304/10: Gigs, Preview: Heut auf der Agenda: Pete „Wyoming“ Bender – Yorckschlösschen! Indianisch!

Pete Wyoming Bender - Quelle: Homepage

Pete Wyoming Bender - Quelle: Homepage

Titel: Heut auf der Agenda: Pete „Wyoming“ Bender
Ort: Yorckschlösschen
Startzeit: 21:00
Date: 2010-10-15

Als mein Freund Olaf, „Der vor dem Wind wohnt„, ein Verehrer der Indianerkultur und mein Freund seit mehr als 1.530 Jahren, mir sagte, dass Pete Wyoming Bender bei ihm „umme Ecke“ in Richtung Flecken-Zechlin, Bundesland Brandenburg, Nähe Luhme-Heimland, wo genau ist wurscht, am Rande des Waldes wohnt, war ich zunächst ein Stück verzweifelt. Ich fürchtete, es sei nun aus mit weiteren berlinhaftigen Livekonzerten des einzigen, authentischen Stadtindianers von Berlin. Er wäre jetzt „Der vor dem Waldrand wohnt“! Pete Wyoming Bender


Nicht mehr siegen – Pete Wyoming Bender (via Youtube)

Unter uns Naturvölkern ist unumstritten, dass dem Ruf des Käuzchens gern das des Wolfs folgt und die hybride Lautmalerei von Klapperschlangen dem Fauchen des Wildluchses in nichts ähnlich ist.  Und deshalb muss sich das unwissende Bleichgesicht vor Augen halten, dass ein Indianer jeglicher Verwechslung zum Trotz Gesänge anstimmen muss, die auf Eindeutigkeit, Unverwechselbarkeit und Wahrnehmbarkeit hinaus laufen. Genau das, kann man sagen, hat Pete Wyoming Bender vermocht! Sein Ruf wird erkannt!

Umso mehr war ich nach dem Gespräche mit dem vor dem Wind sehr beruhigt zu erfahren, dass allen Kröten- bzw. Unkenrufen zum Trotz weiterhin mindestens mehrere feste Koffer von dem da am Waldrand in Berlin sind. Und bleiben! Pete Wyoming Bender ist jemand, auf den wir hier in Berlin ganz und gar nicht verzichten können. Und weil das so ist, werden wir bei passender Gelegenheit mehr über ihn berichten, um ihn auch den schlaksigen, pubertierenden und pickeligen Mädchen und Jungs jüngeren Alters schmackhaft zu machen, auf dass diese nun bei künftigen Gigs getragene Wäschestücke auf die Bühne werfen, bunte Lollipops in die Höhe recken oder zumindest auf dem Biertisch auf Fäusten mittrommeln, wenn Pete Wyoming Bender den gigantischen, indianischen Schlachtruf gibt, zu Klängen seines Ethnohits „Born To Be Indian“.

Pete Wyoming Bender hat zumindest „diese Frau geliebt“, davon hörten wir. Er fand sie sei „nicht wie die Andern“. Pete Wyoming Bender war so empfindsam, dass er sich selbst große Anforderungen stellte, und ob er sie bewerkstelligt hat, wissen wir nicht genau. Wer sonst hätte an seiner Stelle wohl gesungen: „Nicht mehr siegen! Ob ich das kann?“ Verbale Abrüstung- Diese Fetzen bruchstückhafter Erinnerungen aus meinem indianisch geprägten Leben voller Jagdgründe unerfindlich schöner Pop- und Rockmusik sind längst getrocknet, wo ich sie ausbreitete zum Trocknen. Und jetzt hängen sie da in meinen Erinnerungen und rühren mich zutiefst an, wenn ich an sie denke und alle meine Gedanken sind voller Wärme für Pete und sein Lebenswerk als Musiker. Danke, Pete Wyoming Bender für so viele schöne Stücke Musik und dafür, dass es auch heute noch möglich ist, solche Musik live zu hören, ohne digitale Downloadstakketten, silberne Ohrstöpsel oder Brain-To-Midi-Interfaces, die letztlich keine Sau braucht, um nur an Musik, Musik, Musik zu denken.

Und danke, du bringst uns den großartigen Joe Kucera mit. Das wird ein gelungener Abend im Kreuzberger Yorckschlösschen: Pete Wyoming Bender feat. Joe Kucera, wie man heute zu sagen pflegte, wäre man nur jünger als ich älterer Indianer vom Stamme der holländischen Schnittblumengestecke. Abschließend widmen wir eine Minute dem verstorbenen Sohn Thomas Fuchsberger und insbesondere seinen Eltern Joachim „Blacky“ Fuchsberger und dessen Ehefrau. Sohn Thomas Fuchsberger ist im Alter von 53 Jahren in einem Fluss ertrunken und wir möchten uns heute nicht vorstellen, was das für die Eltern ihres einzigen Kindes bedeutet, die im äußerst fortgeschrittenen Alter sind.


Born To Be Indians – Pete Wyoming Bender (via Youtube)

Auf dieser Website findet ihr noch zu wenig zum Thema Pete Wyoming Bender aber bald noch mehr….für heute aber bleibt es beim Ausgehtipp ins Kreuzberger Yorckschlösschen!

Ein Gedanke zu „304/10: Gigs, Preview: Heut auf der Agenda: Pete „Wyoming“ Bender – Yorckschlösschen! Indianisch!

  1. Pingback: xdrum.eu – pimp my drumming! » Twitter Wochenschau am 2010-10-17

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.