302/10: SPAM: Diese russischen Girls sind Dancing Queens, juchei jucha in russischen Jeans!


Nina Hagen – Personal Jesus – Live in NDR-Talkshow – 16.07.2010 – via Youtube

Russischer Reggae - Text: Nina Hagen

Zugegeben, das Geschreibsel hier erfolgt in eigener Sache.  Wir bitten unsere Leserschaft, uns die kommentierenden Worte aus Rußland (oder Russland?) freundlichst zu übersetzen, damit wir die Kommentarfunktion für den Absender künftig bedenkenlos freischalten können. Dabei allerdings fällt uns wieder Nina Hagen ein und ihr seinerzeitiger Supersong Russischer Reggae!

Weiterlesen

60/10: Gags: Who the f**k is Susi Schlinger? Aus der SPAM-Warteschlange…

screenshot Susi Schlinger

screenshot Susi Schlinger (klick)

Nicht direkt mit Musik und der Szene hier in Berlin hat wohl Susi Schlinger zu tun. Sie haust unter einer Domain namens phuket-urlaub.com (nein, nicht verlinkt!), na dann schönen Urlaub, Susi. Und der Text, den Susi hinterlässt, der bringt mich allerdings ins Schlingern, gut gemacht, Susi.

Soll ich jetzt schnell mal anklicken, von wo du kommst? Mitnichten. Das werde ich nicht tun. Aber Susi beherrscht das emphatische Schreiben. Klaus Kinski sagte, als er den Nosferatu in der Verfilmung von Werner Herzog spielte, die denkwürdigen Worte zu Jonathan Helsing:

Weiterlesen

Geißel der Menschheit: SPAM! – Die Tonträger aus Berlin haben Antworten dazu!

Spambericht - 01.2010

Spambericht - 01.2010

Ein Onlinekonzert? Ja wie wo was? Wer macht denn sowas und überhaupt? Ganz einfach! Da immer mehr Leute von außerhalb Berlins sich darüber beschweren, wir würden ja nie wo anders spielen, dachten wir uns, wir ändern das… und spielen ab jetzt einfach auch Konzerte ÜBERALL! Überall gleichzeitig, wohlgemerkt – live anzuhören von Deinem Computer! Ein Fanfarenstoß für dieses Rockerlebnis, mit dem nicht einmal die Beatles aufwarten konnten!“ Zitat von der Website der Tonträger (Berlin), hier 

Keine neue Erkenntnis: Spammer sind dumm! Wer ein Blog betreibt, hat mit denen zu tun. Wer eine Emailadresse besitzt, auch. Wie dämlich die Einträge sind, die sich im Spamfilter der Website -gottseidank- verfangen, darauf mal ein repräsentativer Ausblick. Einfach aufs Bild klicken. Allerdings: Abrufbar sind die Dinger nicht mehr. Sie wurden endgültig gelöscht.

Weiterlesen