Seitentrenner: Interview

1156/15: Interview: Was Barbara über Amy Winehouse erinnert – Es geht um Glaube, Liebe und Hoffnung

_Interview

blackbirds_Amy_Winehouse


Amy Winehouse – You Know I’m No Good (live)

Ich führte eins jener berüchtigten Kneipengespräche, die nicht enden wollen. Mit Barbara, und das Gespräch war gut. Wir sinnierten darüber, was Amy Winehouse uns bedeutet. Besser, was Barbara mit ihr verbindet. Ich ließ sie reden, versuchte immer wieder, nicht zu sehr auf Gesprächsführung zu machen, der Sache ihren Lauf zu lassen. Herausgekommen ist dabei ein schönes Gespräch mit nachdenklichem Klang. Mal ganz abgesehen von weniger nachdenklichen Hintergrundgeräuschen.

Seitentrenner: Interview


1156/15: Interview: Was Barbara über Amy Winehouse erinnert – Es geht um Glaube, Liebe und Hoffnung

Sie hat etwas Helles und Schönes in die Welt gebracht… (Barbara über Amy Winehouse)

Das Gespräch wurde im März 2013 im Lokal „Glaube, Liebe, Hoffnung“ händisch aufgezeichnet, spontan und ohne Absicht zu planen. Als Dokument der Berliner Zeitgeschichte hängt es nun in diesen Seilen und gibt uns ein Stück Erinnerung an eine großartige und unvergessene Lady.

Der Tod von Amy Winehouse, ein Versehen, und keine absehbare Selbsthinrichtung. Schönes Gespräch. Amy Winehouse hat uns so berührt. Ihre ganze Persönlichkeit, ihr Wesen. Es geht nicht um kaputt oder nicht kaputtes Wesen.  Es geht um ein wunderbares Wesen, einen Menschen mit viel Power. Es geht nur darum, wie sie war und wie sie immer noch weiter da ist durch diese Lieder, ihre Musik. „Ich hab sie einfach geliebt.“

Danke an meine Gesprächspartnerin.

Vernunft_George.Bernhard.Shaw

Schreibe einen Kommentar