740/12: Linktipp: Krasse Gitarren, Michi Hartmann und die hohe Schule des Fleischverzehrs…

[iframe_youtube video=“Hcom3yvk5eM“]
Rarität! Originale Fender Jazzmaster von 1966 (via Youtube)

Dafür hat sie in der Werkstatt einen Kontrabass stehen, den sie jetzt ab und zu spielt. Der ist allerdings auch viel zu groß für eine Frau. Noch ein Aufgabengebiet für die eierlegende Wollmilchsau des Handwerks. (Zitat: Unter Strom – Juliane Wiedemeier, Link unten)

Veganer, Vegetarier aufgepasst. Die hohe Schule des Gitarrenbaus steckt nicht gänzlich fleischlos in der Halfpipe. Und niemand hat gesagt, das Bauen von Gitarren sei blutleer. Richtig: Herzblut steckt drin. Am Prenzlauer Berg sei zwar „mau mit Szene“, meint sie, dafür ist aber in Neukölln der musikalische Bär am steppen. Michi Hartmann ist eine Frau, die am Prenzlauer Berg Gitarren baut. Früher war sie mal ein „Heavy Mädel“. Jetzt spielt sie ab und zu Kontrabass. Der lesenswerte Kurzartikel in der Zeitung vom Prenzlauer Berg ist verlinkt. Wir hatten über Michis Stromgitarrenladen schon mal berichtet. Der Link zum damaligen Artikel ist ordnungsgemäß als zweites aufgeführt. Die Website folgt nach.

Es ist nur noch eine Frage der Zeit: Wir sind nicht mehr zu retten. Ob sich Michi Hartmann retten kann? Vor lauter Kunden? Wahrscheinlich nun nicht mehr. Besucht sie doch mal. Erfahrungsberichte nimmt diese Website sehr gern entgegen.

(EP)

671/12: Linktipp: Morgen, am 21.04.2012 eröffnet der Laden von krassegitarren.de, erste Infos schon mal hier!

krassegitarren.de - © Michi Hartmann, 2012, via facebook

krassegitarren.de - © Michi Hartmann, 2012, via facebook

Eins ist klar, Freunde: Nach dem Rechtsstreit vor dem Hamburger Landgericht zwischen Youtube und der GEMA ist klar, dass wir Musiker wieder verstärkt an die Instrumente huschen können. Denn bald lohnt sich das wieder. Versprochen.

Sie sagen über sich selbst: „Gitarren gibt es viele. Werkstätten gibt es viele. Gitarrenbauer gibt es viele. Servicepoints gibt es viele. Fabrikinstrumente gibt es unglaublich viele. Werbesprüche gibt es viele. Manchmal könnte man denken, zu viele?“ Morgen ist nun Eröffnung, in der Zeit von 14:00 bis 19:00 Uhr. Wenn Du morgen nicht kannst, ruf doch mal dort an: Tel: +49 (0) 30 / 22 01 53 83. Wow!

Und ein paar weiterführende Links für Euch, verbunden mit der Empfehlung, ab morgen intensiver nach diesem Laden zu schauen, ganz großes Kino, oder? Viel Spaß. Und viel Erfolg den Ladenlampedusen, Umsatz, Geld, viele neue Projekte und „all lifetime awards“ of Music, Love & Peace.