1923/20 #Erinnerung an Souleymane Touré (* 18.10.1938 – † 20.04.2017/Berlin)

Souleymane Touré († 20.04.2017/Berlin) - Quelle: Homepage easy-going.de 20.04.20

Souleymane Touré († 20.04.2017/Berlin) – Quelle: Homepage easy-going.de 20.04.20


Souleymane Touré memorial concert

Aus Anlass seines dritten Todestags zeigt Blackbirds.tv das Souleyman Touré Gedächtniskonzert, das am 28. Mai 2017 in Berlin stattfand und würdigt den langjährigen Berliner mit diesem Beitrag auch über den Tag hinaus.

Souleymane Touré († 20.04.2017 in Berlin) war Meisterpercussionist, Schlagzeuger und Songwriter.

Er kommt aus einer Griot-Familie. Die Griots sind Musiker und Überlieferer ihrer Geschichte und Kultur, von Lebensweisheiten und Traditionen. Von Kindheit an spielt Souleymane afrikanische Schlaginstrumente, u.a. Talking Drum und Djembé.

1975 wurde er Mitglied des in Afrika legendären Radio- und TV Orchester (RTI) in Abidjan/ Elfenbeinküste unter der Leitung von Boncana Maiga. Hier begann u.a. die Zusammenarbeit mit Manu Dibango, Saxofonist aus Kamerun. Er entwickelte den durch die Verbindung von Jazz mit traditioneller kamerunischer Musik und der populären kamerunischen Tanzmusik Makossa einen eigenen Musikstil: den Afrobeat.

1982 gründete Souleymane mit Alpha Blondy die Band „Natty Rebels“. Mit ihrem Hit „Brigadier Sabari“ landeten sie einen Hit in den Top 10 der Charts.
Danach folgten Tourneen in den U.S.A. und Europa.


ACADEMIE PERCUSSION -Solo by Souleymane Touré

Beitrag vom Februar 2010:
Academie Percussion feat. Souleymane Touré
Songs from Ivory Coast, Westafrican Percussion, Ballafon, Kora & Jazz-Elements
Compositions & Standards in Bambara, Housa, Yoruba, Wollof, English and French
Feat.
Souleymane Touré – Ivory Coast: percussion master, Vocal, Composition
Djatou Touré – Ivory Coast, Vocal, Composition
Aly Keita – Mali: Ballafon master
Mori Djabaté – Mali: Kora, Vocal
Ibrahim Djabaté – Senegal: Kora, Vocal
Yoro – Senegal: Percussion, backvocal
Badu – Senegal: Percussion, backvocal
Ekow Alabi – Ghana: Drums, Vocal
Akinola Famson – Nigeria: Drums, Vocal –

Seit 1992 lebte Souleymane Touré in Berlin und konzertierte im In- und Ausland. Sein Repertoire reicht von afrikanisch- traditioneller und moderner Musik bis hin zum Jazz, Reggae, Latin, Funk, Rhythm n’ Blues, sowie Afro Beat. Souleymane war mit Maja Joel und Kindern eine nicht ganz typische Familie. Sein rhythmisches Können war schwerst beeindruckend, gemerkt habe ich mir, er habe eigentlich nie geübt. Ob das stimmt, weiß ich allerdings ehrlich gesagt nicht. Er konnte es einfach. Meine tiefe Bewunderung.

Ich habe Souleymane mit Maja, mit seiner Tochter Djatou Touré und als Mann mit einer unglaublichen Seele, großer Freundlichkeit und Liebe zu den Menschen kennengelernt und erinnere mich heute an seinem Todestag an ihn und möchte ihn mit dieser kleinen Würdigung ehren.

Ruhe weiter in Frieden, Souleymane Touré

🖤🖤🖤🌷

In Liebe unvergessen.

Tommy – zugleich auch für Maja

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.