Mo. Jan 30th, 2023
Icon #Positionen
Icon #Positionen
Foto eines Fotos von Jim Rakete © 28.03.20 #HerwigMitteregger #RockCityBerlin #Ausgabe1986 #TTT #Tulipstagram
Foto eines Fotos von Jim Rakete © 28.03.20 #HerwigMitteregger #RockCityBerlin #Ausgabe1986 #TTT #Tulipstagram

Eine Nachricht für Dich, Rudi!

Da es in mir drin ist, muss es da auch irgendwie reingekommen sein. So ist das mit der Musik von gestern.

Bis ich dem ständigen Drang nach Aktualisierung meines Chartwissens um die populäre Musik abgeschworen hatte, war das Meiste in meinem Musikgeschmack schon geschehen. Das ist lange her. Von damals ist nur noch das Wesentliche erinnerlich.

Eine der prägendsten Menschen in Sachen moderne Musik waren in meinem Leben die Musiker der früheren Lokomotive Kreuzberg um eine gewisse Frau Hagen, die ein Belcanto beherrschte, dass es nur zu schauerlich schön war.

Einschließlich Gänseblümchenhaut.

Auf ihrer Platte lag sie auf der Veranda übereinanda mit einem Herrn Wichsmann und brauchte Wasser.

Dann folgte Herrn Wichsmann ein SPLIFF und eine Gruppe gleichen Namens entstieg der Hagenschen Aschelandschaft, die diese hinterlassen hatte.

Später arbeiteten diese Musiker solistisch, und einer der direkt Anschließendsten war damit sehr erfolgreiche Herwig „Rudi“ Mitteregger, dessen Wirken ich schon seit der Nina Hagen Band-Erstlingsplatte bewunderte.

Was für ein geiler Trommler, was für eine ungeheure Freiheit in seinem Spiel, sich spielerisch auszudrücken. Außerdem hatte Herwig „Rudi“ damals Annette Kluge als Tourschlagzeugerin am Drumset. Hach.

Referenz seines schlagzeugerischen Könnens:

Aufm Friedhof. Oder Bahnhof Zoo aufm Damenklo (White Punks on Dope).

African Reggae.

Riesig, Alter, riesig.

Ich fand es wahrscheinlich funky. Obwohl es ziemlich funky war.

Aus gegebenem Anlass: Ich gebe der Kraft meiner Gedanken Raum. Machma Hall, Alda! Africcaaaaa……Big Rastaman, livin`in Jamaican Weed, Seeed yah….

Herwig, ich liebe Dich schon immer. Trink doch mal einen Cappucino mit mir. Wenn Du willst, sag Bescheid. Dann komm ich nach Hamburg dafür.

Bei diesen Lokalitäten und teils mit dem Charakter von Buden gibt es die weltbesten Fischbrötchen in Hamburg. Sagt man. Falls Du keinen Cappucino magst, das wär mir Latte. Oder hier beispielsweise zum Vergleich. Bei Tim Mälzer habe ich gehört, der hier macht die besten, aber das wahrscheinlich nur Kampagne von Fiete Gastro.

(Erinnerungen, Onkel Tommy, Schnittblumenfan, Holland)

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.