899/13: Video: Public Viewing – Rupert´s Kitchen Orchestra nimmt ein ganzes Album auf, öffentlich.

_icon.Tageslied

Essentials: Ich will doch nur spielen!

Essentials: Ich will doch nur spielen!


Rupert´s Kitchen Orchestra: Wir retten Berlin – Public Album Recording (Official)

Lässig, unaufgeregt, stringent und immer irgendwo funky, Groove ist Verpflichtung. Deutsche Texte. „Wozu mache ich denn eigentlich Musik? Wenn ich Dich nicht krieg?“ Jetzt spätestens steht fest: Sie wollen uns rumkriegen. Haha…, früher geisterte mal durch die Welt: „Man wird zum RKOliker!“ Hicks.

Iss ja gerade Weihnachten. Hat man Zeit. Braucht man aber auch, Beschwerde. Wo bleibt nur die Zeit?

Vocals & Sax: Christian „Chrispy Chris“ Rodenberg
Guitars: Gido Ott
Bass: Conny Rösler
Drums: Andreas Raab
Keys & Fender Rhodes: Torsten Wendland
All Songs © by RUPERT’S KITCHEN ORCHESTRA 2013
Edited and Mixed at the INSEL STUDIO by Andreas Raab
WWW.INSEL-STUDIO.COM

Das heutige #Lied des Tages ist ein Konglomerat, ein Gesamt-Machwerk, public viewing aus der Tube, der You-Tube!

Es geht funky ab. Berlins beste Funkband der Welt (Eigenbeschreibung) hat was aufgenommen. Mit diesem Video haben sie die Mütze auf, die des Weihnachtsmanns. Sie beschenken die Öffentlichkeit mit rund 1 Zeitstunde Ochsenfetzen Funkmusik aus dem Hause „RKO“.

Und jetzt schauen das alle an.

Viel Spaß.

_link Lotse

556/11: Audio-Papparazzi: Wohin geht der letzte Tropfen? Schüttel das! #RKO

Banner Audio-Paparazzi

[iframe_youtube video=“LEXg303W1JI“]
Rupert’s Kitchen Orchestra – Schüttel das (via youtube)

Alle sagen: Schüttel das! – Vorsicht: die RKOliker kommen!

Wohin der letzte Tropfen geht, wenn du abschüttelst, versucht Rupert´s Kitchen Orchestra zu beantworten. Auszug aus der CD „Wir wollen keine Party“ der besten Funkband der Welt Berlins.

 

539/11: Video: Wenn Rupert´s Kitchen Orchestra den „öffentlichen Raum“ betritt, ….

[iframe_youtube video=“aThk5naOhnc“]
Rupert’s Kitchen Orchestra – Ich brauch mehr – Busking Preview Version (via Youtube)  

Man sieht sie hier, man sieht sie da. Ob am Potsdamer Platz oder im Mauerpark. Immer in der Nähe: die „Volkspolizei“, die keinen Spaß versteht und Versuche unternimmt, das gelungene Musizieren zu unterbinden. Doch Eile mit Weile: sind die Bullizisten weg, ist Ruhe in Gefahr und Funk im Anflug. Berlin-City ist die heißeste Stadt, wenn man einen neuen Freund und kein Hotelzimmer hat (Nina Hagen). Und überhauptDo da Danceteteria!

Wenn Rupert´s Kitchen Orchestra den „öffentlichen Raum“ betritt, ist Aufmerksamkeit angesagt. Wie in diesem Fall: auf dem Mittelstreifen am Potsdamer Platz. Sie verschaffen sich Gehör und nennen es „Busking“, was so viel bedeutet wie „öffentliches Proben“. Wer dann an der Bürgersteigkante anhält, um sich von der Livemusik gefangen zu nehmen, kann aber süchtig werden. Schon ist die Rede davon, es gäbe in Berlin bereits etliche „RKOliker„. Die die weiterziehen, sogar anonym bleibend. Gutes Video, Kompliment.