Words Of Wisdom: Wayne Shorter

857/13: Progammtipp: „It´s Wayne´s World“: Zu Wayne Shorter´s 80igsten Geburtstag kommt auf Arte.TV eine schöne Sendung

_Jazz.Ikone

Words Of Wisdom: Wayne Shorter

Im Unterschied zum programmatischen Einübungsteil lassen manche, wenige, Musiker die Dinge einfach geschehen, wie sie sich eben ereignen, wenn bspw. vier Musiker auf die Bühne gehen. Das als eingeübtes Programm des Nichteinübens zu bezeichnen, ist gar nicht mal so falsch. Allerdings kommt dabei bei wenigen viel Gutes raus. Wayne Shorter gehört mit Sicherheit zu den wenigen, bei denen das Gegenteil der Fall ist.

Speaking words of wisdom. Und lass es bitte nicht sein.

Wayne Shorter gehört zu den ganz Großen des Jazz und möglicherweise ist Jazz eben doch nicht Musik für solche, die eine besonders schwierige Kindheit hatten. Eben nicht. Wayne Shorter wurde am 25. August (heute) des Jahres 1933 geboren und hat daher heute Geburtstag, herzlichen Glückwunsch. Deswegen ist heute Abend auf ARTE um 23 Uhr „Waynes World“. Der Tipp ist verlinkt.

Der Spiegel hat was geschrieben, ist ebenfalls verlinkt.

_link Lotse

(EP)

824/13: Historie: 1963 spielte Art Blakey mit den Jazz Messengers in San Remo

_Jazz.Ikone

[iframe_youtube video=“dwpph2h8jD8″]
Art Blakey & The Jazz Messengers – Live Italy, Sanremo 23-03-1963 (via youtube)

Drums: ART BLAKEY, Trumpet: FREDDIE HUBBARD, Sax: WAYNE SHORTER, Trombone: CURTIS FULLER, Piano: CEDAR WALTON, Contrabass: REGGIE WORKMAN.

Schnell, nervig, energierend, nein enervierend, bissig, verspielt, vertrackt und wie ein Feuerwerk der Inbrunst. Musik wie die hat was von einem „gesunden Egoismus“. Der Musiker spielt, wie ihm beliebt. Und dem Publikum gefällt das entweder, oder eben nicht.  Und richtig: Man muss sich mit Musik erst mal eine Weile ernsthaft befassen, um den ganzen Affenzirkus zu verstehen. Doch dann…liebt man es. Oder man hasst Jazz. Mir ist alles wurscht. Der Bandleader war ein „rolling thunder“. Seine Rolls sind unnachahmlich. Seine schnellen Phrasierungen mannigfaltig.

Für mich sind diese Musiker Vorbilder. Sie machen genau das, was sie wollen. Sie lassen sich nichts vorschreiben. Aber auch gar nichts. Richtige Musiker eben. Operation Kuchenkeks: Keine Produkte irgendwelcher Glasaale aus der platten Industrie. Ein 54 Minuten dauerndes Dokument der Musikgeschichte. Viel Spaß.