799/13: Sensationen: RSS-Benachrichtigung aus London angekommen…., Original aus dem Jahre 1969 im Spam wiedergefunden

Banner Personen

Was nach systematischer Ausklügelung aussah, ist in Wirklichkeit nur das furchtbare Ergebnis einer falschen Einstellung im Spamfilter der Redaktion von blackbirds.tv. Dabei war zuerst Paul McCartney tot gesagt worden und schließlich lösten sich sogar die Beatles auf: Alles nur ein gigantisches Missverständnis. Es ist Zeit, sich zu entschuldigen. Das kann ja mal passieren.

Schon toll, wie es die Beatles 1969 in den Abbey Road Studios trieben. Als sie über den Zebrastreifen vor dem Studio wechselten, war es so, wie für die andere Hälfte der Menschheit. Man sah sie, man sah sie nicht. Immer hübsch abwechselnd. Und so ist auch das Leben, nackt, nude. Jetzt endlich ist in unserer Redaktion der TwitterTweet aus jenem denkwürdigen Jahr angekommen, mit dem die Beatles via twitter meldeten, wie die Aufnahmen wirklich waren.

Gehen wie ein Ägypter. Die #Beatles

Durch einen unglücklich programmierten Spamfilter hatte sich die Benachrichtigung im RSS-Feedreader der Redaktion verhängnisvoll verfangen. Der Rest ist bekannt. Frustriert über das geringe Medienecho der Weltpresse an ihrer Produktion „Let it Be“ nahmen sie noch schnell „Abbey Road“ und als erneut niemand mehr darüber berichtete, lösten sie sich eins fix drei auf: Paul gab im April 1970 das Ende der Beatles bekannt. Ich hab noch nicht alle meine falsch kategorisierten Spam-Benachrichtigungen durch, rechne aber nach meinem unverzeihlichen fauxpas nicht mehr damit, die Band zu einer Wiedervereinigung zu bringen. Shit happens.

(EP)

Schreibe einen Kommentar