1762/19: News: Die Spezialistengruppe Musikerwitze auf Facebook ist die größte deutschsprachige Musikerwitze-Community der Welt.

Illustration: © Miguel Fernandez (2019) - All rights reserved - Aufs Bild klicken.

Illustration: © Miguel Fernandez (2019) – All rights reserved.

Kürzlich nullte die Gruppe wieder und hat jetzt mehr als 30.000 Mitglieder.

Damit ist sie im Vergleich die größte, deutschsprachige Musikerwitze-Community der Welt. Was wiederum nicht so erwähnenswert gewesen wäre, bestünde die Landessprache diesbezüglich in Schwyzerdütsch. Gleichwohl ist das natürlich auch eine sehr süße, fast klebrige Sprachfärbung. Von Toblerone ist nicht die Rede.

Der wunderbare Zeichner Miguel Fernandez bescherte der Gruppe schon früher unabsichtlich einen internen Betriebswitz, einen so genannten Running Gag: Er selbst bezeichnete das Gitarrenriff als den vielleicht nervigsten aller Musikerwitze. Nur musst Du das erstmal schaffen: Dass ein solcher Begriff dann sofort synomisiert ist und via Google so aufgefunden wird. Ich hab zum Spaß den Link auf Twitter gesetzt. Versucht es bitte selbst auf Facebook. Es ist ein Plage.

Onkel Tommy, der Berichterstatter, geht partout nicht hintern Gartenzaun. Mehr Informationen über den begnadeten Ausnahmezeichner Miguel Fernandez ist unten verlinkt.  Danke für Alles.

Weiterführend

* Nordish by Nature: Miguel Fernandez
* Achtung Bauaufsicht: Öffentliche Verwaltung mal ganz anders.
* Miguel Fernandez: Beim Lappan-Verlag sind seine Bücher zu bekommen!

1747/19: Trends: Die Spezialistengruppe Musikerwitze auf Facebook hat mittlerweile 30.000 Mitglieder, das ist ein geschmackvoller Dreier mit vielen Nullen!

30.000 Mitglieder (Spezialistengruppe Musikerwitze auf #facebook)

30.000 Mitglieder (Spezialistengruppe Musikerwitze auf #facebook)

Das Klassenziel hat die Gruppe am 15.03.19 erreicht. Am 29. Mai 2010 schrieb Michael Pöppl, Mitglied der ersten Wellen: „Mann, Tommy, das geht ganz schön ab hier, alle zwei Stunden wieder 50 Leute mehr. Hätte man geahnt, dass es so einen Bedarf an Musikerbashing gibt …“ – Damit behielt er Recht. Weiß Gott. Und ich.

Wie das so ist in großen eruptiven Bewegungen: Mal rauf, mal runter, aber immer konstant Wasser untern Kiel, war der Gratulationstrunk im Februar 2019 entworfen. Doch dann kam die Putzfrau und säuberte die Gruppe. Wie früher Joseph Beuys Fettecke im Museum: Radikalinski, sauber gemacht, das war die Gruppe nochmal 50 bis 60 Neumitglieder zurück. Wenigstens ist der Rest von echten Eltern. Und andere Eltern haben auch lustige Kinder. Sie müssen nicht mal dick sein.

25.000 Mitglieder am 06.01.2018
24.000 Mitglieder am 23.09.2017
22.400 Mitglieder am 16.02.2017
17.200 Mitglieder am 06.07.2016
13.600 Mitglieder am 11.12.2015
6.300 Mitglieder am 03.11.2014
2.000 Mitglieder am 15.09.2013
700 Mitglieder am 04.06.2010
666 Mitglieder am 03.06.2010 (brrrr…satanische Tendenzen)
200 Mitglieder am 29.05.2010

Die #Historienwitz vom 02. Juni 2010 von Mitglied Peter Grüner – hervorgeholt am 17.03.2019 durch #Admin Tommy #TTT geht wie folgt: „Mitten im Dschungel: der Missionar fragt den Häuptling, was das entfernte Trommeln bedeutet, das den ganzen Tag zu hören ist. „Trommel ist gut-wenn Trommel stop: schlecht“ sagt der. So geht das ein paar Tage und der Missionar fragt immer wieder was passiert, wenn die Trommeln aufhören. Endlich rückt der Häuptling damit raus und wird dabei ganz blass um die Nase: „Wenn Trommel stop – dann Bass-Solo.“

 

965/14: Lied des Tages: Coogans Bluff – Beefheart – Die Spezialistengruppe: Musikempfehlungen auf facebook.

_icon.Tageslied

Taken from the album Poncho Express (out: 25.05.2012) available as limited Vinyl / CD / Download music: Coogans Bluff camera, edit & post: Milan Pfützenreuter label: Noisolution www.coogansbluff.de www.rotorfilm.de www.noisolution.de

Warum „Lied des Tages“? Weil´s so herrlich unangepasst ist. Es gibt Esel, es gibt Dünen und es gibt lauter durchgeknallte Gedanken. Apropos lauter: Die Musik ist lauter. Also nicht leise und aufrichtig ist sie auch. Was uns läutert. Gedanken: Die sind einem alten Volkslied zufolge „frei“. Weil das im „Denken des Mainstream-Alltags“ gar nicht stimmt, wovon sie gefangen werden, also vom Alltag. Peter Gabriel nannte das „Schlagsahne auf warmem Kuchen“. Kein Mensch könne sie wissen, die Gedanken, Videos wie diese aber können, nein müssen Gedanken wie diese mal küssen. Wachküssen. Knutsch! Weiterlesen