909/14: Lesezeichen: Eine Deutschlandkarte des Musikgeschmacks zeigt, wo man was hört…

icon_linktipp

Look At Me Now, The Shadow Of The Man, I Used To Be #Alan Parsons

Look At Me Now, The Shadow Of The Man, I Used To Be #Alan Parsons

Der deutsche Musikgeschmack nach Spotify (Quelle: Die Zeit, verlinkt)

Der deutsche Musikgeschmack nach Spotify (Quelle: Die Zeit, verlinkt)

Doof an Lesezeichen ist, dass sie den Leser sogleich wieder in die Weiten des Internets weiter empfehlen. Warum das alles? Genau: Selbstlosigkeit im Interesse der Sache an sich. So ist es. – Bleibt noch Zeit für eine kritische Nachfrage: Sind die Daten, die Spotify angesichts eigener Hörerzahlen erhebt, überhaupt repräsentativ? Oder fallen nicht viele Menschen durch dieses Raster des beliebigen Musikgeschmacks, weil sie schlicht nicht auf „flatrate-„-Saufen irgendwelcher Musikbibliotheken stehen und ihre Musik lieber konventionell erwerben?

Wir fragen uns ja alle: Wo ist nur die Zeit geblieben? – Spotify sagts: Beim flatrate-Musikhören. Und Die Zeit weiß Bescheid und visualisiert das ganze. Die Schöpfungstiefe dessen bleibt uns noch verborgen, die Idee hingegen loben wir durchaus. Allerdings bleibt unbeantwortet, inwiefern Otto Waalkes in Leer musikalisch relevant ist? Denn er wohnt als „Friesenjung hinterm Deich“. Ohohh! – Auch Ernst Mosch und Helene Fischer tauchen nicht auf? Nanu nana na….♪♫♪ pfeif!

HEART – STAIRWAY TO HEAVEN in HD – The Kennedy Center Honors LED ZEPPELIN, 2012

Die allergrößte Rockband und der allergrößte Rocksong aller Zeiten – Stairway To Heaven – wurde aus Gründen der Übersichtlichkeit gar nicht erst eingezeichnet: Er wird weltweit überall immer wieder gerne gehört und stellt insofern keinen „billigen, temporären Musikgeschmack“ mit permanenter Verflüchtigung dar. So wie eben Clouds Wolken sind, die sich verziehen. Dies wird deutlich in dem hier oben gezeigten Musikvideo insbesondere in den letzten Sekunden, wenn der Sohn des verstorbenen Weltklasseschlagzeugers John Henry namens Jason Bonham sich ans Herz zeigt und eine Kusshand in die VIP-Lounge der gealterten Rockhelden Led Zeppelin zuwirft. Dies ist einer der größten Augenblicke allen menschlichen Lebens und der universellen Liebe, auch zur Musik.

Die Antwort auf die Datenerhebungen von spotify und die Malerei von „Der Zeit“  ist hier vorläufig eingebunden und der Besuch des Artikels unten wird vorsorglich empfohlen. Damit niemand sagen kann: Ich habe nichts gewußt. Wen hat wo die Muse gekußt?

_link Lotse

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .