hiphop keine Chance hätte und Proleten mit Porsche oder Lamborghini und Villa im Grünen wieder mittellos würden, weil ihren Scheiß niemand kauft. – Danke, Valenteano

Ich muss nochmal feststellen, dass die Erarbeitung von nützlichen Ergebnissen immer mit einem Prozess qualitätssteigernder Befassung einher geht. Erst am Ende hat die Wurst zwei Enden. Bzw. die Möhre. So ist es auch mit dem Echo. Ich habe ihn nicht live gesehen und ich halte Ereignisse wie das Internet unter privatwirtschaftlichem tvnow für gewöhnungsbedürftig, weil die Privaten auch dort ständig Scheiß-Werbung einstreuen, die mir das Gehirn zermartert und ständig Ablenkung schafft aus kommerziellen Gründen. Im Gegenteil zu Kontemplation, Konzentration, Fokus. Menschen die jede Mitte verloren haben ätzen mit verharmlosenden Vergleichen über die Shapes von Auschwitzinsassen. Was für eine infame Frechheit und Respektlosigkeit. Ich muss weinen. Wir müssten weinen. Aber wir zuerkennen solchen Spacken Musikpreise?

Es ist vorbei mit meinem Verständnis.

Kollegah kündigte auf seiner Facebookseite vor einigen Tagen an, dass als Zeichen der Versöhnung „jüdischstämmige Hörer“ künftig umsonst auf seine Konzerte gehen dürfen. Antisemitische Musik umsonst gegen Vorlage eines Judensterns. Auszug aus Ägypten, Holocaust, und jetzt sollen alle Juden noch kostenlos auf Kollegah-Konzerte und mit ihm chillen? Wie viel Leid soll ein Mensch ertragen? (Oliver Polak auf Die Welt, Link unten)

Mittlerweile habe ich nachträglich die gesamte Verleihung angesehen, so schwierig es mir fiel.


Tina Turner – Lotus Sutra / Purity of Mind (2H Meditation)

Ich bin Campino betreffend durchaus zwiespältig. Guter Geschäftsmann. Wie sein Bruder, ein angesehener Insolvenzverwalter, der millionenschwere Sonderaufträge abarbeitet. Mit dem Zeugnis seines Bruders, der findet, sein Bruder habe viele Arbeitsplätze gerettet. Offenbar auch ohne Ethikbeirat, wie beim Echo jetzt üblich. Ethikbeirat: Bitte jetzt nicht lachen.

Danke, Campino-Lutschbonbon, Du hast das richtig gesagt. Keine Häme, keine Missgunst, kein Widerspruch: Wenigstens Du hast was gesagt. Bist da hin gegangen, um den Preis abzuholen und nun fährst Du mit Deiner Band nach China, mit den Toten Hosen trittst Du in China auf. In China! Will da auch nichts Falsches sagen: Kostet so eine Karte dann einen Monatslohn? Brot und Spiele. Macht nichts, sonst wäre dort ja tote Hose.

Der ganze Preis ist für mich kleiner geworden, weg vom großen Ereignis. Heute wird eher dazu gegessen und Weinchen getrunken. Die große Öffentlichkeit bleibt draußen. Ist zurechtgestutzt. Ist er in Wirklichkeit schon stark angeschlagen. Hat Vox also Leichen-Kadavergehorsam gezeigt und sich bereiterklärt, das Ding auszustrahlen, weil die großen Öffentlich-Rechtlichen inzwischen das mangelnde Publikumsinteresse reaktiv beantworteten und auf Ausstrahlung verzichten? Nicht mehr relevant. Das wüsste ich gern. Es ist nur so eine Vermutung.

Ansonsten ist der Echo vollends im privaten Trash-TV angekommen, das ist für mich am Echo 2018 besser als jemals zuvor abzulesen. Genau so ist leider auch die Gewinnerliste in großen Teilen gestrickt. Besonders im Genre Hiphop/Rap ist das Versagen und die Sinnlosigkeit dieses Musikpreises vollends unter Beweis gestellt. Wie auch festzuhalten bleibt, dass in Deutschland eine sehr große Mehrheit links und rechts von Bildung im Abseits lebt. Im Abseits von Empathie, Einfühlungsvermögen, Herz, sozialem Miteinander. Wir sehen das ja schon mit 13% AfD hinreichend belegt, aber das die auch Hiphop hören? Lest noch einmal nach, was ich dazu verlinkt habe, den Branchenreport 2017 der deutschen Musikindustrie.

(Bassist Roberto Badoglio, Italien – lebt in Berlin)

Was jetzt folgt, ist das absolute Ende der Fahnenstange, auf das ein künstlerisches Copyright mit den Maßstäben europäischen rechtstaatlichen Denkens kaum vorstellbar ist. Es sind auch Zitate, denn der Tod ist ein Meister aus Deutschland (Die Todesfuge, Paul Celan)

Stell Dir vor, es sagen welche, sie sind Musiker. Sagen es ist künstlerische Freiheit und dann gewinnen sie dafür einen Echo. „Komplette Zerfickung für Anis Ferchichi. Und Jennifer Rostock schwingt nach ’ner Schelle den Kochtopf.“ – Extrem lustig, was?

[Part 1: Farid Bang]
Diese Syrer vergewaltigen dein Mädel, Bitch
Sie sagt, „Lass mich in Ruhe!“, doch er versteht sie nicht
Zerlege dich, gab mir Testo
Mach‘ dein Bahnhofsghetto zu Charlie Hebdo
Deutschen Rap höre ich zum Einschlafen
Denn er hat mehr Windowshopper als ein Eiswagen, ah
Und wegen mir sind sie beim Auftritt bewaffnet
Mein Körper definierter als von Auschwitzinsassen
Ich tick‘ Rauschgift in Massen, ficke Bauchtaschenrapper
Wenn ich will, macht Genetikk ein Auslandssemester, ah
Wenn Farid bei dir einläuft mit Pumpgun
Suchst du Anis im Wald, als wärst du Heilkräutersammler
Dann kommt ein deutscher Gammler und bumst dich im Wald schnell
Und nimmt dich von hinten wie Bullen die Handschell’n (ah)
JBG 3, die Muskelpakete
Doch keiner von uns kann Ali Huckepack heben

[Hook: Farid Bang & Kollegah]
Dieses Album kommt, weil ihr wieder Ansagen braucht
Fuck mich ab und ich ficke deine schwangere Frau (ah)
Danach fick‘ ich deine Ma, die Flüchtlingsschlampe
JBG 3, keine 08/15-Bande
Dieses Album kommt, weil ihr wieder Ansagen braucht
Fuck mich ab und ich stopfe dir ’ne Pumpgun ins Maul
Dreißig Kilo auf dem Rücksitz, Schlampe
JBG 3, keine 08/15-Bande

[Part 2: Kollegah]
Staiger befriedigt seine Frau nicht, ich meine schon
Und er meint, er wär‘ kein Hurensohn, ich meine schon
Sieh, wie der Bosscock deine Tochter zur Frau macht
In Clips, die sie in zwei Jahren erst offiziell schau’n darf
JBG bedeutet, scheiß auf komplexe Songtexte
JBG heißt, es wird stumpf und hart wie Betonklötze
Komplette Zerfickung für Anis Ferchichi
Denn der Hund hat mehr Herrchen als der Bart von Sinan-G
Ich leb‘ die Pate-Trilogie und trag‘ die Rolex-Day-Date-Watch
MOK ist nur’n Running Gag wie die Slomo in Baywatch
Und Jennifer Rostock schwingt nach ’ner Schelle den Kochtopf
Bringt dann die Säcke zum Kompost und blowt den prächtigen Bosscock
Sidos Schwestern geb‘ ich hardcore
Sie wollen den Cumshot nicht teil’n, also spritz ich straight in den Deckenventilator
Schnips‘ Zigarren in Sierras Face aus meinem Lamborghini
Ehe seine Ma rufen kann, „Halt, der Kleine hat Bronchitis!“

[Hook: Farid Bang & Kollegah]
Dieses Album kommt, weil ihr wieder Ansagen braucht
Fuck mich ab und ich ficke deine schwangere Frau (ah)
Danach fick‘ ich deine Ma, die Flüchtlingsschlampe
JBG 3, keine 08/15-Bande
Dieses Album kommt, weil ihr wieder Ansagen braucht
Fuck mich ab und ich stopfe dir ’ne Pumpgun ins Maul
Dreißig Kilo auf dem Rücksitz, Schlampe
JBG 3, keine 08/15-Bande

#Echo2018 #Musikerwitze

Wie sagt der Türke? Gülle, Gülle.

Diese beiden Rapper sind für mich zu fette Wohlstandskinder ohne inneres Feuer. Ihre Texte sind – wie oben bereits geschrieben wurde – Sondermüll. Also täte die Gesellschaft gut daran, derartigen Sondermüll auf besonders gut durchdachte Weise zu entsorgen. Ein Schlüssel dazu heißt Bildung. Vermittelt den Menschen ALLEN mehr Bildung, mehr Herzensnähe und -Wärme und -wie übrigens auch im ECHO gesagt wurde – mehr Liebe. Denn Love is the Answer, War is over, if You want it. Tommy, allein zu „House“

Der #echo2018 ist überlebt und gehört abgeschafft. Der im Oktober stattfindende #popkulturpreis ist ganz sicher keiner, der Nazi-Trivia und stotternden Wohlstandsmüll prämiert. Der Bundesverband der Musik sollte sich für dies Jahr schämen. Klingt nach Alternative. Discoteared es!

Danke, Heiko Maas (im Spiegel)

Wenn ich mir überlege, daß Frei.Wild (…kann man unterschiedlicher Meinung sein) vor ein paar Jahren garnicht erst zugelassen wurden….
Diese Veranstaltung ist der Witz in Tüten und spiegelt leider das Niveau unserer derzeitigen Kultur wider…
Wo sind die kreativen Köpfe?
Wer schafft es, ,,gute“ Texte zu ,,guter“ Musik zu schreiben?
(….oder zumindest eins davon..)

Johannes Gronau, Facebook

Der Abend war peinlich : Schlagerflausch gespickt lustigen Kinderbelustigungs- Mützchenträgern, paar Ghetto Spacken und nem komplett überforderten Moderator…. Irgendwie son bisl Musikantenstadl auf Speed….das Ganze waere echt lustig, wenn es nich so dramatisch waere…: das sind die Vorbilder unserer Kids , quasi unsere neue “ Popkultur“ … Geh mal an die Schulen: genau so schauts aus: die Beatles nich kennen aber son Spackodreck hören und den Leuten anne Bushaltestelle mim Ghettoblaster aus dem de Kolleeeesche dröhnt mächtig aufn Sack gehn, während man keinen einzigen gerade Satz mehr orthographisch und grammatikalisch korrekt rausbekommt. „Ey Alder isch geh Gemnasium , sssccchwöre! “ (Andrea Kowitz-Vierheller, Facebook)

Nur widerlich. Interessant wäre heraus zu finden, welch eklige Substanz in den Gehirnen der befürwortenden Jurymitglieder bei der Entscheidungsfindung brodelte und den „unglaublich musikalischen Sachverstand“ so verätzen konnte… Doch man wird es nicht näher ergründen. In drei Wochen redet von dem Ganzen keiner mehr, was genauso frustrierend ist. (Tom Preissler, Facebook)

Oh, what A rat race? Is it A rat race? (Bob Marley) – Die Kritik am Echo kommt langsam in Fahrt und ist bald nicht mehr zu hören. Nur so kommt Amplitude in die Bude.

Es herrscht Aufnahmezustand #Aufnahme #Amplitude (gif)

Es herrscht Aufnahmezustand #Aufnahme #Amplitude (gif)

Ich danke für spirituelle Ruhe und die Wiedererlangung von seelischem Gleichgewicht nach einem Parforceritt durch die Gefühle größter Beunruhigung, öffentlicher Erregung und mit dem sixtinischen Sextanten (nicht unanständig):

Ralph Valenteano, Wiesbaden
Tina Turner, Zürich, Schweiz
Roberto Badoglio, Berlin

Es herrscht eine Parallelwelt. Was sich gut verkauft, kann nix. Wie früher ist dieses terrorismusartige Anderssein dabei im Vordergrund: Was früher Onkel Campino als Punk gemacht hat, gähn, wie langweilig. RAF – Ulrike Meinhof – Kommune 1? Die Opis und Omis, wie süß. Wir interpretieren Auschwitz neu: Endlich wieder Tabus knacken. Geil, wir fahren Lamborghini wie der Duce.

Und dann gibt es noch die richtigen Musiker. – Preisverleihungen hätten demonstrativen Charakter, wenn sie besondere Leistungen belohnten. Sie würden einem helfen, im Morast des audiophonen Sondermülls dasjenige gezielt zu tunneln (herauszuhören), das sich lohnt gehört zu werden.

Mit Musik hat dies kollegahhafte Gangstabang nichts zu tun. Soviel steht für heute mal fest.

Weiter nachdenken, Freunde.

Weiterführend

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.