769/13: Lied des Tages: Max Buskohl macht´s richtig. Aber es gibt eine Magna Charta des Schweigens der Pressemeute.

_icon.Tageslied

Der Song hat alles, was ein Welthit haben muss: Großartige Gitarrenarbeit. War Vater und Ausnahmegitarrist Carl Carlton behilflich? Dramatischer Aufbau: Vom Alleingespiel bis zum Gruppentango. Dann Rhythmuswechsel und über allem der Klassegesang von Max Buskohl. Er hat einfach eine geile Stimme und noch besser, er weiß gekonnt zu intonieren. Songs wie diese sind für uns „ganz großes Kino“. Abracadabra…..

Er hat ihnen den Stinkefinger gezeigt: Den Programmmachern von DSDS und dafür -oder wofür sonst? – muss er nun darben, pressetechnisch. Aber warum eigentlich? Inzwischen hat der gewordene Mann mit nahezu allen Rock´n Roll-Helden der Welt gejammt, Musik gemacht und ist international unterwegs. Ob mit Klaus Voormann und bei dessen Vorhaben „A sideman´s journey“ oder, ach was, unnötig, den ganzen Kladderadatsch aufzulisten. Ringo´s „You´re Sixteen“ wird erst bei Max Buskohl so richtig „wow“. Oder dieser Song hier. Fest steht: Der Mann wird totgeschwiegen von der internationalen Presse und zählt musikalisch zum Besten, was Berlin vorzuweisen hat.

Anders hingegen der internationale Großflughafen. Hammersong, Max, weiter so, Du „machst es richtig“.

_link Lotse

(EP)

Schreibe einen Kommentar