1723/18: Positionen: Der nächste Keith Jarrett – Support Your local musicians. – Little Wing (Jimi Hendrix) #Tageslied

Tonträgerkäufe - Support Your Musician Hereos

Tonträgerkäufe – Support Your Musician Hereos


Little Wing (Live)

Little Wing (Live) · Lorenz Kellhuber Little Wing (Live) ℗ Fondation du Festival de Jazz de Montreux Released on: 2017-09-15 Composer: Jimi Hendrix Music Publisher: Experience Hendrix LLC

Der nächste Keith Jarrett heißt für mich Lorenz Kellhuber, wohnt in Berlin und sein Spiel berührt mich ähnlich wie das des genannten Jarrett. Es gibt ja auch noch Chris, den Bruder, der sogar in Deutschland lebt. Davon ab: Der geniale Lorenz aber setzt sich ans Klavier und geht ab wie Kellhubers Katze. Oder Schmidts. Es ist auch einerlei.

Was mich morgens anficht Musik zu hören, ist das Überleben an der Ackerkrume. Aus gewichtigen Gründen habe ich das Laufen wieder angefangen und nun muss ich, um meinen Ansprüchen überhaupt genügen zu können, die iPhone-Stöpsel ins Ohr stecken und jeweils eine Tonträgerlänge lang mit Power walken, rennen, nein laufen, nicht zu schnell, sondern eher so gewogenen Schrittes. Apropos gewogen: Ich habe bereits rund 3,5 kg abgenommen. Und die gewichtigen Gründe werden kleiner.

Danke dafür, Lorenz Kellhuber. Danke dafür, Knorkator. Danke, Sebastian Schunke. Danke, Diego Pinera. Danke Benny Greb. Ich habe Eure Tonträger intensiv durchgehört, eins zu eins, nur ich und meine Gedanken am brandenburgischen Ackerrand: Ich nenne es den Jazz des Lebens. Ja, richtig, Knorkator hasst Musik, als einziges in der hier dargelegten Auflistung. Aber sie sind richtig genial. Ich wäre nicht auf die Idee gekommen, mir am Stück vier Tonträger von Knorkator zu bestellen, hätte ich nicht den Bedarf gesehen. Denn weil ich läufig bin, morgens oder als Walker in die Geschichte eingehen werde, allein, ich und mein iPhone.

Wir sehen also: Ich bin musikalisch völlig desodoriert. Ich höre einfach alles. Jede Musikrichtung, ich habe keine Grenzen, aber eins ist mir wichtig: Ich höre nur noch saugute Musik.

Kolossale Klangkanonade. Wenn es zu schön, geh ich weinen. Macht’s gut, ich bin flennen.

Weiterführend

1720/18: Video: Ich bedauere manchmal, keinen richtigen musikalischen Standpunkt zu besitzen, aber vielleicht ist #Knorkator ja einer? Keiner von vielen, offen gesagt.

#Knorkator #Diskographie

#Knorkator #Diskographie Stand 09.09.18

Tonträgerkäufe - Support Your Musician Hereos

Tonträgerkäufe – Support Your Musician Hereos


DANCE VALLEY FESTIVAL
Nathan’s crazy dance moves at dance valley!

„Geh aus dem Weg, du Arschgesicht, eh Mann, du stinkst nach Klo, gib lieber auf, das schaffst du nicht, und nun zurück in den Zoo.“

Ich bedauere es manchmal.

Ich kenne viele Menschen, die einen eindeutigen musikalischen Background besitzen.

Sie sind in der Lage zu lieben und zu hassen. Das macht das Leben einfach.

Bei mir ist es vollkommen anders.

Anders als andere Menschen würde ich nicht nach Wacken fahren und mir tagelang Heavy Metal geben. Mal ganz abgesehen davon, wie lächerlich diese Attitüden sind, wie die von Ronny James Dio (RIP) einer Pommesgabel. Headbangen: Das ist ja fürchterlich. Allerdings treten in Wacken auch Knorkator auf. Das bringt mein System der Ablehnung ins Wacken.

Es gibt Menschen, die können richtig gut zu Musik tanzen und niemand würde erwarten, dass sie es auf diese Weise täten. Nathan, der Mann mit dem YouTube-Kanal (Link ist unten) ist so ein Mover. Der hat Moves drauf, und das T-Shirt ist sein Statement: Keine Drogen, kein Alkohol.

Zähne putzen, pullern, ab ins Bett.

Weiterlesen

1658/18: Video: Zähne putzen, pullern und ab ins Bett #Knorkator


Knorkator – Zähneputzen, Pullern und ab ins Bett

Zähneputzen, Pullern und ab ins Bett

Schon als Kind fand ich alles zum Kotzen
Die Welt war beschissen und ungerecht
Ich durfte nix, was andere durften
Allen ging’s gut, aber mir ging’s schlecht
All meine Freunde spielten mit Waffen
Panzer, Kalaschnikow, Colt, Bajonett
Doch meine Eltern haben so was nicht erlaubt
Zähneputzen, Pullern und ab ins Bett
Zähneputzen, Pullern und ab ins Bett

Dann mit 14 wurde alles noch schlimmer
Von allen Seiten wurde ich unterdrückt
Alles, was Spaß macht, war verboten
Niemals geraucht, nie gesoffen, nie gefickt
Samstag Party bei Kumpel umme Ecke
Alle wollen hin, Alter, das wird fett
Doch mein Papa sagt „Kannst vergessen“
Zähneputzen, Pullern und ab ins Bett

18 Jahre alt: Endlich frei
Nix wie raus aus’m Elternknast
All meine Kohle für ́ne Reise um die Welt
Wecker nicht gehört, Flug verpasst
Scheißegal, erstmal eigene Wohnung
20 angekuckt, eine ist nett
Eigentümer will 800 im Monat
Zähneputzen, Pullern und ab ins Bett

Heute bin ich inner Band, alles ist geil
Rock’n’Roll, Alkohol, Drogen komplett
Doch im Publikum will keiner ficken
Zähneputzen, Pullern und ab ins Bett
Jetzt wollen wir auch nach Amerika und Japan
Liebe Agentur, seid doch bitte so nett
Was wollt ihr alten Säcke über 50?
Zähneputzen, Pullern und ab ins Bett

Album – Ich bin der Boss (September 2016)
Label – Tubareckorz
Vertrieb – Rough Trade Distribution
Management – Janet Gogow
Promotion – Def Nash Entertainment
Audio Produktion – Henk Westland & Knorkator
Video Produktion – Knorkator & Ferry Dietel

Bitte entschuldigt die Sprachlosigkeit. Zum Glück bin ich ein alter Mann.

Im Grunde ist ja auch alles bereits gesagt. Siehe oben.

Wir hören uns.

1271/15: Video: Knorkator – Warum?

Kerze (animiert)


Knorkator – Warum

Das Ende sagt doch schon alles: Denn diese grandiose Melodie verlangt nach Schmerz, Sehnsucht und Poesie. Auf dass sie große Worte trägt, damit das Lied dein Herz bewegt. (Kommentator namens Grabkriecher über dieses Video, auf YouTube)

Die Tradition des Lied des Tages auf dieser Website ist nicht in einem aktualitätsheischenden Ritus angelegt. Vielmehr wird es nach einem vollkommen zufälligem „random-Fucktor“ ausgesucht, nach vorn gezerrt auf die vorderste Seite der Website und an oberster Stelle von interessiertem Lesepublikum abgespielt. Oder auch nicht.

Die Frage nach dem Warum? ist in diesen Tagen überall mit genügender Fragedichte gestellt worden. Auch der Song Warum? von Knorkator gibt darauf keine Antwort. Aber er hilft einem mit einem bisschen guten Willen, die Tragweite der Geschehnisse zu fühlen und zu trauern, auch zu weinen. In diesem Sinne ist das Lied des Tages ausgewählt worden, um sich etwas zu erlauben, das man nur kann, wenn es so weit ist: Nach Kräften zu weinen.

Land, Sehnsucht, Poesie, Mord und Totschlag. Die Fortsetzungsgeschichte dazu ist direkt aufrufbar. Bitte hier entlang: Entscheide Dich zwischen Himmel und Hölle…. – Du musst nur Mut haben es auszuprobieren. Wir weinen um die Opfer von Paris und lassen der Traurigkeit Platz in unserem Herzen.

Robert Gläser, Bassist, Vater, Sänger, Musiker u.v.a.

1082/14: Lied des Tages: Wenn wir lernen „Nein“ zu sagen, ist´s in Berlin ein „Nöööö“ – Glasnost mit Gläser

_icon.Tageslied

Album.Cover_Noeeee

Robert Gläser, Bassist, Vater, Sänger, Musiker u.v.a.

Robert Gläser, Bassist, Vater, Sänger, Musiker u.v.a.


Robert Gläser – „Nööö“ (Official Video)

Ich freue mich nun, mir bald ein Haus, ein Boot und ein paar Socken kaufen zu können und natürlich international B kannt zu werden. Vielleicht kann ich dann auch meinem Sohn später mal ein Studium in der Mongolei finanzieren. (Robert Gläser, Klappentext auf Youtube)

Irgendwann schrieb ich über ihn. Ich halte ihn für einen der lustigsten Menschen an seinem Instrument. Showmanship, Comedian und…ernstzunehmender Musiker. Der Mann ist Bassist.

Als solcher bedient er (u.a.) die tiefsten Töne der Brandenburger Edelrocker SIX. Als „junger Vater“ meldet er sich gekonnt zurück. Deutschlands meiste Band der Welt, Knorkator: Ihr „NÖ“ fällt bei Robert Gläser anders ins Gewicht. Robert Gläser singt sich nachdrücklich und mit spitzbübischem Charme in unsere Herzen, sparsam instrumentiert, weil wir nichts davon vergessen sollen. Alles zusammen, gut gemacht, verfehlt nicht seine große, starke Wirkung. Nööö!

Weiterlesen

990/14: Lied des Tages: Knorkator „Ich gebe es auf“

_icon.Tageslied


Knorkator – Ich gebe es auf

We want Mohr (Albumtitel von Knorkator)

Wollten sie das? Dieter „Max“ Mohr, den Fernsehjournalisten. Wohl nicht.

Titel, Thesen, Temperamente, nicht fluffig genug. Titel, das geht. Titten. Warum nicht? Temperatur. Ja, bitte.

Großes Epos: „Ich gebe es auf“, Klassenummer. Wir verstehen eins nicht: Warum ist Rammstein so erfolgreich? Okay, das verstehen wir. Das ist „bloody german“, jedenfalls  große, weite Welt „da draußen“, und  wie Deutschland zu sein hätte. Knorkator sind keinen Deut besser. Falsch rum ausgedrückt: Sie sind genau so stark und präzise in einer wohltuenden Einzigartigkeit. Sie haben, was man nicht verwechseln darf, auf eine ganz ähnliche Weise Einzigartigkeit wie die Band RAMMSTEIN. Sie selbst können´s bestimmt nicht hören. Diese Idee kommt öfter.

_link Lotse

989/14: Linktipp: Was wollen Musiker? Fressen, saufen, schlafen. Ach ja, und üben! Üben! Üben!

icon_linktipp

Fressen.Saufen.Schlafen.und.Ueben

Würde Yvonne Catterfeld umschulen auf Cateringservice, könnte sie sich einfach umbenennen, aber man würde es nur noch schwer assoziieren: Yvonne Cateringfeld, das liegt fernab vom Gourmetglauben. Einfachere Lösung: Ruf Kristin Albrecht, Telefon (030) 97994138 (Karl-Lade-Str., 10369 Berlin, an und ordere das backstage-Catering für den nächsten Gig. Du siehst: Die Welt ist gar nicht so kompliziert.

Zugegeben: Die Liste der Grundbedürfnisse von Musikern ist nicht vollzählig. Auftritte gehören mit drauf. Der stolprige Weg zum Weltruhm beginnt in Berlin-Brandenburg. Von dort aus ist der Rest der Welt Zonenrand des Zentralsystems: Der Berliner spricht vom „Berliner Speckgürtel“. Und ordnet den Rest der Welt seinem Sonnensystem zu. Übermutter Berlin.

Weiterlesen

954/14: Video: Konrad von Knorkator


Konrad (Daumenlutscher) von Knorkator

Vor dieser Art, Märchen zu erzählen, haben uns immer alle gewarnt. Aber nun, Buben und Mädels, ran an die Daumenschrauben, Schraubzwingen und Sargverschlüsse.

Knorkator auf Tournee. Das ist ein Grund, ganz sicher aber kein Hindernis. Klares Votum: Hingehen. FSK? Pustelkuchen. Freude, Freude. Knorkator’s Reise, Reise…..huuuuhhh!

We want Mohr, sagen http://www.knorkator.de – vermutlich weder Dieter, noch Max. Doch das ist spekulativ.

188/10: Gigs, Preview: FÊTE DE LA MUSIQUE (diverse Bands) – In eigener Sache: Konzerttermine

Superboris: noch Fragen?

Superboris: noch Fragen?

Achtung! Dieser Artikel ist seniorengerecht geschrieben! Senioren jetzt etwas näher an den Bildschirm!  Wegen drohender vorzeitiger Ermüdungserscheinungen bei Menschen in der zweiten Lebenshälfte wurden diese an den Anfang der Seite 2 von 2 Seiten dieses Beitrags -praktisch ermüdungsfrei- eingestellt. (Die Redaktion)

***

Titel: FÊTE DE LA MUSIQUE (diverse Bands)
Ort: Golgatha, Kreuzberg
Link out: Click here
Beschreibung: Artikellink aufrufen!
Date: 21.06.2010

***

Termin lassen wir mal so stehen. Hintergrund: blackbirds.tv hat sich Gedanken gemacht (Aha!)

Weiterlesen