1919/20 #Positionen Die 30-Tage-Ausgehsperre von Leland Sklar (Bassist/Musiker) auf #Facebook – ein kurzer Kommentar

Icon #Positionen

Icon #Positionen


Blocked on FB for 30 days

Am 1. April verbreitete sich, die Bundesregierung erarbeite eine gesetzliche Grundlage, um soziale Netzwerke verantwortlicher als bisher in ihrem Handeln zu machen. Ich weiß nun leider nicht, ob es sich dabei um einen Aprilscherz handelte. Eines Tages, wenn ich mal groß bin und erwachsen, werde ich diese Nachricht nochmal nachrecherchieren. Bei ein, zwei Bieren. In der Zwischenzeit ist Leland Sklar digital weggeschlossen und meldet sich jetzt via YouTube angepisst zu Wort. Well, it´s A fine wording und es trifft: Auf den Punkt.

Dieser Beitrag gehört garantiert nicht in den Bereich Fake News, einer Art Amerikanismusmodell, das ähnlich anderen Gestaltformen (Viren) zutage tritt. Es äußert sich in Belanglosigkeit und flat speech, Flachreden. Der schlechte Scherz im System von Anerkennung und Bestrafung heißt nicht Zuckerberg & Peitsche, sondern Facebook-Sperre, wie jetzt im Fall Leland Sklar, Bassist, Jahrhundertmusiker, mit einer Sperrfrist von 30 Tagen, in Corona-Echtzeit. Dies ist eine Zeit der Wegfahr-, Urlaubs-, Auftritts-, Ausgehsperren, des Zuhausbleibens. Wir sammeln jetzt nicht Dosenpfand, sondern Herdenimmunität. Sozialer Herdentrieb der kritischen Massen Mensch dieser Tage heißt Netzwerken. Ansonsten empfiehlt sie nichts anderes, sie die klarste aller Kanzlerinnen weltweit Angela Merkel, charismatische, unauffällige und pflichtschuldige Führungspersönlichkeit. Arbeit wo Arbeit noch möglich ist, im Home Office.

Der Berichterstatter (das bin ich) kann mehrfach bezeugen, dass das Wegsperren von engagierten, nützlichen, ja wesentlichen Inhalten immer wieder zu Facebook-Sperren des Berichterstatters, (ebenfalls ich) geführt hatte. Der drakonische Schutz- und Strafrahmen gegen öffentlichen Aufruhr ist eskalierend gestrickt und wird von Programmen gesteuert, die auch nach Jahren nichts vergessen und die soziale Reputation des Netzwerksmitglieds strafverschärfend einwerten. Meine nächste Sperre beträgt ebenfalls 31 Tage, wurde mir schon angekündigt, während ich zuletzt 7 Tage weg von der Bildschirmoberfläche (TFT) gewesen bin. Meine Virulenz auf Facebook beträgt sicherlich ca. 40.000 Menschen. Auf diese Weise verhindert die Weltnetzgesundheitsorganisation Facebook eine weltweite tulipanische Pandemie. Dabei gilt:


Leland Sklar am Bass: James Taylor & Carole King You’ve got a friend 1972

Mit welchem Programmkot überwacht eigentlich FB seine Gemeinschaftsstandards?

Ich lasse mir das ständige Mahnen gegen das Vergessen der Opfer des Nationalsozialismus nicht von einem Algorithmus verbeaten. Ich bin Schlagzeuger. Der Nationalsozialismus, das ist hierbei nur eins von mehreren Beispielen. Lachhaft, kreuzdämlich. To make a long story short: Schon das Posten von etwas über deutsche Üblichkeit des Nacktbadens („FKK“) führt zur Sperre, weil „FKK“ programmiert ist im Algorithmus. Bilderdatenbanken weisen Kunstwerke mit Nacktheit auf, um unerwünschte Nudity in Milisekunden wegzusperren. Was ich schildere, ist kein Verfolgungswahn meinerseits, sondern der eines sozialen Netzwerks mit blauem Logo. Es sind Facepoints, Gesichtspunkte, eines gleichnamigen Buchs, das keines ist. Gegen Bares lässt sich ein Jahrbuch kostenpflichtig bestellen, allerdings.

Währenddessen sind Gewaltvideos aus dem Nahen Osten bei Facebook gang und gäbe und Aufrufe zum Rassenhass verstoßen folgenlos weiterhin nicht gegen Standards. Nicht einmal: Das habe ich hunderte Male erlebt. Sie nannten uns Augenzeugen. – Nein, wie sich das Gesichtsbuch zur hässlichen Fratze von Trumps Amerika entwickelt, darf man mit großen Fragezeichen auf den Augen beobachten, Wir haben da keine Tomaten auf den Klüsen. – Es ist absehbar, dass Facebook bis an den Rand eigener Grenzen und darüber hinaus gerät. Es wird eine Zeit geben, in der sich dies Modell weltweiter, guter Kommunikation in Schlechtgefallen auflöst und durch andere, neue weltweite Standards abgelöst wird. Das heißt mit Sicherheit nicht Facebook 2.0. Dafür ist der Vertrauensschaden schon jetzt zu groß.

I‘m off the record, whether You’re a single or a LP. But I am a LP, a kind of human out of multiple Tracks

Wie können wir mit der Welt weiter kommunizieren, derart an die Kette gelegt? Gerade jetzt, wo es darauf doch entscheidend ankommt? Via YouTube, Twitter, Instagram, last not least….Facebook. Wenn da dieser verschissene Facebook-Gemeinschaftsstandard nicht wäre. Das Wort ist schon die Lüge. In Wirklichkeit ist, was Standard heißt, eine Art flickgeschusterter Algorithmus des schlechten Gewissens, lückenhaft und schlecht programmiert, von zu wenigen Angestellten, damit Personalkosten nicht zu hoch werden. Programmiert sind Flags, Selektoren, Ampelwörter, weder versteht der Programmkot (Schreibfehler absichtlich) Ironie, noch Anspielung, noch intelligentes Wording. Was wir den Rechten voraushaben, wird auf diese Art und Weise zur Chancengleichheit in der Auseinandersetzung um Inhalte. Dumm und dümmer. So nimmt uns Facebook Geld weg, indem es unsere Daten dealt. Da müssen die Daten stimmen, Mister Marky „Mark“ Sugarman Mountain. Ohne richtige Daten keine Gemengelage von der Weltzeitstimmung, wie sie gerade herrscht. Alles wird gut.

Natürlich wendet sich die organisierte Beschimpfung amerikanischer Netzwerke von hieraus an das deutschsprachige Puplikum, und deswegen gilt: Bei Rechtschreibfehlern in zu großer, emotionaler Aufregung gilt das Prinzip der Tröpfeninfektion. Schnell kommt es zu vorzeitigem Buchstabenerguss. Für englische Leser: Sorry for my craftoutprints. (Entschuldigt bitte meine Kraftausdrücke.)

Für die, die Leland Sklar nicht gut verstehen: Es geht ihm darum, dass der Rest der Welt dieses Video teilen könnte und ihn darin taggt, um zu erreichen, dass seine Timeline mit Aufrufen dazu „geflutet“ wird. Das habe ich mit meinem Profil soeben getan. Aus tiefer Überzeugung, dass man einen Mann wie Leland Sklar nicht mit verschissenen Algorithmen an die Facebook-Quarantäne-Kette legen darf. No no never.

Leland? You`ve got A friend in me! (Album James Taylor, Mud Slide Slim and the Blue Horizon)

Yes, we love You!

Love & Light,

Yours Tommy

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.