1305/15: Interview: Eins der letzten Interviews von Lemmy Kilmister, Motörhead, dass das Kulturmagazin „Aspekte“ mit ihm führte

Seitentrenner: Interview

_Interview


Interview – Lemmy Kilmister about terror in Paris and healthy drinking

Veröffentlicht am 21.11.2015
An icon of my youth, started with „Overkill“
ZDF – aspekte vom 20.11.15
Lemmy Kilmister, Frontmann von „Motörhead“, die in diesem Jahr
40. Jubiläum feiern. Ein Gespräch über gesundes Trinken, Texten
– und über den Terror der „Feiglinge“ in Paris.
20 seconds missing, sorry

Schon sichtlich angeschlagen, wird Lemmy nach den Anschlägen in Paris gefragt, ob man nach den Anschlägen in Paris nicht doch etwas verletzlicher geworden sei? Nein, sagt er.

Motörhead hätte ja schon den zweiten Tod eines ehemaligen Mitglieds der Gruppe zu beklagen, resümiert er kurz bevor er selbst abtritt. Als ein Dokument der Rock´n Roll-Zeitgeschichte ist das Interview eins seiner letzten, die öffentlich gegeben hat. Worauf einen zu trinken sicherlich nicht gänzlich abwegig wäre.

Im Dezember feiern dann viele seiner Zeitgenossen und Freunde seinen Siebzigsten und paar Tage später stirbt Lemmy Kilmister. Rock´n Roll.

1304/15: Nachruf: Ian Fraser „Lemmy“ Kilmister (* 24. Dezember 1945 in Stoke-on-Trent, England; † 28. Dezember 2015 Los Angeles, USA)

Kerze (animiert)

Lemmy.Kimilster


(360 Video) LEMMY’S 70TH BIRTHDAY WHISKEY A GO GO – WEST HOLLYWOOD 12.13.15

„Aber für den Moment: Spielt Motörhead laut, spielt Hawkwind laut, spielt Lemmys Musik laut. Genehmigt Euch einen Drink oder mehrere.“ – Mitteilung der sprachlosen, überraschten Band Motörhead an die Fans ‪#‎LemmyKilmister‬ ‪#‎HowTo‬

Es war ganz schön laut im Hollywood A Gogo, in Erinnerung haften bleibt vielleicht, wenn Billy Idol an diesem Abend den Sex Pistols-Song „No Future“ zelebriert. Ja, das passt. Nur wie trauert man um einen Mann, der jede Kerze von zwei Seiten angezündet hat und der kaum eine Flasche ausließ, wie Trapatoni später von einer Flasche leer fabulierte? Mist. Jetzt hat´s ihn gerissen. Doch, doch. Erst den Siebziger feiern mit Freunden.

Wenige Tage später ist Lemmy, Kultbanause des Rock´n Roll tot, nachdem er zwei Tages zuvor vom unbesiegbaren Krebs erfuhr. Rock´n Roll at it´s best. So wie niemand mit seinem Ableben so plötzlich gerechnet hat, weil alle im Dschumm waren, verabschiedet seine Band ihn auch auf seiner Website. Mit einem klugen Trinkspruch. Farewell.