1925/20 #Tageslied – Unterwegs im Netz als Witchhunter – „Heaven is A Little Peace on Earth“ (2020, Xin Tao Tulipius, Ti Ming Dynastie)

Icon #Tageslied

Icon #Tageslied

25.04.20 Alice Phoebe Lou #TTT #Tulipstagram

25.04.20 Alice Phoebe Lou #TTT #Tulipstagram


#staythefuckhome #enjoytheshow
Berlin Culture Cast – Alice Phoebe Lou [LIVE]

Playlist (Player ansteuern)
10:00 Minuten: Einleitung, Grundlageninterview (ohne Alice Phoebe Lou)
29:30: Alice Phoebe Lou, Interview
53:45: Alice Phoebe Lou, The Concert

Heaven is A Little Peace on Earth – Xin Tao Tulipius (2020 – Ti Ming Dynastie) @ Lhasa, Tibet (via #Tulipstagram, 7 Years in Tibet

Wer schreibt schon gern Verrisse?

Verrisse sind wie Rächtschreibung. Deswegen gelten manche Schlechtschriftler als Hasardeure, als verklemmte Tintenpisser. Was nützt es? Gesagt ist gesagt. Wird nicht mehr hinterfragt. Am Ende der Welt, im Himalaya, gibt es ein besseres Stück Erde, näher dran am Himmel, das hängt mit der Lage zusammen. Immobilienmakler wissen: Was zählt ist Lage, Lage, Lage. Die Beatles wollten ihr Abbey Road-Album (mit dem Zebrastreifen) Everest nennen. Aus Gründen. Später wurde aus Mount Everest Monty Python und George Harrison unterstützte die Ritter der Krokusnuss. Krokant, krokant: Die Weltgeschichte nahm ihren Lauf. Unweigerlich, unabänderlich.

Apropos Tibet, Kaschmir, Indien: Viele Inder zogen nach Südafrika, in die Gegend um Capetown. Und viele Andere auch, sonst wäre die hier aufgeschriebene Geschichte auch schon zu Ende. Wie ein Wind der Weltgeschichte. Südafrika, das ist da, wo der große Weiße vor der Küste herumschwimmt und sich deswegen nur ausgesprochen Ortskundige ins kühle Nass trauern, mit den Beinen im Wasser zu baumeln und saumselig zu sein. Zu den diesbezüglich Ortskundigen gehört Alice Phoebe Lou, die da aufwuchs. Aber der Löwe schläft heut Nacht. Geht im Moment im Internet viral: „The liar tweets tonight“. Wer einmal nicht die Wahrheit spricht…

Doch nun zu etwas Anderem: Ich hätte mich zwangsläufig nun, hier textlich angekommen, aufmachen müssen nach Capetown, um nach Alice zu suchen und mit ihr zusammen die Seele baumeln zu lassen. Doch dazu kam es nicht und man kann es Pech nennen: Alice zog nach Berlin, da ist vom großen Weißen nichts. An der Spree kann man wenigstens chanten: „I Live By The River“. So isses, Missus.

Weiterlesen

1924/20 #Tageslied – Die Welt hält an – von Lüül

Icon #Tageslied

Icon #Tageslied

LÜÜL - Lutz Ulbrich (Foto: Max Schwarzlose)

LÜÜL – Lutz Ulbrich (Foto: Max Schwarzlose)


Lüül : Die Welt hält an / The world stops (Official video) Corona /German Song

#stayathome #corona #coronapocalypse #wirbleibenzuhause #savewithstories
Ein leises Lied aus dem Wohnzimmer. Text, Musik und Arrangement: Lüül; ©Lüül
A quiet song out of my living room. Lyrics, music and arrangement by me. Lutz (Lüül) Graf-Ulbrich

Ohne weitere Worte.
Die Welt steht still.

Weiterführend

1923/20 #Erinnerung an Souleymane Touré (* 18.10.1938 – † 20.04.2017/Berlin)

Souleymane Touré († 20.04.2017/Berlin) - Quelle: Homepage easy-going.de 20.04.20

Souleymane Touré († 20.04.2017/Berlin) – Quelle: Homepage easy-going.de 20.04.20


Souleymane Touré memorial concert

Aus Anlass seines dritten Todestags zeigt Blackbirds.tv das Souleyman Touré Gedächtniskonzert, das am 28. Mai 2017 in Berlin stattfand und würdigt den langjährigen Berliner mit diesem Beitrag auch über den Tag hinaus.

Souleymane Touré († 20.04.2017 in Berlin) war Meisterpercussionist, Schlagzeuger und Songwriter.

Er kommt aus einer Griot-Familie. Die Griots sind Musiker und Überlieferer ihrer Geschichte und Kultur, von Lebensweisheiten und Traditionen. Von Kindheit an spielt Souleymane afrikanische Schlaginstrumente, u.a. Talking Drum und Djembé.

1975 wurde er Mitglied des in Afrika legendären Radio- und TV Orchester (RTI) in Abidjan/ Elfenbeinküste unter der Leitung von Boncana Maiga. Hier begann u.a. die Zusammenarbeit mit Manu Dibango, Saxofonist aus Kamerun. Er entwickelte den durch die Verbindung von Jazz mit traditioneller kamerunischer Musik und der populären kamerunischen Tanzmusik Makossa einen eigenen Musikstil: den Afrobeat.

1982 gründete Souleymane mit Alpha Blondy die Band „Natty Rebels“. Mit ihrem Hit „Brigadier Sabari“ landeten sie einen Hit in den Top 10 der Charts.
Danach folgten Tourneen in den U.S.A. und Europa.

Weiterlesen