1306/15: Video: Wahre Größe kommt von innen! Aretha Franklin ist eine ‚Natural Woman‘! #LiedDesTages

_icon.Tageslied

ArethaFranklinPublicitybw


Aretha Franklin (You Make Me Feel Like) A Natural Woman – Carole King – Kennedy Center Honors 2015

Um einen wirklichen Lieblingssong in sich zu spüren, müssen wir erst einmal ein Mindestmaß an Freundschaft mit uns selbst schließen: Nur wenn wir dazu bereit sind, uns selbst gut zu sein, sind wir auch in der Lage, die besten aller gehörten Noten als unseren Liebling anzuhören. Nichts, rein gar nichts, wird unser Empfinden noch stören.

Ach, könnten doch die allerbesten Songs, die jemals geschrieben werden, immer nur von den allerbesten Sängern und Sängerinnen der Welt dargeboten werden. Dann wären sie auch gleich rund und nicht eckig und verschroben. Niemand würde glauben, sie seien gar nicht das, was sie sind: Weltklasse.

Carole King gehört zweifelsohne zu denjenigen Songwritern, die Songs von solcher Güte entwarfen. Dabei ist das Schreiben wirklich einfach: Es müssen dir schlicht nur solche Ohrwürmer einfallen. Schon ist das Mindesteinkommen ein Leben lang garantiert. Davon hat Carole King einige geschrieben: Manche gar entwickelten sich zu amerikanischen Zeithymnen, wie der Song „You´ve got A friend“, den dann James Taylor interpretierte.

Dass Barack Obama Tränen seiner Rührung wegdrückt, jedenfalls, dürfen wir nicht als Durchschnitts-Amtsausübung seinerzeit missinterpretieren. Es gehört zu den Ausnahmen, dass amerikanische Präsidenten sich von Musik sonderlich beeindrucken lassen. Auf John F. Kennedy zeigten in rücksichtsvoller Berichterstattung die Kameras nicht, als Marilyn Monroe „Dear Mr. President“ für ihn hauchte.

Das Lied You Make Me Feel Like A Natural Woman in der Interpretation von Aretha Franklin, heute das Lied des Tages auf blackbirds.tv. 2016, soviel ist sicher, kann jetzt kommen, wenn bereits der Anfang dieses Jahres so gelungen daher kommt.

Hitsville U.S.A. - Detroit - (© Patrick Allen Wiggins)

1136/14: Video: Im Gespräch mit Bobbye Hall, Percussionlegende von Tamla Motown #LinerNoteLegends

_Interview

Seitentrenner: Interview


Liner Note Legends #4: Ms. Bobbye Hall [HD]

As one of the house percussionists with Motown Records in Detroit, Ms. Bobbye Hall accomplished more as a teenager than most musicians do in a lifetime. Though she largely remained uncredited due to her age, she is nevertheless present on many classic Motown tracks. After moving to Los Angeles, Bobbye remained a part of the west coast Motown sound by continuing to appear on records by Stevie Wonder and Marvin Gaye, among others. However, her presence and reputation continued to grow and she quickly became a first-call session musician for all kinds of sessions: rock, r&b, funk, singer-songwriter, movie soundtrack, commercial work, etc. Her playing can be heard on record with: Bill Withers, Bob Dylan, Pink Floyd, Joni Mitchell, Stevie Nicks, Aretha Franklin, David Byrne, The Doors, Smokey Robinson, Sarah Vaughan, and many, many more. It was a true pleasure to get to film this episode with Ms. Hall in the windy desert outside of Los Angeles.(Klappentext auf Youtube zum Video)

Sie hat mit vielen ganz Großen im Studio zusammengearbeitet, sie ist eine „living legend“.

In diesem Video erzählt sie (englisch) von ihrer großen Zeit der Zusammenarbeit.

Sie gehört zu denjenigen, über die ein anderer sehenswerter Film sagt: „Standing in the shadow of Motown„.

Sehr schön diese historische Aufnahme aus dem Jahre 1967 mit The Temptations: „Sorry Is A Sorry Word