1855/19 #Audiopaparazzi Heute kommt Besuch – Family first – Aus Geschichte lernen wir…

Icon #Fotocast

Icon #Fotocast

"Kids, Grandpa and Grandma are here" #Spotify #CD #Tape #Record (Quelle: Internet)

„Kids, Grandpa and Grandma are here“ #Spotify #CD #Tape #Record (Quelle: Internet) (Für größere Ansicht aufs Bild klicken)


Severija – Zu Asche, zu Staub (Psycho Nikoros) – (Official Babylon Berlin O.S.T.)

Weiterführend
* Zu Asche, zu Staub

1851/19 #Tageslied Das Lied von der harten Nuss (Pascal von Wroblewsky)

Icon #Tageslied

Icon #Tageslied

Pascal von Wroblewsky (Quelle: PvW, Archiv)

Pascal von Wroblewsky (Quelle: PvW, Archiv)

Pascal von Wroblewsky (Berlin) empfiehlt das Lied zu den bevorstehenden Wahlen.

Aus diesem Grund übermitteln wir die Wahlkampfhilfe umgehend an die geneigten Hörer.

Bitte seid weiterhin vorsichtig beim Rasen sprengen.

Bei diesem Wetter ist das Entzünden von explosiven Stoffen aus Gründen des Gemeinwohls negativ zu bewerten.

Weiterführend
* Tommy Tulip Testimonials: Die Made
* Nilzenburg: Guacamole
* Lotte Lenya: Das Lied von der harten Nuss

1801/19: Historie: Der Rocksenator – Erinnerungen an einen Rockmusik-Wettbewerb der Achtziger in Berlin (West)

Für den Verbleib der Audiodatei eins hier drüber kann keine Gewähr übernommen werden. Sie ist extern zugespielt.

Im Zusammenhang mit dem Tod von Wiglaf Droste (RIP) ist eine Audiodatei wieder hochgespült worden. Der Autor Max Goldt erinnert sich in dieser Lesung an das Jahr 1987. Inhaltlich geht es um 16 Experten mit einem Durchschnittsalter von ca. 30 Jahren in der Lüneburger Heide.

Es handelt sich um die Jury des Senatsrockwettbewerbs Rock News, es geht um 256 Casetten, das damals übliche Format von Demoaufnahmen, die man jemandem entgegen hält, um künftig ganz große Karriere zu machen. Und Monika Döring hat handtellergroße Ohrringe und ist pink geschminkt. Der Rocksenator legt Cassette 1 ein. Der Gitarrist von The Smash heißt heute noch Ralf Leeman und das ganze ist schon lustig.

Ich kann auf meine eigenen Erfahrungen aus dem Jahre 1983 diesbezüglich zurückgreifen und präsentiere deswegen mit großem Spaß die Erinnerungen derjenigen, die vier Jahre später sogar aus Westberlin geflohen sind, um endlich unbeeinflusst das ganz große Gequake durchzuhören. Doro vom Cafe Swing trinkt auch mal Alkohol und Wiglaf Droste ist mehrmals bei der Sache. Er kippelt nur.

Sylvie Fukking von Vielklang macht einen Delfinmund.

Gluck gluck.

Holt schon mal die Paprika-Chipsletten raus. Viel Spaß.

Weiterführend