865/13: Lied des Tages: „Geliebt und verletzt“ von Six

Die brandenburgische Band Six ist ein Phänomen. „The Sixth Sense“. So in etwa. Die Fans sagen, sie seien sixsüchtig. Wenn sich mehrere zu Konzertbesuchen treffen, nennst du das Gruppensix. Is klar, oder?

Robert am Bass ist ein ausgesprochener Spaßvogel. Ihn anzusehen, allein das macht schon Freude. Großartiger Komiker. Guter Bassist, kann brummen. Robert Gläser geht weiter. Und dann diese Grenztheorie von -shit- Ost und West. Sie sind in den „Nebuläs“ (Neuen Bundesländern) richtige Rockstars, im Westen aber hier und da völlig unbekannt. Es heißt, da kommen schon mal 10.000 zu den Konzerten der „Ostrocker“. Ostrocker? Quatsch. Das sind beinharte, „nette“ Jungs, die wissen, wie Musik geht. Anders lässt sich ihr Erfolg gar nicht erklären. Und ernsthaft sind sie, ernsthaft und immer nahe dran.

Das Lied „Geliebt und verletzt“ ist Bestandteil ihres Albums „Narben und Souvenirs“. Seit zwanzig Jahren on tour. Also nix Eintagsfliege.

_link Lotse

 

 

Schreibe einen Kommentar

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.