1015/14: Reviews: Jeff Beck in der Columbiahalle am 30.05.14

_Icon.Gigs.Review


Jeff Beck live 2014 05 30 Berlin

Jeff Beck (g)
Rhonda Smith (b)
Nicholas Meier (g)
Jonathan Joseph (dr)

Zuletzt tourte und trat er mit Tal Wilkenfeld (bass) und Vinnie Colaiuta (drums) als Trio auf. Seine Version von „A Day In The Life“ gehört zu den Grammy-Preisträgern. Ansonsten trägt der Mann gebeugten Rückens den schweren Arsch Rockgeschichte in sich, wenn er fingerzupfend fulminant die E-Gitarre quält, dass es eine Freude ist. Ein kundiger Betrachter von Konzerten ist seit dreißig Jahren Peter E. Müller von der Berliner Morgenpost. Das ist mitnichten so lange, als Jeff Beck auf der Bühne steht. Irgendwann fängt jeder ja mal an und besser später als Jeff Beck, als nie. Man kann dem Urteil von Peter E. Müller unbedingt trauen. Er lobt das Konzert.

Sein Review ist verlinkt. Frank Kriester danken wir für den Moment herzlich für das zur Verfügung gestellte kurze Livevideo vom Auftritt des Herrn mit anderer Besetzung. Als Kolorit ist ein zweites Review eines älteren Berlin-Konzerts verlinkt. Auf H.P. Daniels trifft das über Peter E. Müller gesagte unbedingt zumindest in ähnlicher Art und Weise zu. Zwei Fliegen, eine Konzertklappe, zwei zeitlich unterschiedliche Blicke auf den Altmeister. Viel Spaß.

_link Lotse