880/13: Pre Release: Es gibt noch nichts Offizielles, aber man konnte schon staunen über #B3

Moa-Beat_Banner

B3 - Pre Release Party 23.11.13 in Berlin-Moabeat

B3 – Pre Release Party 23.11.13 in Berlin-Moabeat

In Berlin nennt sich ein ganzer Stadtteil nichtssagend „Tiergarten“. Ingo Insterburg musste immer bis vier warten. Dass aber Tiergarten auch Moabit in sich trägt, oder (für Musiker zutreffender) Moabeat, ist ein offenes Geheimnis, seit diese Wortschöpfung hier auf dieser Website erstmals urkundlich Erwähnung fand.

Wenn einer der herausragenden Berliner Musiker und „Werkschaffenden des Kulturvolks“ sechzig Jahre alt wird, so wie es Andreas Hommelsheim dieser Tage erging, dann ist das ein Grund, das gebührend zu feiern. In diese Phase seines Lebens fällt seine Idee, der eigenen, handgemachten Musik wieder mehr den Vorzug zu geben und nicht in erster Linie nur „Kulturmanager“ zu sein. Da ist genug, auf das Andreas Hommelsheim mit Stolz zurückblicken kann. Sechzig Jahre Musik. „Wir haben Grund zum Feiern“.

Grund genug, das ganze mit einem kleinen Eierstich „Neuem aus Hommelsheim“ zu feiern.


B3 - Pre Release Party 23.11.13 in Berlin-Moabeat

B3 – Pre Release Party 23.11.13 in Berlin-Moabeat

Der erste, noch irgendwie inoffizielle Auftritt der neuen Band „B3“ von Andreas Hommelsheim fand aus zweifach freudigem Anlass daher vor „geladenem Publikum“ des Berliner Musikers statt. Und alle sind sie gern gekommen. Die Fete ging bis morgens um drei Uhr. Fester Programmpunkt: Ein Auftritt der Neugründung „B3“, die Hommelsheim ins Leben gerufen hat. Die Band besteht im Kern aus drei „aufrechten Recken“: Hommelsheim selbst schreibt die Songs und spielt die große, alte Dame der Rock- und Popmusik, eine „B3“-Hammondorgel.

Am Schlagzeug sitzt sein langjähriger Freund und Weggefährte, der berlinweit bekannte Schlagzeuger Lutz Halfter.

Am Bass wurde Chris Krauss verpflichtet. Chris ist vielen insbesondere durch seine Tätigkeit als Vorstandsmitglied des Berliner Artenschutztheaters e.V. bekannt, einem eingetragenen Verein. Im übrigen hat er früher häufig Simon Pauli am Bass vertreten, wenn Pauli infolge anderer Engagements unpässlich war.  Um es auf einen Nenner zu bringen: Das Trio überzeugte an diesem Abend als Septett mit gelegentlichen „Girlie-Zulagen“ eines dreiköpfigen Backingvocal-Ensembles um die gemeinhin bekannte Tina Hänsch.


„B3“ – 2 Minuten Kurzeindruck aufgenommen mit Tulip´s Guerillacam

Wir bitten um Verständnis, wenn wir hier nur kurze zwei Minuten des noch nicht öffentlich zugänglichen Materials zeigen, eine allerdings geradezu großartig gelungene kleine Impressionssequenz, die das hohe spieltechnische Niveau der Band zeigt. Glück gehabt.

Die beiden Musiker Lutz Halfter und Chris Krauss kennen wir schon aus dem Projekt „55 FiftyFive“, einer Band, von der wir heute weder sagen können, ob es sie noch gibt? Andererseits: Gesichtet wurden bei der „Promisichtung“ aus Anlass des Auftritts von „B3“ Torsten „Todd“ Wagner, Ausnahmegitarrist, der aktuell wieder viel mit dem erfreulich agilen und wieder gesünderen Roland Kaiser tourt. Wir sprachen auch mit Simon Pauli, Bassist von „55 FiftyFive“.

B3 - Pre Release Party 23.11.13 in Berlin-Moabeat

B3 – Pre Release Party 23.11.13 in Berlin-Moabeat

Was Hommelsheim aktuell auf die Bühne stellt? Sagen wir das mal vorsichtig so:
– Es ist eine Band ganz nah an den persönlichen Vorlieben des Bandchefs. Na klar, was sonst?
– Die Band ist gut eingespielt, groovt ganz beachtlich.
– Besonders hervorzuheben ist für uns der Überraschungscoup, den Berlin-amerikanischen Gitarristen und Sänger Ron Spielman ins Boot zu holen. Wie Hommelheim in einem Video für die geladenen Gäste erklärt: „Der nervt einfach nie, wenn er spielt.“ Hehe, ein zutreffendes Auswahlkriterium.
– Links neben Ron Spielman ist der zweite Gitarrist hervorhebenswert. Beide, Spielman und er, wechseln sich ständig gekonnt ab, wobei der eine stets zurücktritt, wenn der andere kurz aufdreht.

B3 - Pre Release Party 23.11.13 in Berlin-Moabeat

B3 – Pre Release Party 23.11.13 in Berlin-Moabeat

Wir bewegen uns mit dieser Band ansonsten reichlich im Fusionbereich. Die Erstlings-CD der Band „B3“, die wohl nach den Plänen immer wieder um großartige zusätzliche Musiker ergänzt werden soll, findet dem Vernehmen nach im Januar 2014 in einem renommierten Berliner Livemusik-Club statt, nicht im Quasimodo. Genaueres teilen wir zu gegebener Zeit mit.

Andreas Hommelsheim, B3 - Pre release Party 23.11.13

Andreas Hommelsheim, B3 – Pre release Party 23.11.13

„Letter To Sidney“: Wenn Sohnematz im Outback von Australien rumhoppst, sich aber nicht meldet und, als er zur Rede gestellt wird, kontert: „Papa, wenn ich mich nicht melde, geht´s mir gut“, davon erzählt Hommelsheim, um den Song anzukündigen. Kinder werden wohl nie verstehen, wenn Eltern bangen…

Die Party von Andreas Hommelsheim, der seinen sechzigsten Geburtstag schlichtweg überwältigend feierte, wird den geladenen Gästen noch lange in Erinnerung bleiben. Ein echtes Highlight. Gratulation auch an den DJ, der den Rest des Abends geschickt und mit großartigen Perlen der letzten drei Jahrzehnte Musik ausstaffierte. Es gab den berüchtigten Generationskonsens und selbst Bassist Stephan tanzte unerschrocken mit den hübschen zwanzigjährigen „bad girls“ auf „brennend heißem Wüstensand“. So schön, schön war die Zeit..hehe..

(EP)

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.