1572/17: Video: „Ich fliege“ – Robert Gläser

Robert Gläser, Bassist, Vater, Sänger, Musiker u.v.a.

Robert Gläser, Bassist, Vater, Sänger, Musiker u.v.a.

Hund verjagt Bären!


Robert Gläser – Ich Fliege (Offizielles Video)

Da steppt der Bär. Robert Gläser jagt den Bären. Der steppt. Im Wald. Hunting high & low, sweet chariot. ♪♫♪

„Ich fliege“ – heute das Lied des Tages auf blackbirds.tv

Hier noch kein längeres Interview mit Robert Gläser, eins aus der Kategorie „Das Gespräch hätten wir gern geführt“:

DSC 2017 Gewinner Robert Gläser (via Youtube)

Weiterführend

Robert de Niro - Taxi Driver (gif)

1371/16: Video: „Gestrandet“ – mit Robert Gläser – In der Einsamkeit der Zweisamkeit.

_icon.Tageslied


Robert Gläser – Gestrandet (Official Video)

Veröffentlicht am 03.03.2016 Das Album „Robert Gläser“ jetzt bestellen: Amazon: http://bit.ly/RobertGlaeser

 

Jetzt geht’s los. Robert Gläser hat eine neue, gut gemachte Website.

Das Los verbindet in musikalischer Hinsicht Helene Fischer und Robert Gläser. Nur halbseiden. Sie ist atemlos. Er schnörkel-. Sie kommt langsam. Er gewaltig. Er macht Eindruck.

Zweitens erscheint ein neues Album mit Robert von Tiefgang und Scharfsinn geprägtem Liedgut. Da kann man ja wohl mal reinhören.

Heute das Lied des Tages: „Gestrandet“.

Thank You for the music, Robert Gläser.

Weiterführend?

Nööööö……

Dirk Zöllner (Foto: © Rubini Zöllner)

1311/15: Video: Die Zöllner „Herzwinter“ #LiedDesTages

_icon.Tageslied

keine.Zeit_Zeitbanner


DIE ZÖLLNER – Herzwinter

Veröffentlicht am 05.01.2016

„Herzwinter“ aus dem Album „In Ewigkeit“ (2015).
Komposition: Marcus Gorstein, André Gensicke, Dirk Zöllner
Text: Dirk Zöllner
Bläserarrangement: Gerald Meier
Gesang & akustische Gitarre: Dirk Zöllner
Tasten: André Gensicke
Perkussion: Marcus Gorstein
Gitarren: Lars Kutschke, Andreas Bayless
Bass: Oliver Klemp
Schlagzeug: Matthias Mantzke
Trompete & Flügelhorn: David Skip Reinhart
Posaune: Gerald Meier
Alt-, Tenor- und Baritonsaxophon: Frank Fritsch
Chor: Dirk Zöllner, Marcus Gorstein
Aufgenommen von Marcel Wicher, Marcus Gorstein und André Gensicke.
Mix: Marcus Gorstein
Erschienen bei edel content.
Kamera & Schnitt: Johanna Bergmann

Zeit. Wo ist nur die Zeit geblieben? – Als Dirk Zöllner vor mehr als 1.000 Jahren ein Album namens 7 Sünden herausbrachte, befand sich auf diesem Tonträger 2008 auch ein Stück namens „Rot“. Dazu gibt es auch ein schönes Stadtteilvideo mir irren Bildern eines Straßenköters, der in Prenzelberg ins Studio geht und es wird geheadbangt, was das Zeug hält. Als ich das Stück „Rot“ hörte, dachte ich nur: „Wow, was für ein Drummer?“ Das Stück gehört für mich zu den besten jemals erschienenen, deutschen Versuchen, Funk zu zelebrieren. Hamma.

Matthias „Matze“ Mantzke hieß seinerzeit der Drummer. Der ist vielbeschäftigt, auch als business angel der Unterhaltungsbranche. Später dachte ich häufig: „Ach, Mönsch, der Mantzke ist nicht mehr dabei, och.“ Und jetzt ist er wieder da, der Mantzke, hier im Stück haut er nur gegen Ende ordentlich auf Töpfe und Deckel. Wichtig ist mir: Er ist wieder dabei, und das ist auch gut so. Überhaupt: Der uferlose Andreas Bayless ooch, gut. Die Zöllner-Horns haben eine wichtige Rolle hier im Stück. Ein Kontinuum musiqué: Robert Gläser (b) fehlt, keine Zeit, andere Projekte. Aber ganz grundsätzlich: Weiter machen, Zöllner. Den Segen dieser schwarzvöglerischen Website hast du. Aber das weißt du ja, Zöllner.

(Danke, Matthias)

Robert Gläser, Bassist, Vater, Sänger, Musiker u.v.a.

1082/14: Lied des Tages: Wenn wir lernen „Nein“ zu sagen, ist´s in Berlin ein „Nöööö“ – Glasnost mit Gläser

_icon.Tageslied

Album.Cover_Noeeee

Robert Gläser, Bassist, Vater, Sänger, Musiker u.v.a.

Robert Gläser, Bassist, Vater, Sänger, Musiker u.v.a.


Robert Gläser – „Nööö“ (Official Video)

Ich freue mich nun, mir bald ein Haus, ein Boot und ein paar Socken kaufen zu können und natürlich international B kannt zu werden. Vielleicht kann ich dann auch meinem Sohn später mal ein Studium in der Mongolei finanzieren. (Robert Gläser, Klappentext auf Youtube)

Irgendwann schrieb ich über ihn. Ich halte ihn für einen der lustigsten Menschen an seinem Instrument. Showmanship, Comedian und…ernstzunehmender Musiker. Der Mann ist Bassist.

Als solcher bedient er (u.a.) die tiefsten Töne der Brandenburger Edelrocker SIX. Als „junger Vater“ meldet er sich gekonnt zurück. Deutschlands meiste Band der Welt, Knorkator: Ihr „NÖ“ fällt bei Robert Gläser anders ins Gewicht. Robert Gläser singt sich nachdrücklich und mit spitzbübischem Charme in unsere Herzen, sparsam instrumentiert, weil wir nichts davon vergessen sollen. Alles zusammen, gut gemacht, verfehlt nicht seine große, starke Wirkung. Nööö!

Weiterlesen

1047/14: Lied des Tages: „Gebrannte Kinder“ von SIX aus Jüterbog #Video

_icon.Tageslied

Banner_SIX_Musik


Gebrannte Kinder – SIX (via Youtube)

Veröffentlicht am 23.07.2014

Das aktuelle Album ab sofort erhältlich bei
Amazon http://bit.ly/SixGebrannteKinder
Hörproben unter http://bit.ly/HoerprobenSix

Trackliste:
1. Alter
2. Mein Herz Mein Blut Mein Fleisch
3. Gebrannte Kinder
4. Ein Mann Ein Wort
5. Mein wildes Herz
6. Lied für einen Freund
7. Härter
8. XXL
9. Leb Deine Träume
10. Einfach nur nach Hause
11. Zum Leben zu wenig
12. Sieger im Licht

Video directed by Nino Zuunami
http://www.zuunami.de
Homepage: http://six-band.de
„Narben und Souvenirs“ bei Amazon http://amzn.to/1qKzCWG
„Gefallene Engel“ bei Amazon http://amzn.to/1rtWk6H

Alles deutet auf Industrie hin. Oder Landwirtschaft. Auch das Ambiente. SIX haben wir schon vorgestellt. Ok, fast jeder kennt SIX schon. Von jetzt auf gleich haben die Herren ein feines Stückchen Rockmusik fertig gestellt und es mit Posen vorgetragen, nicht Posnan. Damit man es ihnen glaubt, wurde die Kulisse gestellt. Das Set ist clean, irgendwo hinten ein, zwei Scheinwerfer, nichts ist verstaubt.

Das Album ist in einer solch großen Anzahl hergestellt und vorproduziert worden, außerhalb vom Spreewald, dass käuflich zu erwerbende Privatkopien erhältlich sind. Wer sie vor der Liebsten verstecken will, erwirbt digital. Wo, ist oben verlinkt. Weil´s mir stinkt. SIXpack, ein Stück vom Bauch oder ein Stück Tonträger mit mehreren Stücken ernsthaft anhörbarer Musik vom Muschik. Für gerade mal 16 Komma fünf Kopeken.

865/13: Lied des Tages: „Geliebt und verletzt“ von Six

Die brandenburgische Band Six ist ein Phänomen. „The Sixth Sense“. So in etwa. Die Fans sagen, sie seien sixsüchtig. Wenn sich mehrere zu Konzertbesuchen treffen, nennst du das Gruppensix. Is klar, oder?

Robert am Bass ist ein ausgesprochener Spaßvogel. Ihn anzusehen, allein das macht schon Freude. Großartiger Komiker. Guter Bassist, kann brummen. Robert Gläser geht weiter. Und dann diese Grenztheorie von -shit- Ost und West. Sie sind in den „Nebuläs“ (Neuen Bundesländern) richtige Rockstars, im Westen aber hier und da völlig unbekannt. Es heißt, da kommen schon mal 10.000 zu den Konzerten der „Ostrocker“. Ostrocker? Quatsch. Das sind beinharte, „nette“ Jungs, die wissen, wie Musik geht. Anders lässt sich ihr Erfolg gar nicht erklären. Und ernsthaft sind sie, ernsthaft und immer nahe dran.

Das Lied „Geliebt und verletzt“ ist Bestandteil ihres Albums „Narben und Souvenirs“. Seit zwanzig Jahren on tour. Also nix Eintagsfliege.

_link Lotse