1523/17: Video: Windy City – performed by BERLIN 21

BERLIN21 - Odds On (Plattencover)


BERLIN 21 – Windy City (Album: Capital Letters)

Berlin 21: Torsten Zwingenberger (dr) Lionel Haas (p) Patrick Farrant (g) Martin Lillich (b) Homepage: http://www.berlin21.info Facebook: http://www.facebook.com/BandBERLIN21 „Windy City“ (taken from the album „Capital Letters“) Music by Lionel Haas Directed & Edited by Felizian Stockinger Cinematography by Michael Stragies & Felizian Stockinger Recorded & Mixed by Michael Ungerer at Blackbird Music Studio, Berlin © 2014 Blackbird Music http://www.blackbird-music.de

1503/17: Lied des Tages: ‚Take Back The Scene‘ – performed by BERLIN 21

BERLIN21 - Odds On (Plattencover)


BERLIN 21 – Take Back The Scene (Album: Odds On)

Torsten ‚Teazy‘ Zwingenberger (dr)
Lionel Haas (p)
Timothy Seier (g)
Martin Lillich (b)

Wir hören und sehen eine erste Auskopplung aus dem aktuellen Studioalbum der Berliner BERLIN 21. „Die Musik spricht für sich selbst,“ sagte einmal Miles Davis und lehnt ab, mit Journalisten ausufernd zu parlieren. BERLIN 21 steht für den Teil des Bezirks Tiergarten, den man in Musikerkreisen MOA-BEAT nennt. Damit sind wir beim Schlagzeug. Udo Maßhoff hat es gebaut, Ringo Starr hatte die Idee und Torsten Zwingenberger gibt dem Küchenhandtuch ganz ungewrungen Betätigung: „Mufflin‘ the maffin! Nice and teazy!“ Bereits Ende der Sechziger hatte Ringo Starr maßgebliche Teile der letzten Beatles-Scheiben auf ähnliche Weise kitchenveredelt eingetrommelt. Zufall oder Absicht? Der Berline Schlagzeugbauer Udo Maßhoff gibt ja Drumtuningkurse, hat ein Set zur Verfügung gestellt, dessen Grundton der Bassdrum sicherlich bei Kammerton NULL eingemessen werden kann, ganz ganz tief.

So halten wir es in aller Kürze hier mit diesem kleinen Köstlichbrocken guter Musik. Und bitten insbesondere Martin Lillichs Bassspiel ab ca. 03.10 Min. Gehör und Aufmerksamkeit zu schenken. Aber bitte seid leise: Im Hintergrund des Blackbird-Studios am Salzufer seht Ihr sicher das Schild „Aufnahme“ leuchten. Da kann man ja ruhig mal ruhig sein. Und einfach zuhören. Der Tonträger oder eine virtuelle Kopie davon ist u.a. im iTunes-Shop kaufbar.

Weiterführend

* Die Bandwebsite von BERLIN 21
* Download: iTunes Shop

294/10: Gigs, Preview: Von Torsten Zwingenberger nichts zu hören, er ist weg, unterwegs – da unten!

Wird Zeit, er spielt mal wieder in Berlin. Bis dahin gibt es zwar news, er sei nicht untätig, sondern vielmehr „hüben und drüben“ unterwegs, auf Tour und so weiter. Ein aktuelles Update besagt, er spielt bald in Unterhaching (bei München, 089.10.), aber dahin ist’s für uns Preußen zu weit. Er liebte die Musik in Österreich, für die war er der Größte gleich (frei nach Ingo Insterburg). Gleich vier Konzerte beschäftigen Torsten in Austria „hinter den Bergen“. „The Magic of Blues & Boogie Woogie“ nennt sich die Serie von Konzerten mit seinem Bruder, dem Pianisten Axel Zwingenberger, Lila Ammons (voc) und Chris Jagger (voc/g.), letzterer nicht verwandt mit Mick.

Weiterlesen

100/10: Update: Morgen tritt Torsten Zwingenberger auf, und es gibt brandneue Vidoes (und Vorfreude)

Soeben meldet uns das Management von Torsten Zwingenberger brandaktuell neue Videos. Wir hatten vor ein paar Tagen die Empfehlung ausgeben, das morgen im Yorckschlösschen stattfindende Konzert zu besuchen. Jetzt gibts was auf die Augen und die Ohren. Wir erlauben uns, die Videos hier kurz vorzustellen, viel Spass und den Laden morgen aufsuchen, oderAccoustic druming at it´s best…


Tico Tico – Drum Intro (via Youtube (aufgenommen am 08. April 2010 in Hamburg)

Weitere vier Videos derselben Formation und weiterführende Links:

90/10: Gigs/Preview: Torsten „Teasy“ Zwingenberger (dr) am 17.04.10 im Yorkschlösschen – whow!

Torsten Zwingenberger

Dem Schlagzeuger Torsten „Teasy“ Zwingenberger müssen wir hier wohl nicht noch viel genauer vorstellen. Gilt er doch seit geschätzten 30 Jahren als der Jazzschlagzeuger von Berlin, bekannt vor allem für seine traditionelle Technik (Spielweise). Inzwischen ist selbst die etwas in die Jahre gekommen und auf der Suche nach neuen Ufern hat Zwingenberger ein neues Konzept für das Spielen des Schlagzeugs entwickelt: Es heißt „drumming 5.1“, womit die traditionelle Spielweise nun auch auf 5. und 6. Gliedmaßen neu übertragen wird. Nicht zu verwechseln mit Drumming 2.0,  das darin besteht, als junger Drummer hauptsächlich Youtube-Videos anzusehen, anstatt selbst zu üben 🙂

Weiterlesen

Umtriebig: Torsten Zwingenberger und der Rest der Welt! Ist er nachtaktiv? Oder tags…?

Torsten Zwingenberger - live

Torsten Zwingenberger - live

Er ist nachtaktiv oder auch tagsüber? Torsten Zwingenberger, Schlagzeuger im Jazz, tourt wieder ausgedehnt und erweist sich damit als Kosmopolit in Sachen Music-Ambassadoring (Botschafter des guten Geschmacks). Ergo ist er wohl beides: Kosmopolit (tagsüber) und Musikpolit (abends, beim Auftritt). Stationen zur Präsentation seines neuarbeitigen Konzepts (HowTo play drums on 5 points?) -Drumming 5.0- finden sich auf seiner Homepage.

Weiterlesen