1642/18: Video: A Capella macht glücklich – Les Brünettes sind quasi die Töchter Mannheims, vom Jazzgesangsstudium her…

The Beatles Your Mother Should Know (gif)

Du, Bitch? – I’m A Joker, I’m A Smoker, I’m A Midnight Toker… (Steve Miller Band, The Joker) – Große Namen: Herbolzheimer, Neigel, Pellegrini, Brousset

Frauen haben ja einen Stein im Brett bei mir. Ich weiß auch nicht, warum. Wahrscheinlich, weil sie die besseren Sängerinnen sind. Ihre CD Les Brünettes – The Beatles Close Up wurde in den Abbey Road Studios in London aufgenommen. Natürlich nicht an den Mikrofonen, in die die Beatles hineingehaucht haben, wie das unten verlinkte ZDF-Kurzporträt keck behauptet. Sondern in diesem legendären Studio.

Sie beherrschen das Kazoo. Sie singen Satzgesang, fehlerfrei, frank und frei, allergrößte Melodei: Und sie gratulieren einer zu Unrecht verhassten Yoko Ono zum Geburtstag, die wie alle Beatles-Ehefrauen lebenslang viel Ungemach über sich hereinbrechen hat kommen sehen und sie haben die Fab Four auf ihre Veranstaltungsfahnen geschrieben.

Heute das Lied des Tages:

Yes, I’m A witch, Bitch! – Man muss das einfach lieben, hört mal rein.

Weiterführend

1415/16: Video: Bock auf ne Session? – perfomed by Sunday Session #LiedDesTages

_icon.Tageslied

_banner.Tagestipp


Bock auf ne Session? – Sunday Session #1

Veröffentlicht am 29.11.2015
Sunday Session #1: HipHop Track with Motown feeling.

Credits:
Mr. Miagi (Florian Schindler) – Lyrics, Vocals
Josua Niklas – Alt-, Tenor- & Bari-Saxophon
Simon Fischer – Bass
Johannes Niklas – Drums
Dennis Keil – Guitar, Keys, Production

Holy shit, Nummer groovt. So was von. Was macht die Popakademie Mannheim aus? Richtig: Dort trifft man Frauen, viele Herren, aber auch regelmäßig Dahmen. #Kalaueratitsbest

Sunday Session nennt sich ein Projekt zweier Musiker. Jenuff: Bock auf ne Session. Sonntag buchen Musiker Bandbesetzungen in geräuschvollen Rooms, checkt die Lage. Chillt nicht mit Hatern, macht gute Musik!

Johannes Niklas kommt aus Neustadt an der Weinstraße, bei  ‚Monnheim‘ (Popakadamie), wo Florian Alexandru-Zorn und Marco Besler die deutschsprachige Vorzeige-Onlineakademie für Musikerbrachialtraining – mental, spiritual, mit Fruchtkörper – Onlinelessons.tv durchziehen: Klavier, Gitarre, Bass, Schlagzeug, alles da. Kamera – Karma – Karmäleon. Nicht Opel, sondern Mantra, jede Menge Mantra.

Sunday Session Regeln: „Einmal im Monat laden Johannes Niklas (Schlagzeug) und Dennis Keil (Gitarre) junge Musiker ins Studio ein, um spontan zusammen einen Song zu schreiben, arrangieren, produzieren und aufzunehmen. Die einzige Regel: Das Genre muss für alle Beteiligten neu sein. Die Sessions könnt ihr euch jeden vierten Sonntag im Monat auf dem Sunday Session Blog und auf Facebook anhören!“

Man hörts raus: Die sind alle hoch multiviert. Oder wie das heißt! Do da fonky beatz, Boys! Erinnerungen: Früher „Smoking in the boysroom“ cool, sind heute funky bro beats der Generation Porno (Zu wild – zu hart – zu laut || Erläuterung hier) hip hop bzw. hipp hopp hopp und fonky in a tamla motown style. Triple Hip: Geborgtes Beatsbiest.

Weiterführend
Website Johannes Niklas hat ne Website
You Are What U Like, BrotherSister: Das Projekt Sunday Session hat ne Facebook-Seite