1709/18: Gigs, Previews: Das Ittai Rosenbaum Trio spielt in Kladow, am 28.07.18 um 17 Uhr – Hingehen, hingehen! All about #Jazz


Edom – Ittai Rosenbaum. Hugo Reydet, Tom Dayan

Lineup
Ittai Rosenbaum – Israel, Amerika, Berlin (piano)
Hugo Reydet – Frankreich, Berlin (kontrabass)
Tom Dayan – Israel, Berlin (drums)

Composed by Ittai Rosenbaum
Gregor Schweiger – sound engineer
Amir Steklov – camera
Jacob Lingesleben – camera, video editor
Recorded at Schweiger Studios, Berlin
September 8, 2017

Ich hab Beziehungen. Was? Naja, Internationale!

Das dürfte ein ziemlich schöner, kurzweiliger Ausflug werden. Kladow lässt grüßen. Kostet nichts. Das ist der einzige Fehler. Jazz für Umme. Und ziemlich gekonnter.

Das Ittai Rosenbaum-Trio gibt uns den Jazz. Empfehlung: Hingehen. Wer es nicht glaubt, bitte den weiterführenden Link mit einem Klick streifen.

Das Stück Edom von Ittai Rosenbaum ist heute das Lied des Tages auf blackbirds.tv – viel Spaß damit.

Weiterführend

1608/17: Video: „Stepping stones“ – Ittai Rosenbaum, Hugo Reydet, Tom Dayan – Und überhaupt: Macht doch mal ne Pause!

Video/Foto (Antonioni, Blow Up)


Stepping stones – Ittai Rosenbaum, Hugo Reydet, Tom Dayan

Ittai Rosenbaum trio, Berlin Hugo Reydet – bass Tom Dayan – drums Ittai Rosenbaum – piano Composed by Ittai Rosenbaum

Wir hatten schon eins dieser gerade veröffentlichten Videos ein paar Artikel vorher. Macht nichts. Doppelt hält besser.

Onkel Fonk kommentiert auf facebook dazu: „Auch die Pause gehört zur Musik.“ Richtig: Ein paar Artikel lang Pause, denn sonst droht die Gefahr der feindlichen Jazz-Übernahme. Jazz ist nur ein Gesichtspunkt und gehört wie Rockmusik, Reggae und vieles andere mehr zum Aspekt audiophoner Verführung. Aber dann, aber dann: Dann gibt uns das Trio wieder diesen Jazz, den anzuhören dem Berichterstatter Spaß macht. Gut, die Buchhaltung beschwert sich, sie könne sich nicht auf Zahlen konzentrieren. Und hat damit bereits vollumfänglich erfasst, worum es in diesem Stück Jazzmusik nämlich geht: Um Meilensteine, Milesstones, Fragmente von Musik und allem, was zwischen zwei Noten passieren kann oder auch gezielt unterlassen wird. Dass man das Pausieren zwischen zwei Tönen spüren kann. Und nicht Soll und Haben, Storno und Belegaufzeichnungspflicht. Schnöder Mammon oder schierer Jazz, es ist dem Zuhörer geboten, sich dem Ereignis auszuliefern.

Der Berichterstatter aber findet das überhaupt nicht schlimm. Denn wer mag schon Buchhaltung? Argh.

Nein, nein, ganz fein und spirituell. Muss nicht jeder mögen. Wir schon.

Stepping stones, das Lied des Tages auf blackbirds.tv: Thank You for the music, Ittai Rosenbaum.

Weiterführend