838/13: Linktipp: Was H.P. Daniels weiß über den kleinen Unterschied zwischen Quartier Latin und Quartier Latent

icon_linktipp

Trauerkerze

[iframe_youtube video=“upWjTd0bOSo“]
NINA HAGEN BAND – 1. Live Gig (Quartier Latin, Berlin | 28.2.1978) and …(via youtube)

Das Quartier Latin war mehr als nur ein Wintermärchen, damals, und als es in Wintergarten umbenannt wurde, hatte es seine Hochzeiten schon verwirkt. So z.B. die Premiere der großartigen Nina-Hagen-Band, die hier stattfand. Und nirgendwo anders. Die Chefs des Hauses waren Christa und Manfred Saß.

Im selben Haus, in dem das Stadtmagazin TIP einst saß an der Potsdamer Str. 96 in Berlin-Schöneberg, saß auch das Ehepaar Manfred „Manne“ Saß und seine Frau Christa Saß. Am 28.06.2013 veröffentlicht H.P. Daniels aktuell im Berliner Tagesspiegel einen Nachruf auf die vormalige Göttergattin Christa.

Weiterlesen

822/13: Historie: Nina Hagen 1978 in der Talkshow „Je später der Abend“

_banner.Historische.Schinken

[iframe_youtube video=“W6ia8onQhN0″]
Nina Hagen @ Je Später Der Abend pt 1 (via youtube)

I wanna go to Africa, I wanna go to Africa…., I wanna go to Africa….get up, stand up!

Gunter Gabriel ist auch da. Aber im Fokus steht Nina Hagen, 1978, in der Talkshow „Je später der Abend“. Sie kündigt an, ihren ersten Auftritt im Quartier Latin bestreiten zu wollen. Ihr späterer Ruhm ist da schon in eine Formschale gegossen. In London ist sie bei „The Slits“, einer Frauen-Punkband. Nachzulesen ist darüber mehr in ihrem Buch „That´s why the lady is a punk“.

Dies hier ist eine Rückschau aus zwei Teilen. Der zweite Teil, soviel darf als sicher gelten, ist allerdings weggeraucht. Er wurde auf youtube paternalisiert….vielleicht ist er ja in Afrika? Oder mit Bob Marley auf der Venuss, nuss, nuss, nuss…