1868/19 #Gigpreview Franz de Bÿl & #Vinÿl on stage: Mittwoch, 06.11.19 + 04.12.19 im #ArtStalkerBerlin (Charlottenburg) um 20 Uhr

Icon #Gigpreview

Icon #Gigpreview

Mr. Knickerbocker Concerts: Franz de Bÿl & #Vinÿl on stage "An Evening with Tom Taits á la carte" Stay on the Scene at http://www.art-stalker.de/ Mittwoch, 06.11.19 Mittwoch, 04.12.19 20 Uhr (19:30 Uhr doors open) #TTT #Tulipstagram #Vinÿl #ArtStalker #blackbirdsTV #xdrumEU #Livemusic #StayontheScene – hier: ART Stalker.

Mr. Knickerbocker Concerts: Franz de Bÿl & #Vinÿl on stage „An Evening with Tom Taits á la carte“ Stay on the Scene at http://www.art-stalker.de/ Mittwoch, 06.11.19 Mittwoch, 04.12.19 20 Uhr (19:30 Uhr doors open) #TTT #Tulipstagram #Vinÿl #ArtStalker #blackbirdsTV #xdrumEU #Livemusic #StayontheScene – hier: ART Stalker.

Die Mittwoch-Termine am 06.11.19 und am 04.12.19 – jeweils um 20 Uhr – stehen fest und sind fest eingeplant. Aktuell findet am 04.12.19 die letzte, diesjährige Veranstaltung 2019 statt.

In dem Programm rund um den bekannten Gitarristen Franz de Bÿl kommt das Werkschaffen des ordentlichen Großmeisters anständiger amerikanischer Filmmusik gebührend zur Würdigung. Tom Waits ist das Thema. Karten bestellt man direkt beim Art Stalker Ticket Service für den 06.11.19 und hier für den 04.12.19.

Zumeist sind auch an der Abendkasse Tickets erhältlich, daher empfiehlt sich eine ad hoc-Entscheidung zu kommen.

Die Veranstaltungsreihe läuft seit einiger Zeit mit Erfolg.

Weiterführend

* Wie ist eigentlich die Zukunft? 06.11.19
* Wie ist eigentlich die Zukunft? 04.12.19

1864/19 #Gigs #Preview „An Evening with Tom Waits á la carte – Franz de Bÿl & Vinÿl – Mi, 02.10.2019 um 20 Uhr @ArtStalker

Icon #Gigpreview

Icon #Gigpreview

Mittwoch, 02. Oktober 2019 um 20 Uhr (Doors open 19:30 Uhr) – Franz de Bÿl & Vinÿl: An Evening with Tom Waits á la carte – Welcome back, my friends, to the show that never ends – Sensationell: Nach der erfolgreichen September-Veranstaltung nun im Oktober

Besonders schön ist für das werktätige Proletariat der Stadt Berlin und aus Brandenburg bereits zu hören:

Am Donnerstag ist ein Freiertag. Also ohne Arbeit. Mittwoch ins Konzert, dann noch ein Kaltgetränk und Donnerstag schön ausschlafen und die müden Glieder erholen. Kultur kann so schön sein.

Was muss…

Weiterführend

Fantastisch: Art Stalker Berlin (Website)
Kurios: Vagina Museum (England)

#Vinÿl #ArtStalker #Berlin #Charlottenburg #TomWaitsalacarte #SaveTheDate

1847/19 #Gigpreview: Mr. Knickerbocker Concerts presents Franz de Bÿl & his Band #Vinÿl (Mi, 04.09.19 20 Uhr) #ArtStalkerBerlin

Icon #Gigpreview

Icon #Gigpreview

Mr. Knickerbocker Concerts: Mittwoch, 04.09.19 um 20 Uhr #ArtStalkerBerlin - Franz de Bÿl & his Band #Vinÿl #Immerwiedermittwochs, #TomWaitsàlacarte #Audreyforever #TTT #Tulipstagram #ShoutShoutLetItAllLoud

Mr. Knickerbocker Concerts: Mittwoch, 04.09.19 um 20 Uhr #ArtStalkerBerlin – Franz de Bÿl & his Band #Vinÿl #Immerwiedermittwochs, #TomWaitsàlacarte #Audreyforever #TTT #Tulipstagram #ShoutShoutLetItAllLoud


Tom Waits – „God’s Away On Business“

Vorankündigung Mittwoch, 04.09.19 um 20 Uhr im Art Stalker (Berlin, Charlottenburg).

Auf dem so rot anmutenden Flyer der Liebe steht gedruckt wie gelogen das Wichtigste. Bitte alles auf PostIT notieren und an der Küchentafel (Pinbrett) mit dem Hashtag #SaveTheDate. Rammstein laut an und an Audrey denken. So bittersweet.

Beim August-Konzert der Veranstaltungsreihe kam ein Mann nach dem Konzert an den Bühnenrand: „Ihr habt jetzt einen Fan.“ Pistolenartig erwiderte der Drummer, das bin ich, die Antwort war wie mit einer Lachsalve geschossen: „Ach, Du bist das! Dann ist gut. Setz dich doch gleich hier vorn in die erste Reihe, heute bleiben die anderen Stühle frei.“ Wir wiegten uns fortan ins Sicherheit. Komforturlaub ist bestellt. Erst Anlage abgebaut. Wie die Verlassensangst.

Währenddessen machen die Besten unter den ganz Miserablen Geschäfte: God’s Away On Business – Gott ist weg, Geschäfte machen. Mit dem dicken Elektriker G. aus W., der sich für einen Guten hält und nachts besoffen Hasstiraden ins Internet schreibt. Und besoffen rülpst.

Wir fassen zusammen: Hass bedarf keiner Erörterung. Hass ist eine Emotion, keine Meinung.

Kalender zücken, notieren.
Das wars.

Weiterführend
* Karten ordern: VVK via Art Stalker
* Fotocast: It’s the drummer in colour and blackwhite
* Stilberatung: Der dicke Elektriker G. aus W.
* Auch eine Lösung: Dead & Lovely