1741/18: Personen: Von Hansi Wallbaum, dem Schlagzeuger der Berliner Band Escalatorz #HIStory

Tibor Kneif, Tagesspiegel über #Escalatorz

Tibor Kneif, Tagesspiegel über #Escalatorz (für größere Ansicht aufs Bild klicken)

Was machst Du so? – Irgendwas mit Intelligenz, sagt Prof. Tibor Kneif. Ich bin Erfinder und Farbentwickler. – Was? Na ich entwerfe rhythmisch wie farbig abwechslungsreiche und intelligente Schlagmuster. – Sag das doch gleich: Du bist Drummer. (Der abgeschlossene Internet-Groschenroman, inzwischen Cent)

Lied des Tages

Goin Bananas von The Escalatorz (1981)

… this is track 2 of the A-side of the Escalatorz 10-inch EP „… at 45 RPM“ (1981)

H.P. Daniels – voc/guit
Mario „Bibi“ Schulz – ld. guit.
Dieter Bauer – bss.
Hans Wallbaum – dr. (Intelligent-Schlagmuster-Entwickler) 🙂

 

1447/16: Nachruf: Tibor Kneif (* 9. Oktober 1932 in Bratislava; † 26. Juli 2016 in Berlin) – Too old to Rock´n Roll

Kerze (animiert)

Jemandem eine Kerze hinzustellen, ist ein Akt der Achtung. Wenn jemand sein Leben lang immer beide Seiten der Kerze anzündet, verschleißt es sich. Davon ist bei einem Jahrgang 1932 nicht zu sprechen. Fest steht indes, dass Tibor Kneif mindestens eine achtvolle Trauerkerze verdient hat. Wie ich erst jetzt erfahre, ist Kneif bereits am 26. Juli 2016 in Berlin gestorben.

Tiburtius ‚Tibor‘ Kneif war ein Besonderer und hatte große Bedeutung in der deutschen Musikszene. Weithin geachtet, schrieb er 1981 eine wissenschaftlich präzise „Einführung in die Rockmusik“. Daneben rezensierte er die Musikszene an und für sich in vielfältiger Hinsicht und wurde als sachverständiger Autor mit einer besonderen Beobachtungsgabe und tiefgreifendem Verständnis musikkultureller Zusammenhänge geschätzt. Von ihm stammen Sätze wie der über den Schlagzeuger der Hamburg Blues Band und damaligen Interzone- und Escalatorz-Schlagzeuger Hansi Wallbaum, wörtlich zitiert: Wallbaum sei „der erfindungsreichste Schlagzeuger der Stadt, der rhythmisch wie farbig abwechslungsreiche und intelligente Schlagmuster entwirft“ (Tagesspiegel vom 27. Juni 1981, Artikel ganz unten, danke H.P.).

Weiterlesen