1767/18: Lied des Tages: Golden Shower – Till Lindemann – Die Schnittmenge zwischen Maha Vajiralongkorn, Peter Maffay und Leslie Mandoki

Zu Asche, zu Staub #TTT

Zu Asche, zu Staub #TTT


Lindemann – Golden Shower

Please stand up and spread your legs
I lay me down, look up, it shakes
Let me eat your shame
Let me sip champagne
Let cry your pinky flower
Give me, give me golden shower

Let it rain, don’t be blunt
Let it rain, what a stunt
Let it rain, make me grunt
Let it rain from your pretty cunt

Golden shower, don’t be shy, cunt
Golden shower, let it fly from your pretty cunt
Golden shower, golden sweat, cunt
Golden shower, make it wet, let it shed

Please stand up, pink hairy sky
I creep down and wait, wait for you to cry
Let me sip again
Give me more champagne
Be my human Eiffel tower
Give me, give me golden shower

Fresh kisses flowing from your hips
And it seems like fairies flying
Moist and tender eyes and lips
And it feels like angels crying
Cunt!

Songwriter: Peter Taegtgren / Till Lindemann
Songtext von Golden Shower © Warner/Chappell Music, Inc

Viele von uns Musikalischen haben sich an den Großmeister der Erfindung (The Great Master of Invention), den Schutzpatron der Mothers Of Invention, Il Mysterio Frank el Zappa zurückerinnert und dass er uns im Grunde genommen sehr fehlt ist jedem klar. Anders ließe sich die Welt der bereits verblichenen Rockmusik kaum zutreffend einordnen. Weil auch schon so viele zwischen den Wolken ihren Kopf reinsteckten (Your head in the clouds) wie Stückrüben. Der Club 27, ein attraktives Sammelsurium der im Schwimming Puhl ertrunkenen Wasserleichen, so wie Brian Jones, der Alma Ata der Rollenden Steine oder King Louis, der im Aufzug stecken gebliebene Zwerg von Minnessota, Prince Rogers Nelson, ja oder der Zwergenkönig von Thailand, Bhumibol, deren Nachfolger das Longkorn im Namen trägt. Es sind alles keine Zufälle. Sondern Wasserfälle.

Golden showers, Tower Of Power, das ist so unanständig unanständig, dass Deutschlands einziger Sittenstrenger, Till Lindemann, die Sache aufs Korn nimmt. Denn niemand ist so hart wie Till, dessen Neue Deutsche Härte mittlerweile, aber das wisst Ihr ja bereits…., dort unten am Starnberger See in Tutzing finden wir viele Antworten, auch die auf die hier bereits angedeutete Titelzeile dieses Artikels. Mann oh Mann. Wusste gar nicht, dass am Starnberger See sieben Brücken stehen.

Weiterführend

1747/18: Personen: Wie aus einem ungarischen Husaren ein pornöser Gitarrenbauer wurde – Vom Unterschied von Fiesta und Siesta!

Banner Personen

I shot the Moon (Mercury Records, Release 28.02.1994) Poems For Laila

I shot the Moon (Mercury Records, Release 28.02.1994) Poems For Laila

Poems for Laila – Mexican Fiesta, taken from the album „I shot the moon“, Photos: tour sept. 1995, feat.: Nikolai Tomas, Wiebke Wiedeck, Haymo Doerk, Christian Podratzky, Phillipe Kayser

Ehrlich gesagt weiß ich es nicht wirklich. Denn ich begleitete seine ungarischen Wege nicht sonderlich aufmerksam. Doch er war immer da. Omnipräsent. Nikolai Tomas

Ich weiß noch, dass Roma Casley die Band betreute und sich ausbat, im Proberaum nicht zu rauchen. Nichtraucher, das war wichtig.

Zum Proberaum-Untermietvertrag ist es damals nicht gekommen. Abgesprungen. So wie die Cigarettes from outer space längst Geschichte sind. Verlinkt. Keine linke Geschichte.

Die Poems for Laila haben mal das allerbeste Berliner Nachkriegsalbum aller Zeiten fabriziert: I shot the Moon. Oder war es nur Nachkriegsdeutschlands bestes Westberliner Album? Phil Manzanera hatte seine Finger dran und den Berlinern beim Produzieren geholfen. Alter, produzier misch net.

Wir hören Mexican Fiesta von eben diesem Album. Falls Ihr es irgendwo findet: jetzt kann ich es ja sagen. Man muss es haben. Wirklich ganz dringend.

Heute und hier im Jahre 2018 ist jener große Barista ungarisch-europäischer Popmusik auch als Gitarrenbauer unterwegs. Seine Gitarren im Stil der Fender Telecaster und in anderen Stilen werden von ausgesuchten Läden gehandelt, Hardware zum Hingucken. So wie beispielsweise die Porncaster, eigentlich Bondagecaster, von der ich ein Bild ergattert und verlinkt habe. Seid verdattert und singt, Freunde! Mexican Fiesta! Halleluja, heißer Hobel. Nobel Hobel.

Weiterführend

Winnetou´s Garage - Rio Reiser Haus, Fresenhagen

947/14: Linktipp: Ein Gehöft, wo der Hirtenhund kläfft: Das Rio-Reiser-Haus steht in der Zwangsversteigerung!

icon_linktipp

Rio.Reiser

Es ist wahr, es ist wahr, das Hamburg nicht die Hauptstadt von McDonalds ist. Es ist wahr….., aber sonst, aber sonst: Alles Lüge! (Rio, der Erste)

Das Rio-Reiser-Haus steht zum Verkauf im Rahmen einer Zwangsversteigerung: Den Gehöften aufm Land geht´s an den Kragen, sie sterben ein weiteres Mal aus. „Jeder 2te hat ’ne Galerie. Jeder 2te macht ’ne Therapie. Viele machen beides.“ sagt Rainald Grebe in „aufs Land“ („Zurück zur Natur). Besingt zu viele Möglichkeiten: „Ich kann mich nicht entscheiden. Ich kann mich nicht entscheiden. Entscheidung ist ein Massenmord, ein Massenmord an Möglichkeiten.“

Nach Großenkneten jetzt Fresenhagen! Die Provinz lebt fort in Horrornachrichten wie diesen. „Die Straße ist gesperrt für die Rollschuhdemo.“ Nein, wir sind an geschäftlicher Mäklerei nicht beteiligt. Eine alte Bauernregel: „Schon mit einer Immobilie nährt der Makler die Familie.“ Nein, kein provisionspflichtiges Angebot von blackbirds.tv. Ja, wir fletschen die Szene. Zappa, „Joes Garage“, Bad Segeberg, die Winnetou-Festspiele, wir schließen die Augen. Winnetou lebte mal in Fresenhagen!

Weiterlesen