1774/19: FotoPodcast: Ron Spielman und das Foto des Tages

Ron Spielmann 07.05.17 – #SIBC #SpielmaninBadCompany #Berlin


Spielman In Bad Company – There Is No Reason (Hammelburg Livesessions)

VVK: https://www.koka36.de/event_site.php?… EVENT: https://www.facebook.com/events/20538… Sweet Songs For The Dying — CD: http://amzn.to/2pciYnO Sweet Songs For The Dying — Amazon.de: http://amzn.to/2qKJiX2 Sweet Songs For The Dying — iTunes: http://apple.co/2m8zu7Z Sweet Songs For The Dying — Spotify: http://spoti.fi/2q5QsJm Sweet Songs For The Dying — Deezer: http://bit.ly/2qGzvCf Spielman In Bad Company können auch leise… Kaum zu glauben! Im Proberaum in Rummelsburg ist diese Session zum Song „Angel In The Storm“ entstanden. Am 21. November spielt SIBC im Lido in Berlin ein exklusives Konzert, präsentiert von Deutschlandfunk Kultur. Es wird neues Material geben und es sind einige Gäste eingeladen. Label: contact@urbantreemusic.de Press: daniela.siemon@der-promotor.de Artwork: Arne Teubel (Die Kommune) Booking: Felix Hackmann – felix@fourartists.com Supported by: Audio Technica

 

Es gibt keinen Grund.

Nur dieses Foto, dessen Schönheit im Archiv positiv aufgefallen ist. Es als Foto des Tages zu betrachten, hat schon was. Finden wir.

Weil es den Kontext Spielman in Bad Company zeigt, verweisen wir nicht auf Tip of my Tongue, ein Album aus dem Projektzusammenhang der Ron Spielman Group. Denn das ist eine andere Geschichte, die hier schon erzählt wurde. Spielman in schlechter Gesellschaft: Da wird man bald wieder was hören. Es deuten sich schon neue Aktivitäten an.

Wir sind und bleiben gespannt. Wie Flitzebögen.

 

1555/17: Foto des Tages: Ein bisschen Bildung, Unterstützung vom Amtsgericht München zur musikalischen Früherziehung

Paul Mc Cartney Geburtstag

Was ist eigentlich die geringstmögliche Entfernung zwischen zwei Fettnäpfchen? Richtig: 1 Kohl. Aus diesem alten Bundeskanzler-Witz Honig zu saugen, bietet sich dieser Tage kaum an, gedenkt man doch in sterbensreichen Perioden wie diesen eher der Verdienste dahin geschiedener Alt-Bundeskanzler. Was für die Musik auch gelten kann, nur noch viel länger: Wir denken nach wie vor äußerst gern an George Harrison und John Lennon, um nur zwei zu nennen, die für derartig gute Gedanken in Frage kommen. Der dritte Mann war oft ihr erster: Paul McCartney lebt. Wie schön.

Manche finden Kayne West gut. Andere üben gewissenhaft Saxophon, Trompete oder auch Schlagzeug. Wie ein paar Kinder in München, deren Üben nun vor dem Münchener Amtsgericht verhandelt wurde. Und: Yes, we can.

Zurück zu Kayne West: Der hatte einen Auftritt und lud Paul McCartney ein, einen Song zu singen.

Dann entspann sich im Netz die Frage, ob West ein Talentscout ist. Gut, so der Duktus der Kommentatoren, dass West unbekannten Musikern eine Möglichkeit gibt, an ihrer Karriere zu basteln.

Weiterlesen

960/14: Foto des Tages: Ein sehr smarter Berliner Rockmusiker, früher wohnhaft Hauptstr.,Schöneberg

tumblr_n2aius4EI51qlhqyjo2_250 tumblr_n2aius4EI51qlhqyjo1_250 tumblr_n2aius4EI51qlhqyjo3_r1_250 tumblr_n2aius4EI51qlhqyjo4_r1_250

Er war der smarteste Schöneberger aller Zeiten  und einer der berühmtesten war er auch. Was war er nicht? In Berlin hatte er eine Liaison mit Romy Haag, wohnte hier mit Iggy Pop zusammen und produzierte „Helden“. Dabei war er selbst einer. Eine Stilikone. Nicht wie heute Silikone. Stilikon Alley, Hauptstr., Schöneberg, Café Anderes Ufer. Und er.

Kürzlich erinnerte er sich an diese Zeit, das Video dazu gab es hier. Heute kommt er uns taufrisch vor die Linse. Anders als in Amerika, wo er shoppend in Asia-Supermärkten herumsucht, ist er hier nicht Ruheständler mit ab und zu auftretenden Fieberschüben von „Ich mach mal Musik.“ – David Bowie, verdienter Held von und um Berlin. Nicht nur „Wir Kinder vom Bahnhof Zoo“ hast Du angemessen mit Musik untermalt. Du warst sehr häufig die allerbeste Hauptsache. Wie schön, die kleinen zappelnden Bildchen aus einer frühen Epoche des Internetzeitalters, als man noch gif-Bildchen ins Netz stellte. Hach.