1617/17: Video: Wir sind eins (Sagt ihr) – Moses Pelham + Michael Patrick Kelly – Eine Zeitendefinition im #hierundjetzt


Moses Pelham mit Michael Patrick Kelly – Wir sind eins (Sagt ihr) (Band-Mix) (Official 3pTV)

„Wir sind eins (Sagt ihr) (Band-Mix)“ ist hier erhältlich: https://MosesPelham.lnk.to/WirSindEins „Herz“ ist hier erhältlich: https://MosesPelham.lnk.to/Herz Die Limited Deluxe Box von „Herz“ gibt es hier: https://MosesPelham.lnk.to/HerzBox „Moses Pelham ♥ Tour“ im April 2018 05.04.: Dortmund, FZW 06.04.: Köln, Gloria-Theater 07.04.: Berlin, Heimathafen 09.04.: Stuttgart, Im Wizemann 10.04.: Frankfurt/M., Batschkapp (ausverkauft) 12.04.: München, Technikum 13.04.: Nürnberg, Hirsch 14.04.: Dresden, Reithalle 16.04.: Frankfurt/M., Batschkapp (ausverkauft) 18.04.: Bremen, Modernes 19.04.: Hamburg, Mojo-Club 20.04.: Hannover, Capitol 26.04.: Frankfurt/M., Batschkapp 27.04.: CH-Zürich, Härterei Club

Die gute Musik wurde bereits gemacht. Sie ist und bleibt Vorbild. Was nun folgt, baut auf bereits Gewesenem auf. Nicht auf Verwesenem drauf.

Das Zentrum zur Überwindung von Einfalt, Langeweile und Ödnis ist lange schon in Frankfurt am Main, Rödelheim. Dort residiert ein Pate namens Pelham, dem einst mit Sabrina Setlur, in eigenem Namen und Ausnahmesängern wie Xavier Naidoo viele, viele Sahneschnitten gelungen, durchaus laktosefrei durchdrungen. Wer mochte nicht ihr Badewasser saufen? Du liebst mich nicht.

Die deutsche Popmusik ist 2017 in der Reflektionsphase angekommen. Sänger und Sängerinnen treffen sich jetzt bei „Sing meinen Song“, einem Fernsehformat. Hier trifft zusammen, was in unserem Kopf nicht zusammengehört, das Unvereinbare: Mittendrin sitzt der Global Buddha aus dem Zentrum der Veränderung, Moses Pelham. Die Ewiggestrigen, die Skeptiker, die die sich nicht verändern können, hadern mit dem neuen deutschen Popzustand. Und weil Lena, Paddy, Tim, Yvonne am Kamin sich räkeln, auf einem musikalischen Tigerfell. Kritiker, aufgepasst. Diese Skeptiker sollen wissen: Sing meinen Song, das ist ganz anders vom Anspruch und vom Zuschnitt her als das Dschungelfernsehen von RTL. Go down, Moses.

Jeder hat gesagt, das ginge nicht. Und dann haben sie es einfach gemacht: Für „Wir sind eins“ sind Michael Patrick Kelly und Moses Pelham, ein unvereinbares musikalisches Pärchen, in die Alpen gezogen. So wie Bushido Karel Gott zu „Für immer jung“ lud, ist es nun gang und gäbe, dass Kellyfamily-Wonneproppen und radikale Weltmusik-Kulturveränderer wie Moses Pelham gemeinsame Sache machen. Lasst uns aufbrechen, Zäune im Kopf zu clashen, lasst uns draufrechnen, dass wir all die Claims trashen. Lasst uns jetzt endlich die Musik mashen.

Und im Grund ist es ganz, ganz einfach: es gibt nur gute und schlechte Musik, der Rest ist Papperlapapp. Danke, Michael Patrick Kelly und Moses Pelham, dass Ihr Euch über Denk- und Singverbote hinwegsetzt. Genau: Das geht ganz wunderbar. Denn: Wir sind eins.

Heute das Lied des Tages auf blackbirds.tv.

Weiterführend

 

 

1302/15: AudioPaparazzi: 45 Minuten für Ramallah – und für den gesamten Nahen Osten? Music by Ali N. Askin

Morphin Koalabear

45 Minuten bis Ramallah ist ein deutscher Film des deutsch-iranischen Filmregisseurs Ali Samadi Ahadi. In Deutschland startete der Film am 5. Dezember 2013. Die Filmkomödie erzählt mit viel schwarzem Humor die Geschichte der beiden ungleichen Brüder Rafik und Jamal, die ihren verstorbenen Vater von Jerusalem nach Ramallah zur Beerdigung bringen müssen. Es sind zwar nur 25 km Weg, aber sie müssen von Israel nach Palästina und dabei geht so ziemlich alles schief, was schief gehen kann, wenn man mit einer Leiche unterwegs ist. (aus: Wikipedia)

45 Minuten für Ramallah?

Da unten ist schon seit langem der Teufel los. Würden 45 Minuten Musik also ausreichen, die gesamte Gegend da unten zu befrieden? 2011 hat der streitbare Rapper Bushido sich bei Markus Lanz dafür verteidigt, warum er einen Integrations-Bambi verdientermaßen erhalten hätte.

Darüber, ob das aus zutreffenden Erwägungen erfolgte, darf man unterschiedlicher Meinung sein. Denn Bushido ist ein übler Spalter, einer der andere nicht ausreden lässt, sondern stets schon weiß, was das Gegenüber in einer offenporig geführten Diskussion als nächstes anzubringen weiß. Verdammte Lügenpresse. Wobei: Was Lanz betrifft, hat er damit ja gar nicht mal so Unrecht.

Saß da mit Paul Sido Würdig und Peter Maffay und wusste, sich geschickt gegen die Abwendung des Abendlands von ihm zu erwehren. So ist er, eloquent genug. Gabi Decker, damals seit Neuestem Hausherrin eines Altersheims für Homosexuelle, bat ihn, er möge sie nicht so angucken. Nicht so. Wieso nicht so? So böse. Die ganze Sendung ist hier…

Weiterlesen

843/13: Positionen: Innensenator Frank Henkel (CDU) hat Ahnung von Musik #Zitate

Presseecho - Medienecho

„Weil er musikalisch und künstlerisch nicht viel drauf hat, ist er immer darauf angewiesen, sich durch Aufmerksamkeitserzeugung ins Gespräch zu bringen.“ (über Bushido)

Ohnehin überlegen wir seit ein paar Tagen, wie wir dem Ausfall des als „Rüpel-Rapper“ bezeichneten Herrn Bushido hier musikalisch entgegnen? Im Grunde mit Ignoranz. Nicht beachten, was der Mann so macht. Und dann gibt es Myriaden Fans dieses geistig-moralischen Brandstifters. Können Myriaden Fliegen nicht irren?

Der vielleicht CDU-freundlichste Kommentar dieser Tage kommt von blackbirds.tv, der vielleicht durchaus anderer Meinung gewesenen Website Berlins. Hier sagt die Website: Hast fein gemacht, Innensenator. Frag Frank!

_link Lotse

629/11: Kritik: Bushido & Sido mit Peter Maffay bei Markus Lanz

der Kritiker: MRR in jungen Jahren!

Die Bilanz der Gespräche bei Markus Lanz über Themen wie „Bushido“ und „Sido“ fällt, genau genommen, flach aus. Als Zuschauer fragte man sich, wo man selbst blieb? War die Einladung zum Thema „effektheischend“? Oder zielführend? Eine Kritik.

Markus Lanz im zdf, das ist schon an sich irgendwie unsäglich. Und mag der SPIEGEL über einen Berliner mal geschrieben haben, er sei ein „schräger Sympath“, so gilt dies doch nicht viel weniger für jenen Markus Lanz, Südtiroler, Talkmaster und wie viele anderen in der deutschen Fernsehlandschaft tendenziell nicht gänzlich unverzichtbar.

Weiterlesen

626/11: MSP: Peter Plate, Peter Maffay, Bushido & der Bambi

MSP - Meinungen, Statements, Positionen!

Die alten Krieger sind müde. Sie bekriegen sich schon lange nicht mehr. Sie haben viel zu teure Flügel in ihren Villen, die auf Hügeln….. #Hans Hartz-Mashup #Bushido #Weg des Kriegers

Soeben hat unser Bambi und dessen mehrfache Verleihung wieder alle zu Tränen gerührt. Besonders hervorhebenswert erscheint uns im Verleihungs-Firlefanz der Verlagsguten um Dr. Hubert Burda der Auftritt von Rosenstolz mit Verleihung eines Bambis für die Wiederauferstehung der Band nach einer selbstverordneten Zwangspause. Und dann ging ein Ruck durch Fernsehdeutschland, Herrn Genscher und alle anderen. Es hieß, Peter Plate nehme ihn gern entgegen, diesen Bambi. Gleichwohl wolle er auch morgen noch in den Spiegel schauen können. Man muss Peter Plate schon wegen seiner großen, persönlichen Bescheidenheit gern haben.

Weiterlesen

Verkehrte Welt – Horst Seehofer (CSU) kokettiert mit dem jungen Wilden in ihm

screenshot DER SPIEGEL - Seehofer Bushido

screenshot DER SPIEGEL - Seehofer Bushido

Verkehrte Welt. Von Franz-Josef Strauß, dem Verblichenen, hätte man derartiges nicht erwartet. Vollkommen undenkbar. Und Helmut Kohl gilt als Fan des unsäglichen Organisten Franz Lambert. Seehofer outet sich spät, aber gerade noch rechtzeitig.

Allerdings hat Bushido, der Nette, noch nicht geliefert. Eine Rap-Hymne für die Schwarzen? Man muss nicht glauben, dass Bushido alles gleich tut. Im Moment hat er gut zu tun: der gerade anlaufende Kinofilm, die Nachfrage nach Sinnstiftung durch Deutschlands Ausnahmerapper ist global. Zwar längst mit Wohnsitz im feinen Grunewald, fetter Villa und ebensolchem (schwarzen) Mercedes: fürs Gschäftl (bajuawarisch für big buisiness)

Weiterlesen