1849/19: Tageslied: Ich will nichts mehr wollen – Zweck ist widerstandslos

Icon #Tageslied

Icon #Tageslied


Knorkator – Ein Wunsch

Widerstand ist zwecklos ab 13. September 2019 ► Supermarkt: http://bit.ly/2N8eduW ► Fantotal CD: http://bit.ly/2z3nwUE ► Fantotal Vinyl: http://bit.ly/2KMMOfl ► Tourtickets: https://www.knorkator-tickets.de

Wenn ich einen Wunsch frei hätte, würde ich mir,
weil ich immer Hunger hab und ständig essen muss, wünschen,
dass ich niemals dicker werde, egal wieviel ich esse.
Doch wenn ich noch mehr essen können will,
muss ich auch mehr kaufen, und das wird teuer,
also wünsch ich mir außerdem, dass ich reich bin,
oder dass eben alles umsonst ist.
Doch das sind ja schon zwei Wünsche,
aber einer ist leider nur erlaubt. Ich hab’s:
Ich will, dass ich gar kein Essen mehr brauch,
aber trotzdem immer satt bin.

Ich will nichts mehr wollen!
Ich will nichts mehr wollen!
keine Wünsche, keine Träume, kein Ziel!
Ich will, dass ich nix mehr will!

Wenn ich einen Wunsch frei hätte,
würde ich mir, weil ich meine Olle satt habe,
lieber die von gegenüber wünschen,
weil die scharf ist und meine Olle nicht mehr.
Doch ich weiß wie das ist: irgendwann
find ich die von gegenüber auch nicht mehr scharf,
also wünsch ich mir, dass ich immer
wenn ich eine Olle satt hab, gleich eine neue krieg.
Mann, das artet ja in Arbeit aus!
Na da bleib ich doch lieber bei der ersten Ollen
und wünsch mir stattdessen, dass ich sie geil finde,
für immer und alle andern nich.

Ich will nichts mehr wollen!
Ich will nichts mehr wollen!
keine Wünsche, keine Träume, kein Ziel!
Ich will, dass ich nix mehr will!

Wenn ich einen Wunsch frei hätte, würde ich mir,
weil ich all das Leid auf der Welt nicht ertragen kann,
wünschen, dass alle Menschen
ewig und in Wohlstand leben.
Doch wenn keiner mehr sterben muss,
platzt diese Welt bald aus allen Nähten,
also will ich, dass auch die Erde immer größer wird,
oder irgendwann eine zweite Erde auftaucht.
Nein, das sind ja schon wieder zwei Wünsche,
und einer ist leider nur erlaubt. Ich – hab’s:
Ich will, dass die Welt so ungerecht bleibt,
aber mich das nicht mehr juckt.

Ich will nichts mehr wollen!
Ich will nichts mehr wollen!
keine Wünsche, keine Träume, kein Ziel!
Ich will, dass ich nix mehr will!
____________________________________

Album – Widerstand ist zwecklos (September 2019)
Label – Tubareckorz
Vertrieb – Rough Trade Distribution
Management – Janet Gogow
Promotion – Flying Dolphin Entertainment
Präsentation – Radio Bob
Audio Produktion – Lakeside Studio Berlin
Video Produktion – Alistration Ali Pfefferle

1841/19: Video: Warum fühlt sie, warum denkt sie? Gibt es einen großen Plan? – Antworten

Rubini Zöllner (Fotograf: Thomas Ernst, mit Dank 02.08.19)

Rubini Zöllner (Fotograf: Thomas Ernst, mit Dank 02.08.19)


Sinn des Lebens – Song by Thomas Zaufke/ Peter Lund

Am 01.08.2019 veröffentlicht
Gesang: Rubini Zöllner
Produzent: Lars Hengmith
Idee/ Regie: Sven Fliege

Als Rubini Zöllner los lief, um Berlins schwarzweiß („Grau zu schwarz“) zu retten durch sauber subjektives Trennen, damit wir nicht heute die Wende verpennen, musste ich gleich an Warschauer Straße denken, diese Bridge over troubled water, die hinüberführt in den Sperrbezirk, von dem welche sagen, da darfst du lieber nicht entlang laufen, weil da so Handtaschenräuber und so…ich denke: Blödkopf, trag ich Handtasche, oder was? Alter Verwalter. – Aber Schatz: Warum bist Du denn in Gummistiefeln gekommen? Naja, besser in Gummi als gar nicht. – Wieso? Aber naja, Du hast gesagt, an der Warschauer muss man waten. Aufeinander. Miteinander? Leben kann Verwirrung stiften.

Rubini Zöllner kanns ja auch nicht ändern.
Aber alle können Videos rendern.
Sehen ihr da zu beim Schlendern.
Menschen aller Herren Länder
schwarze weite Langgewänder.

Lange Augen, wollen alles sehen, oder norddeutsch sagen: „Langeoog.“

Entrücken, verrückt und entrückt sein: Wegtreten….viel Spaß noch mit dem Lied des Tages von blackbirds.tv – Die Zukunft ist schwarz!

Weiterführend

* Cooler Fotograf: Thomas Ernst Fotografie, Berlin (Bild oben)

1837/19: Positionen: Ilka Posin und ihr Vater, die Juden und die Kippa (Lied des Tages)

Thumbs up! Like! Gefällt mir! #Tulipstagram #TTT

Thumbs up! Like! Gefällt mir! #Tulipstagram #TTT

Dieb Purple was here! Bevor wir betteln gehn wir klau'n (Graffiti am Bahnhof Celle) - Rights reserved

Dieb Purple was here! Bevor wir betteln gehn wir klau’n (Graffiti am Bahnhof Celle) – Rights reserved – Modyfied by #TTT #blackbirdsTV

 


The One – Ilka Posin

°Musik, Text, Stimme, Gitarre: ILKA POSIN °Musikproduktion & Dobro: JOACHIM PAETSCH °“Feinabstimmung“: KARL NEUKAUF °Videoproduktion: MAX ZORN °Darsteller: CHAYEN (das Pferd), CHARLIE JOHL, CHRISTOPH MENZEL, DOMINIK, FABIAN WAETZOLDT, FUNKY (der Hund); INGOLF HÖRICH, MAX ZORN, MARLENE °Dankeschön dem Pferdehof Neubeeren für seine Unterstützung!

Geschichten müssen fluffig erzählt werden, gutgängerisch. Im Flow von Fakten, Feen und Fertigmilchpulver. Im Flow eines großen Flusses.

Daddy always takes You at You hand: Stadt, Land, Fluss, Kontinent, Musik verpennt.

Oder wie Dirk Erchinger – Drumtrainer in Berlin – heute über Twitter mitteilt, und richtig:

Weiterführend

Meine Verehrung!