1111/14: Rekord: Die Schnapszahl des Artikels, Fernet Branca, Pannach & Kunert und das Sozialgeschnatter auf facebook

fernet_branca


Pannach und Kunert: Fluche, Seele, Fluche Fluche (1980, erschienen 1981 auf „Fluche, Seele, fluche!“) – Musik: Sallmann/Kunert, Text: Mühsam/Pannach (nach Erich Mühsams Gedicht: „Weiter, weiter unermüdlich“)

Pannach und Kunert waren und sind meine besten Freunde. Wir hatten immer viel Spass zusammen. Im Flöz gab es spezielle Biergläser für die beiden, während sie ihr „Totenschiff“ versucht haben, zu vertonen. Legendär sind ihre „Heiliger Strohsack“ immer um Weihnachten rum. U.a. mit Manfred Maurenbrecher und so … (Susanne Lämmerhirt auf facebook)

Das ist der 1.111te-Artikel hier, eine Schnapszahl, darum geht es also. Und um „Sozialgeschnatter 2.0“: Wenn Christoph Rinnert zu einem guten Abendessen eingeladen wird, „Es gab Gänsebraten, legga“, freuen sich diejenigen gleich mit, die Christoph für einen guten Musiker und Produzenten handeln. Das ist berechtigt. Zweitens nennt man das sozial netzwerken. Aus Solidarität. Oder aus Hunger. Oder wegen beidem. Ist ja auch egal. Freiheit, Freibier & Frieden! – Damit kommen wir zum zweiten Teil dieser Sache an sich.

Aus dem „Haus Lämmerhirt“ erfahren wir, ohne jetzt zu sehr ins Detail zu gehen: Die guten Freunde und Musiker Gerulf Pannach und Christian Kunert hätten Fernet Branca gern getrunken. Das sei ihr Lieblingsgetränk gewesen. Wir halten dieses Detail fest, danken im übrigen Franz de Byl (nicht: debil!, darauf legt er Wert) fürs Flöz früher und für alles, was Franz gemacht hat und erinnern, welch wichtiges Lokal es damals in der Nassauischen Str. in Berlin-Wilmersdorf war. Tja, wer die Gastro ehrt. Darauf einen Fernet!

(Nak! Nak! Den Begriff „Sozialgeschnatter“ habe ich von Peter Jebsen aus Hamburg und finde ihn klasse.)

1105/14: Video: „Careless whisper“ von „Get Well Soon“


Get Well Soon – Careless Whisper

Directed by Philipp Käßbohrer and produced by team of BTF – Bildundtonfabrik – Written by George Michael + Andrew Ridgeley – from „GetWellSoon“ EP „GREATEST HITS“ available on November 21st on 10 INCH VINYL and digital via Christof Ellinghaus,  CITY SLANG– Pre-order: love-your-artist.de/get-well-soon or digital on iTunes or amazon.mp3
youwillgetwellsoon.com
cityslang.com

Richtiges Scheißlied. In jedem verschissenen Baumarkt. Im Kaufhaus ferner liefen, zu Weihnachten. Get Well Soon, das ist ursprünglich ein Berliner Projekt. Sven Haeusler, „Svenson Suite“, Filmemacher, Musikfilmer,  hat sich früher kongenial diesem Musiker angenähert, diesem Konstantin Gropper. Svenson war verantwortlich für eine gut gemachte, ja atemberaubende Musikfilmserie namens „Aufnahmezustand„. Sven ist der Bruder von Johnny „Spreeblick“ Hauesler (Plan B), und war früher der Sänger + Gitarrist der Band „Big Light“), ist lange her.

Was „Careless Whispers“ angeht, ohne jeden Scheiß: Wer den Mut hat, diesen bullshit-Song wieder zu veröffentlichen, der muss mit dem Klammerbeutel gepudert sein. Oder hat Eier: Man kann Cristof Ellinghaus dafür einen „Rebellen wider den Mainstream“ nennen, den Mut zu besitzen: Eine neue Version eines beschissenen Songs und plötzlich nämlich ist es wirklich Weltklasse. Wohuuuu!

Wo issn eigentlich der Ausgang hier im Baumarkt, hä? Am 21.01.15 gibt´s hier in Berlin einen folgenschweren Auftritt. Beispielsweise….

383/11: Geheimtipp: Am 06.01.2010 um 23:20 Uhr sendet ARTE.TV „Happy Birthday, City Slang“

Donnerstag 6. Januar 2011 um 23.20 Uhr – Wiederholung am Samstag 8. Januar um 01.05 Uhr und Dienstag 11. Januar um 05.00 Uhr (Deutschland, 52mn) WDR

Heute Abend Fernsehen gucken ist eine vernünftige Idee. Oder aufzeichnen. Oder später gucken! Inhaltlich geht es auf ARTE.TV um das seit 1990 von Christof Ellinghaus betriebene Label „CITY SLANG“, dessen 20ster Geburtstag dieser Tage gefeiert wurde.