Banner Record Release

1530/17: Gigs, Preview: Record Release Concert am Sonntag, den 07.05. im Privatclub Berlin: Spielmann in Bad Company #Hot

CD: http://amzn.to/2pciYnO
Amazon.de: http://amzn.to/2qKJiX2
iTunes: http://apple.co/2m8zu7Z
Spotify: http://spoti.fi/2q5QsJm
Deezer: http://bit.ly/2qGzvCf
Album Release at 05/05/2017
Livetour in May 2017 & October 2017
Artwork: Arne Teubel (Die Kommune)
Booking: info@jiggedi.de
Supported by: Audio Technica
(Urban Tree Music / Believe Digital)

Die Band:
Ron Spielman / Gitarre & Gesang
Joh Weisgerber / Bass
Uwe Breunig / Schlagzeug
Werner Goldbach / Keyboards
Das Team:
Video: Urban Tree Media
Grafik: Arne Teubel von Die Kommune

Leute, lasst endlich Hirn wachsen: Endlich wieder gute Musik. Das wird auch immer so bleiben: Die beste Musik ist handgemacht. Ron Spielman hat sich in schlechte Gesellschaft begeben, aber es klingt nicht nach Bad Company, Paul Rodgers und alte Attitüden á la Free und Allright Now. Es klingt vintage, aber frisch. Es hat Power, es macht Spaß. Am Sonntag Abend ist die Band zum offiziellen Erscheinen einer der besten Tonträger des bisherigen Jahres 2017 im Privatclub und dem Vernehmen nach wird es ziemlich voll. Wer´s weiß.

Also bitte nicht weitersagen….

Weiterführend

780/13: Record release: Auf Blackbird Music erscheint die CD „Cosmos“ des Berliner Jazzpianisten Lorenz Kellhuber

Banner Personen

_Jazz.Ikone

Banner Record Release

[iframe_youtube video=“_ubeQQd486s“]
Lorenz Kellhuber EPK: Beyond the COSMOS (via youtube)

Schon mal von Lorenz Kellhuber gehört? Lorenz Kellhuber ist ein Berliner Jazzpianist. Seine neue CD „Cosmos“ wird dieser Tage veröffentlicht. Die Beschäftigung mit ihm sagt: Aufmerksamkeit lohnt sich. Fisch fängt an zu riechen, nach wenigen Tagen. Selbiges kann man über gutgemachten Jazz nicht sagen. Der ist zeitlos. Auf die CD sehr gespannt….

Die Record release-Party hat eingeladen, geladen nur geladene Gäste, kleines, exquisites, feines Publikum. Da didel dum. Blackbird Music aus Berlin, nur zufällig Namensvetter, vielleicht „bros in spirit“?, was gute Musik betrifft, arbeitet „backoffice“ an einem neuen, feinen Standort für das Blackbird-Musikstudio am Charlottenburger Salzufer, indem Veröffentlichungen vor kleinem, exquisiten Publikum, 40 bis 50 Zuschauer, vorgestellt werden können. Wir werden darüber berichten.

Weiterlesen

660/12: Gigs, Preview: Record Release Jan Hirtes Blue Ribbon feat. Nayeli am 21.03. abends im Kreuzberger Yorckschlösschen

Banner Record Release

Jan Hirte (© 2011, Gudrun Arndt, www.aquilalux.com)

Jan Hirte (© 2011, Gudrun Arndt, www.aquilalux.com)

Übrigens: Dieser Mann nahm 1980 an einem Slidegitarren-Workshop bei Hans Brunckhorst („Hans & Co.“, Berlin-Zehlendorfer Blues-Urgestein) teil. Hans  fährt auch heute noch quer durch die Lande, ist aber inzwischen kein Zehlendorfer mehr.

Titel: Record Release Jan Hirtes Blue Ribbon feat. Nayeli
Ort: Yorckschlösschen
Link out: Click here

Beschreibung: Die CD „Singing The Blues“ ist taufrisch erschienen und ihre Veröffentlichung wird am Abend gebührend gefeiert.

Startzeit: 21:00
Date: 2012-03-21

Ich muss es deutlich sagen: Der Blues verfolgt mich in den letzten Wochen regelrecht und ich weiß ehrlich gesagt nicht so genau, ob ich darüber froh sein soll oder eher nicht? Das muss offen bleiben. Ich hetze wie ein geschundener, nasser Tiger von Bluestermin zu Bluestermin. Allerdings lernte ich schlussendlich den Blues plötzlich -so mich nicht dich nicht- schätzen. Und das ging so.

Weiterlesen

456/11: Gigs, Preview: Rob Longstaff, Record Release Party „Boogaloo“, Quasimodo 17.03.11


Rob Longstaff – EPK Boogaloo (via youtube)

Sympathisch, oder? Bisher trampte er durch drei Kontinente, besuchte indische und afrikanische Waisenhäuser und Krankenhäuser, wagte sich gar in die Antarktis, und reiste per Fahrrad, Zug und Schiff von Berlin nach Australien. Rob hofft, die Vorteile des langsamen Reisens auch anderen schmackhaft machen zu können. Er ist Teil der wachsenden Anzahl Reisender, die Stress und Sicherheitsparanoia des Fliegens leid sind. #Statement blackbird music über den Ausnahmekünstler Rob Longstaff #Fliege, Fliege, Fliege, bis der globale Kollaps kommt – Empfehlenswert: Ruft die Website des Künstlers auf und klickt die dort abgebildeten Städtepunkte an. Da gibt es lustige Videos vom „on the road“ sein zu sehen. Alles inklusive weitere Musik, lecker! – Die Gourmetredaktion

Titel: Rob Longstaff, Record Release Party „Boogaloo“
Ort: Quasimodo
Link out: Click here

Beschreibung: Er ist eine Art kosmopolitischer Schlachtenbummler in musikalischen Dingen und reiste mit dem Fahrrad von Deutschland nach Australien. Davon kann er übrigens auch ein Lied singen, nein sogar mehrere. Das eingefügte Video ist ja schon relativ vielsagend. Ein Geheimtipp: der Australier Rob Longstaff, living, praying and singing in Berlin. Die Scheibe ist ein Hit, die dort vorgestellt wird, ihr Name: „Boogaloo“…

Startzeit: 22:00
Date: 2011-03-17

320/10: Lied des Tages: Johnny Haschkeks „BehördenBlues“, Shevetten, Groovetten, Motetten, Afrikanetten

Behörden Blues by Johnny Haschkeks

Johnny, den kennen wir hier schon. Wenn das so weiter geht, wird Johnny als Musiker in die Geschichte eingehen! Wann auch immer. Heute schenken wir euch den BehördenBlues. Dass es den gibt, braucht nicht näher erläutert zu werden. Ein weiterführender Hinweis auf einen, den ein anderer hat, ist hier angehängt. Viel Spaß beim Zuhören, und danke -Johnny- für diesen afrikanischen Blues unter Hinweis auf deutsches Märchengut: Schneewittchen, Schneewittchen, ….

Weiterlesen

142/10: Linktipp: Zur Record Release Party von Fifty Five gibt’s jetzt was auf die Ohren, sagt man

Am Donnerstag, den 20.05.2010, stellt die neue Berliner Superband Fifty Five ihre Live CD der Öffentlichkeit vor. Wie aus gewöhnlich gut unterrichteten Kreisen unserer Redaktion zugetragen wurde, stehen inzwischen auch handfeste Hörproben im Netz. Wer noch unentschieden ist, verfolge einfach mal die „weiterführenden“ Gedanken am Ende dieses Beitrags.

Weiterführend

125/10: Record Release Party: Weltweiter Supergau durch Nichtdefinition eines weltläufigen Begriffs?

Banner Record Release

screenshot Wikipedia

screenshot Wikipedia

Wer hätte das gedacht? Ein fest in Verwendung befindlicher Terminus ist noch nicht in der deutschsprachigen Wikipedia zu finden. blackbirds.tv hat sich um die Fortschreibung enzyklopädischen Wissens heute bemüht und den Eintrag RRP vorläufig erweitert. Neu hinzu gekommen: „RRP“ als Abkürzung für „record release party“.

Weiterlesen