1872/19 #Tageslied Straßen sind aus Dreck gebaut, wer hat uns nur die Zeit geklaut?

Icon #Tageslied

Icon #Tageslied

#crowdscout #TTT #Tulipstagram

#crowdscout #TTT #Tulipstagram (Für größere Ansicht aufs Bild klicken.)


Westernhagen – Mit 18 – Das Pfefferminz-Experiment (Woodstock Recordings Vol.1)

Marius Müller-Westernhagen hat ein neues Studioalbum angekündigt: Am 8. November veröffentlicht der Sänger, Songwriter, Musiker und Produzent „Das Pfefferminz-Experiment (Woodstock Recordings Vol. 1)“. Erster Vorbote des Werks, das er gemeinsam mit dem Produzenten und Multiinstrumentalisten Larry Campbell im Dreamland Studio in Woodstock aufnahm, ist bereits erhältlich – auch das Video „Mit 18“ feiert Premiere. Das neue Album kann vorbestellt werden. Westernhagen – Mit 18 aus dem Album „Das Pfefferminz Experiment (Woodstock Recordings Vol.1)“ könnt ihr hier streamen und dowloaden: https://umg.lnk.to/Mit18

Eine Art neues Hobby rühmlicher Musiker zu sein, ist wohl, sich nach Woodstock zu begeben und in alten Kirchen Songs aufzunehmen. Vielleicht klingt es dann authentischer. Uns ist in diesem Zusammenhang der Schlagzeuger Jerry Marotta (früher u.a. Peter Gabriel, Bruder von Rick Marotta) bekannt, der selbiges betreibt. Dort jammt und produziert Jerry gern mit Tony Levin (einem weltweit hochgeschätzten Gotteskrieger am Bass, der schon mit John Lennon Platten aufnahm). Oder mit seinem Münchner Freund Alex Sebastian, über dessen Werkschaffen wir hier schon redlich berichteten. Heute weist uns das asoziale Netzwerk auf eben jene Dreamland Studios in Woodstock hin. Also gute alte Bekannte: Marius Müller-Westernhagen macht dort nun seinen bluesigen Country & Westernhagen.

Der Song ist eine Art Rückbesinnung auf die Zeit, als er mit 18 Sänger seiner Band war, die Stones-Songs kopierte. Undsofort. Später lebte MMW in Hamburg, in einer Wohngemeinschaft mit Udo Lindenberg, Otto Waalkes, Lonzo, dem Teufelsgeiger Hamburgs und vielen anderen mehr. Darauf schaut er nun siebzigjährig mit einer gewissen Wehmut zurück: Em Weh Weh! Au backe.

Ja, ich weiß, es war ne geile Zeit.

Weiterführend

 

808/13: Lied des Tages: „Rücksitz“ von Rupert´s Kitchen Orchestra, die „Krone der Schöpfung“ und Bandzusammenspiel en detail

_icon.Tageslied

Metallica vor Auftrittsbeginn: Songpartituren

Metallica vor Auftrittsbeginn: Songpartituren

Ich sagte zu einigen anderen Musikern, es wäre mir wichtig, das wir aufeinander hören, miteinander spielen „mit Empathie“. Da sagt einer: „Definiere zuhören können.“ Ich sage: „Warum soll ich das definieren? Das ist doch vollkommen klar. Höre einfach hin und ordne Dich der Band unter.“ Wir spielen gruppendynamisch, nicht immer lauter werdend und xtraordinär. Nimm Dich mehr zurück.“ Sagt er: „Jeder versteht was anderes darunter.“ Einer der weiteren Mitmusiker sagt auf die Forderung: „Laßt es sich mehr entwickeln, erst einer, dann der Nächste, jeder 8 Takte und dann der Nächste.“ Sagt der eine Gitarrist, ziemlich aggressiv sogar: „Ja, aber wir haben auch Ideen.“ (aus „Spezialistengruppe: Musikerprobleme auf facebook)

Rupert´s Kitchen Orchestra haben alle Eitelkeiten inzwischen abgelegt. Persönliche Eitelkeiten von einzelnen Musikern sind nichts anderes als alberner, überflüssiger „Overhead“. Spielen auf Teufel komm raus „straight“, banddienlich. Nur das Ergebnis zählt. Inzwischen beim zdf Poetry Slam „sendefähig“. „Sendefähig“ trotz und gerade wegen „Sendungsbewusstsein“, weil das Ergebnis das Zurücknehmen persönlicher notorischer Selbstdarstellungsprobleme ist. Kenny, Mitglied der Spezialistengruppe, bei facebook, sagt…

Weiterlesen