1928/20 #Nachruf: Florian Schneider (Kraftwerk) – Kurz, pragmatisch – Ich trink in Nachtclubs immer Sekt. Korrekt!

Icon #Nachruf

Icon #Nachruf

Sie trinkt in Nachtclubs immer Sekt. Korrekt! #Kraftwerk #TTT #Tulipstagram

Sie trinkt in Nachtclubs immer Sekt. Korrekt! #Kraftwerk #TTT #Tulipstagram


RADIOACTIVITY – KRAFTWERK – HD Live

Radioactivity
.-. .- -.. .. — .- -.-. – .. …- .. – -..–
Tschernobyl, Harrisburgh, Sellafield, Hiroshima
Tschernobyl, Harrisburgh, Sellafield, Hiroshima
Stop radioactivity
Is in the air for you and me
Stop radioactivity
Discovered by Madame Curie

Chain reaction and mutation
Contaminated population

Radioactivity
Radioactivity

Tschernobyl, Harrisburgh, Sellafield, Hiroshima
Tschernobyl, Harrisburgh, Sellafield, Hiroshima

Stop radioactivity
Is in the air for you and me
Stop radioactivity
Discovered by Madame Curie

Chain reaction and mutation
Contaminated population

_ _ _ _

Morse Code:
.-. .- -.. .. — .- -.-. – .. …- .. – -..–
Radioactivity .. … / .. -. / – …. . / .- .. .-. / ..-. — .-. / -.– — ..- / .- -. -.. / — .
Is in the air for you and me .-. .- -.. .. — .- -.-. – .. …- .. – -..–
Radioactivity -.. .. … -.-. — …- . .-. . -.. / -… -.– / — .- -.. .- — . / -.-. ..- .-. .. .
discovered by Madame Curie .-. .- -.. .. — .- -.-. – .. …- .. – -..–
Radioactivity – ..- -. . / .. -. / – — / – …. . / .-.-.- .-.-.- .-.-.- -.- .-. .- ..-. – .– . .-. -.-

[Note: Kraftwerk in Morse Code is -.- .-. .- ..-. – .– . .-. -.-]

Florian Schneider (* 7. April 1947 in Öhningen-Kattenhorn, nach anderen Quellen Düsseldorf; † Mai 2020) war ein deutscher Musiker. Zusammen mit Ralf Hütter gründete er 1968 die Musikgruppe Organisation. Aus ihr ging 1970 die Band Kraftwerk hervor. Zu dieser Zeit nannte sich Schneider noch Schneider-Esleben; nach der Veröffentlichung des zweiten Kraftwerk-Albums legte er auf die Verwendung des Nachnamenszusatzes keinen Wert mehr.

Florian Schneider und Ralf Hütter haben ein ganz eigenes Genre geschaffen: Music nonstop! Wir trauern um einen echten Visionär der populären Musik. In Liebe.
🖤🖤🖤🌷

In tiefer Dankbarkeit, Florian Schneider!
Der Berichterstatter

Weiterführend

* Stop Plastic Pollution

1926/20 #Personen Heute wird John Vaughan zu Grabe getragen – One After 909

Banner Personen

Trauerkerze (gif/Ani)

Trauerkerze (gif/Ani)


John C. Vaughan in memory (19.1.1951 – 14.3.2020)

Der letzte Song vom letzten Konzert in der Konzertreihe „Körperklänge“ am 11.01. 2020. R.I.P. One After 909 (Beatles)
Kamera: Norbert Lindner, Uwe Zeleber – Ton: Frank Scholz

John Lennon sagte 1980 im berühmten Playboy Interview über diesen Song: „That was something I wrote when I was about seventeen. I lived at 9 Newcastle Road. I was born on the ninth of October. It’s just a number that follows me around, but, numerologically, apparently I’m a number six or a three or something, but it’s all part of nine.“ Heute Mittag um 12 Uhr wird John Vaughan (Nachruf H.P. Daniels hier) zu Grabe getragen. Mit einem Video von einem von John Vaughans mutmaßlich letzten Auftritten und dem Song von John Lennon from Liverpool (Nein, nicht Rolling Stones) namens „One After 909“ beteiligt sich blackbirds.tv virtuell am Begräbnis eines trotz Corona sehr geschätzten Musikers mit jahrzehntelangem Berlin-Fokus. Rest in Peace, Ruhe in Frieden, John! Thank You for the Music.

Wie oben zu sehen ist, geben wir unsere Blumensträuße etwas trotzig trotzdem ab. Für John soll´s bunte Blumen regnen!

Danke, Uwe Theleber, für das Video!

Weiterführend

1923/20 #Erinnerung an Souleymane Touré (* 18.10.1938 – † 20.04.2017/Berlin)

Souleymane Touré († 20.04.2017/Berlin) - Quelle: Homepage easy-going.de 20.04.20

Souleymane Touré († 20.04.2017/Berlin) – Quelle: Homepage easy-going.de 20.04.20


Souleymane Touré memorial concert

Aus Anlass seines dritten Todestags zeigt Blackbirds.tv das Souleyman Touré Gedächtniskonzert, das am 28. Mai 2017 in Berlin stattfand und würdigt den langjährigen Berliner mit diesem Beitrag auch über den Tag hinaus.

Souleymane Touré († 20.04.2017 in Berlin) war Meisterpercussionist, Schlagzeuger und Songwriter.

Er kommt aus einer Griot-Familie. Die Griots sind Musiker und Überlieferer ihrer Geschichte und Kultur, von Lebensweisheiten und Traditionen. Von Kindheit an spielt Souleymane afrikanische Schlaginstrumente, u.a. Talking Drum und Djembé.

1975 wurde er Mitglied des in Afrika legendären Radio- und TV Orchester (RTI) in Abidjan/ Elfenbeinküste unter der Leitung von Boncana Maiga. Hier begann u.a. die Zusammenarbeit mit Manu Dibango, Saxofonist aus Kamerun. Er entwickelte den durch die Verbindung von Jazz mit traditioneller kamerunischer Musik und der populären kamerunischen Tanzmusik Makossa einen eigenen Musikstil: den Afrobeat.

1982 gründete Souleymane mit Alpha Blondy die Band „Natty Rebels“. Mit ihrem Hit „Brigadier Sabari“ landeten sie einen Hit in den Top 10 der Charts.
Danach folgten Tourneen in den U.S.A. und Europa.

Weiterlesen