1794/19: Video: Wovon lebt eigentlich Peter? – Fragt Winson | So sah die Zukunft aus.

Video/Foto (Antonioni, Blow Up)


Winson – Wovon lebt eigentlich Peter (Jahr 2004)

Wie sah eigentlich 2004 die Zukunft aus?

Das obige Video muss aus Gründen der historischen Correctness auch auf dieser Website gezeigt werden. Das Video gab es schon, bevor es diese Website gab.

Jetzt gibt es zwar Winson auch heute noch – Hallo Winson! Winke winke! Nun gut: Ich hab Gründe, warum ich mich an dieses Video jetzt erinnere. Die tun nichts zur Sache.

Da ich es auch damals so schön trashy fand, wie kaum etwas anderes, nehme ich es heute mit Stolz zur Brust. Candy Pingpong versteht in den Kommentar-Apfelspalten von FluxFM jedenfalls nicht, warum sie Winson nicht geheiratet hätte? Hätte, hätte, Fahrradkette: Alles andere ist Luxus. Liebeskummer zum Beispiel.

Das ist eine andere Geschichte.

Weiterführend

 

1793/19: Video: Straßen von Berlin – Katharine Mehrling + Paul Hankinson und das Babelsberger Filmorchester

Video/Foto (Antonioni, Blow Up)


Straßen von Berlin (Katharine Mehrling feat. Paul Hankinson & das Filmorchester Babelsberg)

KATHARINE MEHRLING – „Straßen von Berlin“ feat. Paul Hankinson & das Filmorchester Babelsberg Text: Katharine Mehrling, Musik: Paul Hankinson & Katharine Mehrling Traumton Records mit Katharine Mehrling, Jannik Schümann, Tilmar Kuhn, Dagmar Biener, Paul Hankinson, Uli Scherbel, Dennis Hupka, Kiara Brunken, Siggy Davis Regie: Katharine Mehrling, Produktion: Titus Hoffmann

Um überhaupt noch gehört zu werden, müssen wir nicht mehr schreien. Das ist ein weit verbreiteter Irrtum. Richtig ist: Wir müssen leiser werden. Und anhörbarer. Bitte keinen Krach mehr. Endlich Ruhe. Kontemplation. Ruhe. Gelassenheit. Platz für eigene Gedanken, das Gegenteil von immerwährender Ablenkung.

David Bowie trieb sich vor Jahrzehnten in Berlin herum, es waren die Siebziger, in Berlin-Schöneberg. Dort hatte auch Spencer Davis in den Sechziger Jahren studiert. Es war in Schöneberg. Dort liegt auch Hilde auf dem Friedhof – die große Hildegard Knef – hatte erst einen Koffer in Berlin und legte sich dann hier ab, post mortem. Und erst die Dietrich. Sicherheitshalber alle abgelegt.

Nun kommt Katharine Mehrling, nimmt Paul Hankinson an die Hand und das gesamte Filmorchester Babelsberg und dreht in schwarzweiß einen Verriss pardon eine Liebeserklärung an die Straßen von Berlin. Endlich was Neues: Das hat uns gerade noch gefehlt. Toucher: Danke fürs Antouchen.

Danke. Wir haben artig berichtet.

Weiterführend

* David Bowie: Where Are We Now
* David Bowie: Proberaumaufnahmen von Where Are We Now
* Hilde Knef: Der Koffer in Berlin

1792/19: Audio: „Mein Osten“ – Silbermond

The Dark Side Of The Moon #DSOTM (ani/gif)

The Dark Side Of The Moon #DSOTM (ani/gif)


Silbermond – Mein Osten

Ich seh noch die traurigen
Bilder einer dunklen Nacht
Im Lauftext steht der Name
Meiner Heimatstadt

Ich vergess nicht, wo ich herkomm
Vergess nicht, wo ich herkomm

Ich kenn dich, ich kenn dich gut
Mein Osten, mein Osten
Versteh zum Teil auch deine Wut
Mein Osten, mein Osten
Aufgeben nicht deine Art
Und nicht komplett im Arsch
Mein Osten

Risse gehen durch Familien
Und ein Riss geht auch durch mich
Denn ich weiß, mit Mittelfingern
Lösen wir dieses Problem hier nicht
Werden reden müssen, streiten
Um Kompromisse ringen müssen und so weiter
Aber was nicht hilft, sind wir uns da einig
Ideen von 1933

Vergiss nie, wo du herkommst
Vergiss nie, wo du herkommst

Ich kenn dich, ich kenn dich gut
Mein Osten, mein Osten
An deiner Schönheit kratzt die Wut
Mein Osten, mein Osten
Aufgeben nicht deine Art
Und nicht komplett im Arsch
Mein Osten

Meine Wurzeln, mein Revier
Mein Osten, mein Osten
Hab Bescheidenheit von dir
Mein Osten, ich steh zu dir

Ich vergess nicht, wo ich herkomm
Vergess nicht, wo ich herkomm
Ich vergess nicht, wo ich herkomm
Vergess nicht

Ich kenn doch dein‘ freundlichen Blick
Mein Osten, mein Osten
Ruppig, herzlich, wie du bist
Mein Osten, mein Osten
Wir kriegen irgendwas hin
Dass deine Ängste nicht gewinnen
Mein Osten

Die dunkle Seite des Mondes ist nicht silbern. Sie haben jetzt lange keine Single mehr veröffentlicht. Sie gebar ein Klößchen, hieß es scherzenshalber. Sie, die Stefanie, nicht die Scherzinger. „Mein Osten“, singt Silbermond aus Bautzen und gibt seinen Senf hinzu. Ich habe nichts hinzuzufügen.

Weiterführend

* Was Olli Schulz übers Oma Erbsensuppe sagt