1836/19: Positionen: Facebook-Regeln 1-100 – Regel 15 (*) #Nettzwergregeln – #Grandiosität

Nettzwergregeln #TTT #Tulipstagram #Benimmse

Nettzwergregeln #TTT #Tulipstagram #Benimmse

Die Nummer der Regel ist zunächst geschätzt 15 (*) von der Wichtigkeit her.

Sobald ich einen Überblick habe, erfolgt richtige Nummerierung. Wegen des Fetischs.

  • Regel Nr. #15
    Gib Dir in Deinen Beiträgen und in Kommentaren auf Beiträge nicht den Anschein des Grandiosen, der -einzig und allein- Spielregeln des Lebens versteht. Und beherrscht. Um nicht als Arschloch zu gelten, setz Dich nicht in Widerspruch zu einer Gruppe von Mitlesern um ein bestimmtes Postingthema. Sei zuallererst empathisch, fühl dich in den Stoff ein und bleib neugierig. Was Du nicht verstehst, ist nicht doof, minderbemittelt oder ADHS geschuldet. Du verstehst es nur noch nicht. Sei daher wie die Kindliche Kaiserin: Neugierig, frag nach und lass dir die Welt erklären. Erst dann entscheide dich, nachdem Du alles genau erfasst und eine Weile durchdacht hast. Du kannst die Komplexität des Universums nicht vorüberstreifend begreifen, ohne manchmal Halt zu machen an einer schwierigen Verstandesgabelung. Sei gründlich, bewahre Deine Naivität und lass Dich von Anderen gern mal verzücken.

Ich will diesen Beitrag kurz halten. Auslöser dafür ist die offenbar zu schlau gemeinte Nachfrage eines Gruppenmitglieds auf Facebook in einer Witzegruppe, warum zum Tod des Musikerfotografen Richard Gleim (Düsseldorf, kurzer Nachruf hier) eine Trauerkerze aufgestellt werde?

Man muss gar nicht die hellste Kerze auf einer sozialen Netzwergtorte für Musikerwitze sein, um zu verstehen, dass der Tod ein erwähnungsbedürftiges Element des Lebens darstellt und dass Trauern nur eines von mehreren möglichen Gemütsregungen ist, die zu erlauben sich in sozialen Communities anbeatet.

Wer dann bspw. so eine Frage stellt, will im Grunde genommen sagen: Ihr seid doof. Boah, ist das Thema jetzt hier verfehlt.

Die Frage: „Mein Beileid, aber was hat das hier zu suchen?“ (Mitglied Dominic F.)

Es hat ein bisserl was von ADHS anstatt sich in eine Gruppe einzufühlen, erst einmal distanziert zu fragen, warum ein solcher Beitrag in der Gruppe ist. Mit welchem Recht fragen eigentlich welche, um sich von Anderen mit Antworten bedienen zu lassen?

Möglicherweise sind sie in der falschen Gruppe? Erst denken, dann fragen. Nicht umgekehrt, Freunde.

Ihr seid als Einzelmitglied nicht das Salz jeder Suppe, sondern nur ein Körnchen der Gewürzbrühe.

Man kann auf grandiose Klümpchen wie diese verzichten.

Bitte: Sei weiter grandios. Sei einzigartig. Sei Deutschland.

Aber bitte ohne uns.

 

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.