936/14: Nachruf: Kein Nachruf für Paco de Lucia, aber eine Gedenkkerze!

Kerze (animiert)

Paco de Lucia, Al di Meola, John McLaughlin (Mediterranean Sundance)

Paco de Lucía (* 21. Dezember 1947 in Algeciras, Provinz Cádiz als Francisco Sánchez Gómez; † 25. Februar 2014 in Cancún, Mexiko), war ein spanischer Gitarrist und galt als Großmeister der Flamenco-Gitarre. Er pflegte den traditionellen Flamenco und bereicherte diesen um neue Elemente, vorrangig um Klassik oder Jazz. Seine Brüder Ramón de Algeciras und Pepe de Lucía waren bzw. sind ebenfalls Flamenco-Musiker. (Deutsche Wikipedia, wie immer sofort akkurat gepflegt)

Meldungen vom 26.02. bestätigen übereinstimmend: Paco de Lucia ist tot. Das ist traurig. In stillem Gedenken für einen Großmeister des Gitarrespiels, einen wie keinen zweiten.

Der österreichische Kurier schreibt es. BBC News meldet es auch. Was lernen wir daraus: Nur weil einer begnadet Gitarre spielt, heißt das noch lange nicht, dass er auch hundealt wird. Ach nee, das wussten wir ja schon. „Friday Night In San Francisco“? Nö, Tears in Heaven vielleicht oder Vodoo Chile, neue Überarbeitung: „Spanish Caravan“ mit Jim Morrison und Jimi. Wow, gar nicht mal so schlecht.

Schreibe einen Kommentar