600/11: Video: „55 Fifty Five“ performed „Fly Away“ #Lied des Tages

FiftyFive - Promofoto (Quelle: Homepage)

FiftyFive - Promofoto (Quelle: Homepage)

[iframe_youtube video=“0z5t4ti51gY“]
55 Fifty Five – FLY AWAY – Live in Berlin (via Youtube)

Großartiger Song! „Fly Away“

Dieser Song hat etwas so „Umwerfendes“, dass man sich seiner Magie kaum entziehen kann. Am Keyboard Andreas Hommelheim. Am Gesang Ille Ilgner, kurz: Onkel Ille! Über die Band „55 Fifty Five“ verlieren wir hier nicht mehr weitere Worte. Sucht einfach auf dieser Website und Ihr werdet mehrere Artikel finden. Und wir sind der begründeten Hoffnung, dass der eine oder andere davon sogar „weiterführend“ ist.

Aber im Ernst: Nun erwarten wir auch eine neue CD. Ach, das Leben ist hart. Oder? Aktuell haben wir über diesbezügliche Pläne noch nichts gehört. Wir werden wohl die „Presseabteilung“ der Unternehmensgruppe Hommelsheim mal anfunken müssen, wie es denn damit steht?

Suchtipp: „Fifty Five“

574/11: Lied des Tages: „Happy, happy, happy birthday“, performed by 55 FiftyFive, Berlin #Tageslied

HowTo: Compose a Birthday Song

HowTo: Compose a Birthday Song

Die vorherige Recherche zum Thema „Geburtstagssong“ für die Krönungsmesse zum heutigen „Lied des Tages“ macht deutlich: Der Geburtstagssong hat eine oft berichtete Tradition in diesem, unseren Hause. Am Ende des Artikels ist der weltweit erste Überblick aller relevanten Links, die diese Seite hier betreffen und sich mit dem Thema Geburtstag an sich beschäftigen. Ganz schön viel. Beeindruckend. Das „Lied des Tages“ wurde offenbar aus wichtigem Anlass gewählt. Dies hier ist eine weitere Meditation über das Thema „Geburtstagssongs!“

Wir haben uns mit diesem „Fachthema“ schon ausführlich hier beschäftigt, Links unten. Viele wurden unsterblich, allein weil sie einen Geburtstags-Song schrieben, der nun fortan in Verwendung geriet: auf den Feten der Sechziger, Siebziger undsoweiter. Die Berliner Band „55 FiftyFive“ hat auch so einen Kracher am Start, der sich u.a. auf dem von der Band veröffentlichten Livemitschnitt „55 FiftyFive – Live in Berlin“ befindet. Er heißt „Happy, happy, happy birthday“ und geht ab, dass einem die Schnürsenkel aufgehen. Vorausgesetzt man hat welche an. Aber auch der Klettverschluss, der Reißverschluss, der Ledergürtel, ach was, das ist sexy.

Weiterlesen

460/11: Gigs, Preview: Die Band Fifty Five tritt heute um 22 Uhr im Quasimodo auf #Ausgehtipps


Fifty Five live im Quasimodo – filmed by tommy tulip (via Youtube)

Die Platte „Made in Japan“ von Deep Purple gehört zweifelsohne zu den Weltrockklassikern ever. Die Woman From Tokyo ist jedem noch erinnerlich. Heute steht Japan eher unter einem besorgniserregenden internationalen Aufmerksamkeitsschirm. Möge gute Musik die bösen Geister von der Insel Japan verjagen und alles zum Guten wenden!  #Redaktionscredo von blackbirds.tv, heute

Titel: Fifty Five
Ort: Quasimodo
Link out: Click here

Beschreibung: Die aus Berliner Ausnahmemusikern besetzte zwölfköpfige Band FiftyFive des Keyboarders, Musikers und Menschen Andreas Hommelsheim gibt heute ein weiteres ihrer (zu) seltenen Konzerte in Berlins Liveschuppen Number One, dem Quasimodo. Da wir auf dieser Website schon sehr viel über die Musiker, die Musik und alle weiteren wichtigen Aspekte dieser Band geschrieben haben, erlauben wir uns, weitere Wiederholungen dessen zu vermeiden. Schaut einfach mit der Suchfunktion nach und macht Euch sachkundig. Das Konzert wird mit Sicherheit „hot“.
Startzeit: 22:00
Date: 2011-03-12

364/10: Video: Die Fortsetzung der Wissenschaft über richtige Geburtstagssongs!


Fifty Five – live am 10.12.10 im Quasimodo Berlin (via Youtube)

Wie FiftyFive einen Geburtstagssong für Cecilia und Gesine, zwei FiftyFive-Fans präsentieren!

Geburtstagssongs zu präsentieren, die es in sich haben und nicht im allgemeinen „mainstream versinken“, war schon immer ein Berichtsschwerpunkt dieser Website. Wir können das nun wegen Gesine und Cecilia, zwei Fans der Berliner Band Fifty Five noch updaten. Am 10.12., nein, das war jetzt am 11.12., also schon nach Mitternacht!

363/10: Video: Andreas Hommelsheim (kb) & Ille Ilgner (voc) 10.12.10 live im Quasimodo


Ballade – Andreas Hommelsheim (kb), Ille Ilgner (voc.) – live 10.12.10 live im Quasimodo

Ohne Worte. Großartiger Song!

362/10: Video: Eine Art Grand Finale von 15 Minuten Länge #Fifty Five @Quasimodo


Fifty Five – Grande Finale live am 10.12.10 (via Youtube)

Lasst Bilder und Töne, bewegte Bilder sprechen! Rettet die Solierkultur auf der Livebühne. Ja, wer kann sich denn heutzutage als Zuschauer noch auf längere Solos konzentrieren? Zum Workshop diesbezüglich trafen sich die Fans der Berliner Band Fifty Five gestern Abend vor der Bühne und konzentrierten sich gemeinsam! Und man kann, sofern man sich konzentrieren kann, hier jetzt nachvollziehen, wie sich sowas anhört. Fulminant, sehr guter Liveauftritt. Wirklich TOP!

359/10: Gigs, Preview: Etwas für Berliner Verhältnisse ganz besonderes ist FiftyFive #Live, heute Abend!

Gute, heiße Konzerte, das erkennt unsere Redaktion schon an den hohen Zugriffszahlen auf unsere Previews! Wenn die ggü. dem sonstigen Durchschnitt anschwillen, wie zu viel Badezusätze in heißes Badewannen-Badewasser, wissen wir: Da wird´s was geben! Was auch für den heutigen Abend im Quasimodo gilt! Ein Rockkonzert der Berliner Extra-Ausnahmeklasse!  So ist das mit guten Eintrittskarten. Erst bekommst du welche, wenn du rechtzeitig im Vorverkauf warst. Und dann legste dir sie. Du legst dir die Karten und widmest dich ganz der Musik! Und heute Abend denkt man auch an Liu Xiabo, dem in Abwesenheit in Oslo der Friedensnobelpreis verliehen wird.
Henrik „Ille“ Ilger (lead voc)
Corinne Townsend (back voc)
Tina Hänsch (back voc)
Therese Pitt (back voc)
Gerald Meier (tb)
Frank „Fratsch“ Fritsch (sax)
Jarek Jeziorowski (sax)
David „Skip“ Reinhart (tp)
Andreas Hommelsheim (key, organ)
Torsten Wagner (g)
Christian Krauss (b)
Lutz Halfter (dr)

 

Bitte lieber jetzt und rechtzeitig vorher noch einmal beim Quasimodo nachfragen, denn heute Abend dürften die Karten tatsächlich knapp werden. Die kürzlich gegründete Berliner „All Star“-Band namens FiftyFive tritt im Quasimodo auf. Die Band ist hier schon ausführlich vorgestellt worden. Nach Lage der Dinge dürfte das Konzert heute Abend sicherlich proppenvoll sein, Gelegenheit zur rechtzeitigen Kartenvorbestellung. Hier nochmal der Link zu dem Veranstaltungstipp von uns!

351/10: Concerts, Review & Preview: FiftyFive spielten als Vorgruppe von Kool & The Gang den Burner

 

Wat? Beidet? Dis gips ja gar nicht….oder?

FiftyFive - Live @Kulturbrauerei - 20.05.10

FiftyFive - Live @Kulturbrauerei - 20.05.10

Seltener Augenblick im Leben: Wir schauen zurück (review) und vorwärts (preview) und alles in einem, cool, wa? Rückwärts: 27.11.10 (Tempodrom) – Vorwärts: 10.12.10 um 22 Uhr (Quasimodo) – bitte sehr notieren! Freunde?

Wir hatten auf dieser Website bereits ausführlichst über die Band „FiftyFive“ aus Berlin berichtet, im Übrigen auch einzelne der Mitmusiker unter „Personen & Porträts“ näher vorgestellt. Neulich ist die Band ein weiteres Mal aufgetreten und das in größerem Rahmen. Die 80ties-Band „Kool & The Gang“ gastierte im Tempodrom und FiftyFive gab den Opener. Davon gibt es auch ein „Paparazzi-Video“ (bisher) und wir…

Weiterlesen

162/10: Personen: Ein anstrengender Facebook Tag geht zu Ende! – Versuch einer Gesamtschau

Banner Personen

Andererseits: Ich möchte kein Pop-, Rock- oder Schlagerstar sein. Mir reicht ein Blick in meinen Emailaccount, um zu begreifen, dass da was los ist, in einem solchen Leben. Ein paar Mitteilungen aus dem täglichen Facebook.

Onkel Ille von Fifty Five bedankt sich für neue Fotos vom Gig. Rolf Zacher findet die Rolf-Zacher-Band gut und schlägt mir vor, dass ich das auch gut finde. Finde ich natürlich. Rolf Zacher ist einfach ein dufter Typ, ich kenn ihn noch aus Kreuzberger Zeiten. Nina Hagen denkt über den Tod nach und was alles dorthin führt. Das ergibt einen ganz erstaunlich großen Kommentarthread auf ihrer Pinnwand. Jetzt kommentiert Nina ihren Link. Soll sie. Sie darf. Ich hatte auch was hingeschrieben, mich für ihr Recht eingesetzt, dass sie da posten darf, was sie will. Einer hat gesagt, sowas nicht. Der muss den Mund halten. Es gilt Hausrecht. Wer einen Account hat, darf ihn auch benutzen.

Weiterlesen

151/10: Medienschnipsel: Interview mit Andreas Hommelsheim und Ille von Fifty Five (OldiestarFM)

Banner Record Release

Die Wüste lebt: Andreas Hommelsheim erzählt ein bisschen aus der Wüste…

[audio:http://www.zigzag-music.de/songs/oldiestarfm_55.mp3]

Interview bei OldiestarFM mit Andreas Hommelsheim und Ille von FiftyFive – bei uns abgebildet

Recht hat der Moderator, dass von FiftyFive noch zu wenig im Netz zu recherchieren ist. Wobei: Das hat sich gerade in den letzten Tagen vermutlich sehr geändert. Hauptsächlich auf dieser Website, oder?

Weiterführend

  • Schaut einfach die Artikel der letzten Tage durch, Fifty Five dominiert diese Seite momentan aus aktuellem Anlass

150/10: Personen & Porträts: Todd Wagner ist „Lord of the Rings“, Gitarrist und Charmebolzen

Banner Personen

1. Update: 10.12.10: Neues Video vom Livegig Quasimodo geaddet.

Todd Wagner - Live 20.5.10 - Fifty Five (Kulturbrauerei)

Todd Wagner - Live 20.5.10 - Fifty Five (Kulturbrauerei)

Nach Stationen in Los Angeles Californien (mit Ehren abgeschlossenes Studium am “Guitar Institut of Technology” in Hollywood, California) und Lehrtätigkeit in Wien (Dozent für populäre Gitarre am “American Institut of Music”), ist Torsten Wagner heute wieder als freischaffender Studio- und Tourgitarrist in Berlin tätig. (Quelle: Homepage von Todd Wagner – Bio)

Der kann solieren. Das ist kein „Dr. Fiddle“ und was wäre der Unterschied zwischen dem einen und dem anderen? Richtig: gute Gitarristen erzählen mit ihrer Gitarre Geschichten. Solche Stories haben Tiefgang, plänkeln manchmal unweigerlich vor sich hin, bäumen sich plötzlich auf und wiehern wie wild los (remember: Crazy Horses, The Osmonds).  Gute Gitarrensoli sind bedeutend berührend. Micha Brandt (anderer Gitarrist aus Berlin) kann seiner Gitarre sogar einen blasen Flötentöne entlocken. Das macht Todd Wagner nicht.

Weiterlesen

149/10: Personen & Porträts: Simon Pauli (b) – two and a half men on one bass – Steckbriefversuch

Banner Personen

Simon Pauli (b) - live 20.05.10 mit Fifty Five (Kulturbrauerei)

Simon Pauli (b) - live 20.05.10 mit Fifty Five (Kulturbrauerei)

Simon Pauli ist seit Jahren eine feste Bass-Größe in Berlin. Einige seiner Stationen: Stipendiat des Berklee College Of Music, Dozent an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“, Begleiter bei Konzerten, TV und auf CDs von z.B. Jocelyn B. Smith, Veronika Fischer, Henriette Müller, Gitte Haenning, Angelika Mann, Ultraviolet, Cherno Jobatey, Judy Weiss und Dirk Michaelis. Auch Jazzer wie Helmut Brandt und Axel Donner, Blueser wie Waldi Weiz, die Ambient/Worldmusic Bands Yulara, „Potsch“ Potschkas Vamos, Nasser Kilada und fast jedes Musicaltheater in Berlin haben sich schon auf seine tiefen Töne gestützt. (Quelle: hier)

Brainstorming zu Simon Pauli (b) – to be continued bei passender Gelegenheit:

Weiterlesen

148/10: Gigs – Preview & Review: Davor und danach – Protokoll der offenen Punkte….

 plus

Was bringt uns dazu, zurück zu schauen? Richtig: ein Review. Was gestern war, ist heute vorbei. Mit Ausnahme einer inneren Einstellung, Schwingung usw…

Was bringt uns dazu, nach vorn zu schauen? Richtig: ein Preview.

Offene, eigene Punkte derzeit:

Weiterlesen

143/10: FotoPodcast: FiftyFive – live @Kulturbrauerei – einfach nur „hot“

FiftyFive - Live @Kulturbrauerei - 20.05.10

FiftyFive - Live @Kulturbrauerei - 20.05.10

Das ist so: Du klickst mit der Maus auf das Bild und es öffnet sich eine größere Ansicht. Aber auch inhaltlich ist festzuhalten: die Record Release Party wurde abgefeiert. Das ist der (weltweit) erste, halbwegs gelungene Schnappschuss der neuen Berliner Super-„Bigband“, die am 20.05.10 -zu kurz- aufspielte. Gelungenes Bühnenbild, gelungenes Programm, Spitzensänger. Eine ausführliche Betrachtung folgt.

Man muss es leider so sagen: Besser wäre es nicht gegangen. Es ging. Diese dämliche Frage „Geht’s noch“, hat sich erübrigt. Übrigens.

142/10: Linktipp: Zur Record Release Party von Fifty Five gibt’s jetzt was auf die Ohren, sagt man

Am Donnerstag, den 20.05.2010, stellt die neue Berliner Superband Fifty Five ihre Live CD der Öffentlichkeit vor. Wie aus gewöhnlich gut unterrichteten Kreisen unserer Redaktion zugetragen wurde, stehen inzwischen auch handfeste Hörproben im Netz. Wer noch unentschieden ist, verfolge einfach mal die „weiterführenden“ Gedanken am Ende dieses Beitrags.

Weiterführend

141/10: Gigs, Preview (Berlin): Am 20.05.10 gibt es zwei Konzerte der Spitzenklasse

Es gehört zu den vornehmen Pflichten korrekter Berichterstattung, auch auf bereits Wochen und Tage zuvor veröffentlichte, gute Tipps hinzuweisen und diese erneut ins Gebet zu nehmen. Eigentlich, so lässt sich die Sache zusammenfassen, gibt es am 20.05.2010 nur zwei Alternativen, die sich für Konzertbesucher anbieten. Damit niemand sagt, wir hätten nicht gesagt welche, sind beide hier ausdrücklich als „Weiterführend“ bezeichnet.

Weiterführend

Wer die feine Ironie nicht spürt, Entschuldigung: Beide Konzerte gehören zur Spitzenklasse dessen, was Berlin in Sachen Popularmusik (nicht zu verwechseln mit Popmusik) zu bieten hat „heuer“…und nicht mal teuer….(Schüttelreim)

137/10: Concert Preview (Berlin): 55 Fifty Five am Do, 20.05.2010 (Kulturbrauerei, Palais)

Fifty Five und die Kugel (Foto: Privatarchiv)

Ende der 80’er feiert Andreas Hommelsheim – Bandleader, Komponist und Texter von Fifty Five – mit seinem Jazz- und Bluesrocklabel Blackbird Music erste Erfolge in Berlin.

Anderslautenden Gerüchten zum Trotz ist der einzige, andere Schwarzvogel Berlins Andreas Hommelsheim mit der Website blackbirds.tv nicht verwandt oder verschwägert. Das bedeutet allerdings nicht, dass nicht eine gewisse gedankliche Nähe von der Hand zu weisen ist. Schwarz zu schwarz! Black to Black.

Anfang der 90’er bekommt Hommelsheim für den von ihm für Deutschland bearbeiteten und produzierten Soundtrack des Disney-Kassenknüllers „König der Löwen“ Platin für mehr als 250.000 verkaufte CDs. Einer von vielen Höhepunkten für 20 äußerst erfolgreiche Jahre im Filmbusiness.

2010 kehrt er mit seiner neu gegründeten Band Fifty Five zu seinen musikalischen Wurzeln zurück. Mit Pauken und Trompete(r)n, um es mal so zu sagen!

Weiterlesen