Die beste Backgroundsängerin Deutschlands heißt Ina Müller

Ina Müller (Quelle: wikipedia)

Ina Müller (Quelle: wikipedia)

Sabbeln, saufen, singen (Credo der Latenight-Talkshow Inas Nacht, Eigenwerbung)

Die beste Backgroundsängerin, die man sich bundesweit vorstellen möchte, heißt Ina Müller. Sie gibt uns eigentlich ständig Vorstellungen davon in ihrer NDR-Talkshow Inas Nacht. Ina Müller ist auf jeden Fall ‘most wanted’, was das Gesangsfach in der Rubrik ‘Deutschland sucht den Supersänger’ angeht. Um die Meinung von Dieter Bohlen werden wir uns diesbezüglich mit Sicherheit nicht kümmern. Mit dem Attribut Backgroundsängerin sollte es nicht auf sich beruhen.

***

(denn) Damit tut man ihr Unrecht, aber was soll’s? Niemand hatte je eine attraktivere, stimmgewaltigere Backgroundsängerin wie Ina Müller. Ihre Bescheidenheit und Songdienlichkeit wird -beispielsweise – in einem ‘banalen’ Stück von Clueso hinreichend deutlich.

Allerdings: es gibt auch noch viele andere Beispiele. Alle sind live gesungen bei Inas Nacht, ihrer Talkshow. Und irgendwie ist die Ehrung als Backgroundsängerin auch ungerecht. Man höre sich die Soloprojekte von Ina Müller einmal an. Ina Müller hat auch ohne vorgeschaltete Haupt- und Erststimmensänger genug auf dem Kasten, um stimmlich zu brillieren. Und das tut sie auch solo, ohne jeden Zweifel.

In dem ganzen Konstrukt gibt es einen, ganz wesentlichen Schönheitsfehler: Ina Müller wohnt und arbeitet nicht in Berlin. Doch das ist eine andere Geschichte.

Weiterführend:

Dieser Beitrag wurde unter Positionen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.