Let Love Rule! Sending hearts! (gif)

1332/16: Video: Es ist ein ziemlicher Luxuslärm, so lange Liebe in mir wohnt

_icon.Tageslied

Let Love Rule! Sending hearts! (gif)


Luxuslärm – Solange Liebe in mir wohnt (Official Video)

Der diesjährige Vorentscheid zum Eurovision Song Contest hat Vielfältigkeit gezeigt.

Gregorianische Gesänge, ostfriesische Schwesterngesänge, Heavy-Metal-Wacken-Hardcore-Rosen, die Denkverbote scheinen aufgehoben.

Ins Auge fiel der Luxuslärm dieser Band aus Iserlohn. Die Band hat in einem kleinen Vorfilmchen erläutert, wie es zu dem Song kam. Die universelle Message dieses Songs geht im Grunde, und das haben sie gar nicht gesagt, auf die Beatles-Nachricht „All You Need Is Love“ zurück. Sympathische Band, sympathische Sängerin.

Das Lied des Tages ‚Solange Liebe in mir wohnt‘, danach auch deutschlandweit vermutlich nichts anbrennen. Let Love rule!

813/13: Positionen: Von nahezu der halben Weltbevölkerung wird der heutige Samstagabend schon mit Spannung erwartet #ESC

icon Positionen

MSP - Meinungen, Statements, Positionen!

[iframe_youtube video=“esTVVjpTzIY“]
Lena Meyer-Landrut – Satellite – Eurovision Song Contest 2010 Germany(via youtube)

Musikliebhaber erwarten schon mit Spannung den heutigen Abend: Einfach mal den Fernseher auslassen und eine gute, alte CD in die schnell noch wiederangeschlossene Stereoanlage packen! Hach! #ESC #TV off (Morgengedanken der Redaktion)

Der Eurovision Song Contest wird heute Abend ausgestrahlt. Endlich wieder mal Zeit, gute Musik zu hören. Der Fernseher kann ausbleiben. Apropos Fernsehen: Als blackbirds.tv den Song „Confortably Numb“ als #Lied des Tages wiederveröffentlichte, hielt die Interpretin uns doch für einen „deutschen Fernsehsender“, haha. Fernsehsender? Das nicht. Sendungsbewusstsein? Ja, schon. Das ist der Witz im Witz. Die Abkürzung „ESC“ ist PC-Benutzern ohnehin bekannt,…(mehr)…

Weiterlesen

505/11: Trendbarometer: Der Eurovision Song Contest (ESC) und das Käseigel-Prinzip!

Lege ich auf meiner Geburtstagsparty ein Stück Käse hin, bleibt es liegen. Schneide ich es in Würfel, wird alles aufgegessen. Obwohl der Käse genau der gleiche ist. Bequemlichkeit erklärt’s zum Teil. Aber nicht nur das: An sich weiß im Wellness-Zeitalter jeder, dass größere Mengen cholesterinhaltiger Lebensmittel am späten Abend nicht gerade gesund sind. Doch die Grenze zwischen „dick werden“ und „nicht dick werden“ verschwimmt mit den offerierten Häppchen. Einer solchen Salamitaktik des Schrittchen-für-Schrittchen halten auch gute Vorsätze kaum stand. (Süddeutsche Zeitung, Jetzt, hier)

Im Prinzip ist der Käseigel aber auch und vor allem Ausdruck unserer deutschen Partykultur, mit Basis in den Mittfünfzigern, geschätzt. Noch immer gilt der Käseigel, auch für heute Abend. Verbindet man das deutsche Partyprinzip mit rechtfertigenden Anlässen wie Fußball-WM oder eben ESC (jetzt: 2011), dann gilt der zuvor sorgsam gesteckte Käseigel zugleich auch als Prinzip Hoffnung. Denn gut Ding will Vorausplanung haben. Nie vorher war ein so schlechter Musik-Wettbewerb, wie der ESC Anlass zu so viel Vorfreude wie jetzt. Denn Lena Meyer-Landrut hatte ihn aus der „schlechtesten Ecke denkbarer Musik“ herausgeholt und 2010 den Preis nach Deutschland geholt.

Weiterlesen