899/13: Video: Public Viewing – Rupert´s Kitchen Orchestra nimmt ein ganzes Album auf, öffentlich.

_icon.Tageslied

Essentials: Ich will doch nur spielen!

Essentials: Ich will doch nur spielen!


Rupert´s Kitchen Orchestra: Wir retten Berlin – Public Album Recording (Official)

Lässig, unaufgeregt, stringent und immer irgendwo funky, Groove ist Verpflichtung. Deutsche Texte. „Wozu mache ich denn eigentlich Musik? Wenn ich Dich nicht krieg?“ Jetzt spätestens steht fest: Sie wollen uns rumkriegen. Haha…, früher geisterte mal durch die Welt: „Man wird zum RKOliker!“ Hicks.

Iss ja gerade Weihnachten. Hat man Zeit. Braucht man aber auch, Beschwerde. Wo bleibt nur die Zeit?

Vocals & Sax: Christian „Chrispy Chris“ Rodenberg
Guitars: Gido Ott
Bass: Conny Rösler
Drums: Andreas Raab
Keys & Fender Rhodes: Torsten Wendland
All Songs © by RUPERT’S KITCHEN ORCHESTRA 2013
Edited and Mixed at the INSEL STUDIO by Andreas Raab
WWW.INSEL-STUDIO.COM

Das heutige #Lied des Tages ist ein Konglomerat, ein Gesamt-Machwerk, public viewing aus der Tube, der You-Tube!

Es geht funky ab. Berlins beste Funkband der Welt (Eigenbeschreibung) hat was aufgenommen. Mit diesem Video haben sie die Mütze auf, die des Weihnachtsmanns. Sie beschenken die Öffentlichkeit mit rund 1 Zeitstunde Ochsenfetzen Funkmusik aus dem Hause „RKO“.

Und jetzt schauen das alle an.

Viel Spaß.

_link Lotse

556/11: Audio-Papparazzi: Wohin geht der letzte Tropfen? Schüttel das! #RKO

Banner Audio-Paparazzi

[iframe_youtube video=“LEXg303W1JI“]
Rupert’s Kitchen Orchestra – Schüttel das (via youtube)

Alle sagen: Schüttel das! – Vorsicht: die RKOliker kommen!

Wohin der letzte Tropfen geht, wenn du abschüttelst, versucht Rupert´s Kitchen Orchestra zu beantworten. Auszug aus der CD „Wir wollen keine Party“ der besten Funkband der Welt Berlins.

 

539/11: Video: Wenn Rupert´s Kitchen Orchestra den „öffentlichen Raum“ betritt, ….

[iframe_youtube video=“aThk5naOhnc“]
Rupert’s Kitchen Orchestra – Ich brauch mehr – Busking Preview Version (via Youtube)  

Man sieht sie hier, man sieht sie da. Ob am Potsdamer Platz oder im Mauerpark. Immer in der Nähe: die „Volkspolizei“, die keinen Spaß versteht und Versuche unternimmt, das gelungene Musizieren zu unterbinden. Doch Eile mit Weile: sind die Bullizisten weg, ist Ruhe in Gefahr und Funk im Anflug. Berlin-City ist die heißeste Stadt, wenn man einen neuen Freund und kein Hotelzimmer hat (Nina Hagen). Und überhauptDo da Danceteteria!

Wenn Rupert´s Kitchen Orchestra den „öffentlichen Raum“ betritt, ist Aufmerksamkeit angesagt. Wie in diesem Fall: auf dem Mittelstreifen am Potsdamer Platz. Sie verschaffen sich Gehör und nennen es „Busking“, was so viel bedeutet wie „öffentliches Proben“. Wer dann an der Bürgersteigkante anhält, um sich von der Livemusik gefangen zu nehmen, kann aber süchtig werden. Schon ist die Rede davon, es gäbe in Berlin bereits etliche „RKOliker„. Die die weiterziehen, sogar anonym bleibend. Gutes Video, Kompliment.

370/10: Video des Tages: „Nummer zu groß!“ – Rupert’s Kitchen Orchestra live @Quasimodo

Quasimodo - Liveticker

Elegant am Wegesrand, Oh man, ich bin gebannt, du hast mich in der Hand. Wie ein Pawlowscher Hund, dem der Speichel rinnt, Wenn er Dich sieht, ein kleines Kind, das am Rockzipfel zieht. Liebe macht blind und sie macht auch taub. Alle Leute sprechen Warnungen aus, die ich nicht glaub’ Mein Freund sagt: „Laß lieber die Finger von ihr!“ Doch meine Sinne, meine Seele, sie gehören nur Dir. (Auszug aus „Nummer zu groß! – Rupert´s Kitchen Orchestra)

Ist es diese Frau, die ich ansehe und begehre? Rein oberflächentechnisch.  Vom Äußeren her? Oder der Mann, dessen Timbre ich so mag, weil es mich an Angenehmes erinnert? Die Liebe zum Leben? Die Einteilung der Welt in „gut“ und „schlecht“, in „hässlich“ und „hübsch“, „abstoßend“ und „geil“. Zu Macht, Geld und Erfolg? Sex, Drogen und Rock´n Roll? Erfolg: Ja, um jeden Preis? Alles Quatsch. Dein Herz fährt vor Aufregung Bimmelbahn, Lampenfieber löst vieles aus, kleine Leute haben welches und die ganz Großen, die Rock- und Popstars der Welt, haben ebenfalls welches.

Weiterlesen

350/10: Gigs, Preview: Die neue CD ist da und Rupert’s Kitchen Orchestra feiert das! Mit uns!

Rupert´s Kitchen Orchestra -CD-Release

Rupert´s Kitchen Orchestra -CD-Release

Am 11.12.2010 feiert Rupert’s Kitchen Orchestra (RKO) das Erscheinen einer neuen CD mit seinen Fans und allen denjenigen, denen Wikileaks dieser Tage ähnlich mitgespielt hat, die in Amt und Würden sind! Es dürfte also eventuell voll werden, wenn RKO den neuen Silberling der Öffentlichkeit vorstellt! Die Kanzlerin hat bereits von ihrer Richtlinienkompetenz Gebrauch gemacht und personale Entscheidungen gefällt.

Coole Groovemucke? Rupert’s Kitchen, das ist „Berlins beste Funkbank der Welt“, veröffentlicht einen weiteren Tonträger, einen Silberling! Damit niemand zu kurz kommt, kann wer reif für die Insel ist, noch kurz vor Weihnachten mehrere CDs davon kaufen, eine für sich selbst, und Mutti, Vati, Oma und Opa? Alle  hören Funk! Tarahhhhhhhh!!!!!

Weiterlesen

245/10: Gigs, Preview: Am Sonntag, den 15.08.2010 findet Neukölln Flowmarkt statt #Livemusik

Die Veranstalter von Neukoelln-Flowmarkt beschreiben ihr Event, das morgen in der Zeit zwischen 10 und 18 Uhr am Maybachufer, zwischen Friedel- und Pannierstr. stattfindet, so:

am kommenden Sonntag lädt der Flowmarkt Nowkoelln wieder zum Bummeln ein.

Live on Flow-Stage:
12.00 : Trio Betuma – Kontrabass legere
14.00 : Sid, der Liedermacher & Taifun, der Trommler
15:30 : Francois Tendeng avec les enfants
16.30 : Rupert`s kitchen

Have a drink, eat a wurst, and listen to the nowkoelln sound.

Eure Nowkoellners“ (Zitat aus der Veranstaltungseinladung)

Und da uns aus der Gigliste bislang nur Taifun, der Trommler und Rupert’s Kitchen Orchestra bekanntgeworden sind, erlauben wir uns, auf den Gig hinzuweisen. Wer weiß, vielleicht sind ja auch die anderen Epigonen der Stadtkultur sehens- und hörenswert. Hoffentlich regnet es nicht.

Ansonsten sagt man über die:

Der Nowkoelln Flowmarkt bietet Second-Hand, Kunst, Musik und Fashion am idyllischen Maybachufer.  Jeden dritten Sonntag im Monat von 9h – 18h www.nowkoelln.de

230/10: VideoPodcast: Cem hat’s gedreht, jetzt sind alle Neuköllner RKOliker geworden! Public Viewing

screenshot Rupert´s Kitchen Orchestra

screenshot Rupert´s Kitchen Orchestra

Es ist heiß in diesen Tagen, nein, es wird immer heißer. Endlich. Summertime, and living is easy.

In Berlin-Neukölln hat das Public Viewing eine vollkommen andere Bedeutung bekommen. Cem hat’s gedreht und damit deutlich gemacht, dass es in Neukölln lebenswert ist. Das Video bewegt und schon meldet die Berliner Ärztekammer eine neue Suchtkrankheit als Volksseuche, gegen die kaum jemand etwas unternehmen kann. Die Rede ist von RKOlikern, die inzwischen nicht mehr nur anonym in therapeutischen Gesprächszirkeln zusammentreffen. Blackbirds.tv feat. Olaf Dähmlow proudly presents:

Weiterlesen

223/10: FotoPaparazzi: Der Schnappschuss des Tages: Rupert’s Kitchen Orchestra #Golgatha Xberg

Banner Personen

Gido Ott, Gitarrist - Ruperts Kitchen Orchestra

Gido Ott, Gitarrist - Ruperts Kitchen Orchestra

Isn’t it the attitude that counts?

Das Foto hat Cem B Mete gemacht und via facebook eingestellt. Mit seiner Genehmigung veröffentlichen wir es hier. Es ist eines jener selten schönen Bilder, das uns die Bedeutung intensiven Musikmachens vor Augen führt. Es ist eben gerade nicht der Eingangsspruch, und es sind auch nicht Darmverschlingungen. Gitarrist Guido (ohne „u“, häh?)  ist zutiefst in die Musik gefallen und fühlt sich ganz sicher gerade pudelwohl.

Bei Facebook gibt es jetzt eine Gruppe „Gays against Guido“, der der Autor nicht beigetreten ist: Zum einen gibt es einen größeren Guido-Faktor in Deutschland als bislang angenommen, wofür Guido Ott ein gewisses Mitverdienst besitzt. Zum anderen muss man weder schwul sein (aber man darf!), um gegen Herrn Westerwelle zu sein, noch Funkmusik mögen (aber man darf erst recht!). Die kleinen wie die großen Zusammenhänge sind, worauf es ankommt. In Wahrheit hat das nichts miteinander zu tun!

Zwei Komplimente: an den Fotografen für den richtigen Hinkieker und fürs Abdrücken im richtigen Moment. An den Gitarristen des Küchenorchesters mit Schwerpunkt Funk-en-flug für diese „attitude“. Ganz großes Kino!

(Danke, Cem)